Wildbienen im Gartenstuhl

  • Hallo,
    ich bin bei meiner Suche nach Infos über Wildbienen auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass Ihr ein paar kleine Tipps für mich und meine Familie habt.
    Wir haben ein kleines Problem mit Wildbienen auf unserer Terrasse. Letztes Jahr um die gleiche Zeit hatten wir genau das gleiche Problem, und haben einen Imker bemüht, der uns helfen konnte. Wildbienen finden unsere Plastikgartenstühle anscheinend ideal für den Bau einer Unterkunft. Sie beginnen dieses Jahr erneut in unseren Stühlen zu bauen. Da wir unsere Terrasse ganz gern nutzen und auch gern draußen sitzen, stellt sich alles als etwas schwieriger dar. Ich habe nichts gegen Bienen, und gegen Wildbienen erst recht nicht, aber ich möchte gern meine Stühle nutzen. DIe Konstruktion der Stühle ist leider recht offen, so dass die Bienen in die Beine der Stühle gelangen können. Der Imker hat letztes Jahr die Stühle eingesprüht, nicht mit Gift sondern mit einer öligen Mischung, danach war Ruhe. Allerdings fängt jetzt alles von vorne an. Wenn das jetzt jedes Jahr so geht, können wir lieber alle paar Jahre neue Stühle kaufen, was ich eigentlich gar nicht möchte. ;-)
    Was können wir denn machen, damit die Bienen ihr Nest woanders bauen? Kann man selber eine ölige Lösung herstellen? Nutzt es etwas die Stühle an einem anderen Ort aufzubewahren? Und wie schnell bauen die Wildbienen ihr Nest? Ich habe immer das Gefühl, dass es erst wenige Bienen sind die mit dem Bau beginnen und dann immer mehr werden. Ist es möglich, dass vielleicht Reste vom letzten Jahr in den Stühlen sitzen? Als Mutter einer 1,5-jährigen Tochter mache ich mir Sorgen, und möchte eine schnelle Lösung finden. Vielen Dank für Eure Hilfe.
    Es grüßt Euch herzlich,
    Gromit

  • Hallo,
     
    macht doch mal eine Lösung aus Wasser mit einigen Tropfen Nelkenöl und sprüht die Sthle mit dieser Lösung mittels einer Blumensprühe ein.
     
    Dann riechen die Stühle zwar ein wenig nach "Schweinebraten", aber bei vielen Insekten hilft dieses Mittel um sie fernzuhalten.
     
    Ansonsten :lol: bleibt Euch nur die Option neue Stühle anzuschaffen...
     
    Viel ERfolg
    Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • Hallo, Gromit (wo ist Wallace?:cool:),
    bitte versucht doch mal, Alternativen anzubieten, wie hohle Stengel von Pflanzen in verschiedenen Durchmessern im Bündel regensicher liegend aufgestellt oder sofort einem fertigen Insekten-Hotel von z.B. Schwegler....
    Wenn du unter Insekten-Hotel googelst, findest du einiges...
    Daß du dir überhaupt die Mühe machst, hier nachzufragen, finde ich schon toll!:liebe002:
    Die meisten würden Paral nehmen und nicht wissen, daß Wildbienen nicht stechen, sondern höchstens böse summsen können...:wink:
    Gib deinem Herz einen Stoß und biete ihnen alternative Unterkunft für ihre Kinder, die erst nächstes Frühjahr schlüpfen...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Was mir als erstes in den Sinn kommt, da meine Eltern auch diese "Probleme" haben - versuch doch einfach die Löcher weitestgehend abzudichten mit Silikonfugenmasse (natürlich vorher schauen, dass keine Insekten da drin brüten) und dann wie Sabine schreibt ein Wildbienenhotel aufstellen.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo,
    schon mal vielen Dank für die Antworten.
    Abdichten geht leider nicht, da die Bienen genau am Klappmechanismus reinschlüpfen und damit würden wir uns die Stühle verkleben und könnten sie nicht mehr zusammenklappen. Mich wundert einfach, dass die Bienen diese Stühle so toll finden, und das gleich zwei Jahre nacheinander. Oder ist das jetzt evtl. die Nachzucht, die sich ans Werk macht???
    Gift käme für mich nie in Frage. Erst mal, weil ich Bienen super toll finde (bei Wespen sieht das schon anders aus...), und ich keine nützlichen Insekten "vernichten" möchte. Dazu kommt, dass wir ja auch auf der Terrasse leben und essen, bzw. spielen usw., und da ist Gift völlig fehl am Platz.
    Vielleicht machen wir das wirklich mit dem Hotel, vorher will ich aber erst mal schauen, ob nicht auch die Nelken dafür sorgen, dass die Bienen sich einen anderen Platz suchen. Letztes Jahr haben wir erst viel zu spät gesehen, was los ist, da war schon reger Flugverkehr, dieses Jahr fängt es gerade erst an.
    Neue Stühle wären zwar toll, kostet aber natürlich auch ne Stange Geld. ;-)
    Sonnige Grüße aus dem Ruhrgebiet,
    Gromit

  • Hallo Gromit,


    es gibt keine "nützlichen" oder "schädlichen" Insekten, auch die "bösen" Wespen sind hoch wichtig in der Natur.
    Das Problem mit den Terrassenmöbeln haben viele Leute, alle Jahre wieder. Es hilft wirklich nur, die Bienen zu vergrämen, so dass die Stühle ihre Anziehungskraft verlieren.
    Und wenn Du dann, auf deinen Stühlen sitzend, die Arbeit der Bienen an einem Wildbienenhotel beobachtest, vergisst Du jeden Gedanken an Gift ...
    Schönen Sommer.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Gromit,


    es gibt keine "nützlichen" oder "schädlichen" Insekten, auch die "bösen" Wespen sind hoch wichtig in der Natur.


    Mir drängt sich gerade penetrant die Frage auf, welchen Nutzen Mücken haben. :lol:

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"