Kastanienbaum

  • ich würde mir gerne selbst einen kastanienbaum ziehen.


    hat hier jemand erfahrung damit wie man das macht?


    wollte mir ursprünglich einen kaufen, nur hat mich der preis von ca. 80,oo - 100,00 euro für einen baum v. der größe v. 1 m etwas sehr abgeschreckt.

  • Kastanie in Erde und warten?


    Im Ernst, ich hab die Dinger schon unter den Gitterrosten von Fußabtretern aufgehen sehen. Steck einfach einige flach in die Erde, bedecke sie leicht, halte sie etwas feucht und such dir dann den schönsten aus. Für den ersten Meter sind dann aber auch 3 bis 5 Jahre Zeit zu nehmen.


    Jörg

    Konfuzius sprach:
    Worte sollen den Menschen etwas sagen - das ist alles.

  • Hallo,
     
    Kastanien einfach auf den Kompost schmeissen, irgendwann gehen sie schon auf.
    Kommt Zeit kommt Rat....
     
    Gruß Holderfahrer

    Wissen ist Macht, nix wissen macht nix...
    nobody is perfekt...

  • Ich kann dir zig einjährige (20cm) schenken. Ist hald ein wenig weit.
    Die gehen hier auf wie Unkraut.
    Such dir doch einfach einen Kastanienbaum in einem nicht so toll gepflegten Garten oder an einer Straße oder im Wald und du findest sicherlich etliche Sprößlinge. Nimm lieber 5-6 mit und pflanz sie ein, da mit sicherheit nicht alle anwachsen. Die bekommen sehr schnell eine stattliche Größe und in 10 Jahren blühen die dann auch.
    Und noch eins: Die normalen Kastanien werden recht groß. Aber es gibt auch die kleiner wachsenden Bäume (ich glaube das sinde die mit den roten Blüten) die nur 15m hoch werden.
    Die mußt du allerdings wirklich kaufen, da die sich nicht selbst vermehren wenn ich das richtig weiß

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Zitat

    Aber es gibt auch die kleiner wachsenden Bäume (ich glaube das sinde die mit den roten Blüten) die nur 15m hoch werden.


    Das sind Hybride, die lassen sich nicht aus den Kastanien vermehren.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Ha
    Da wußte ich doch mal was richtig.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Mein Gehölzkundewissen:


    Die rotblühende Rosskastanie (Aesculus x carnea) wird nicht ganz so groß wie die Gemeine Rosskastanie (Aesculus hippocastanum). Sie ist nicht so anfällig der Kastanien-Miniermotte (Blätter werden schon früh im Sommer braun) gegenüber, weshalb, wenn Kastanienbäume in der Stadt neu gepflanzt werden, gerne eingesetzt wird. Ihre Blätter sind ledriger und glänzender als die der Gemeinen Kastanie. Diese Züchtung fruchtet auch nicht so stark (deshalb auch gerne in der Stadt in verwendung).
    Dan gibt es auch noch die Strauchkastanie (Aesculus parviflora). Die wird ca. 5 hoch, kann aber sehr breit werden.
    Wenn es also um die Blüte geht und man keine Platzprobleme oder die Miniermotte hat, dann würde ich die Gemeine Empfehlen. Sie blüht früher und aufgrund der größe, den der Baum in wahrscheinlich 100Jahren erreicht, auch mehr.


    reiner : Warum soll man den Hybrid (Aesculus x carnea) nicht aus seinen Kastanien vermehren können?



    gruss
    Werner

  • Mal eine kleine Frage am Rande,
     
    Honigen Kastanien eigentlich gut? Ich meine lohn es sich die anzuwandern? Und wenn, wie will die Kastanie das Wetter haben damit sie Honigt?
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Hallo Thorsten,
    beinahe schon meine "Standartgegenfrage":
    Meinst Du Edelkastanie oder Roßkastinie?
    Edelkastinie honigt gut, Roßkastinie kann man eher unter Aufbautracht verbuchen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Edelkastinie honigt gut, Roßkastinie kann man eher unter Aufbautracht verbuchen.



    Beide honigen gut und beide sind hervorragende Honige, wir sagen sogar Medizinalhonige dazu. Im übrigen sind beide im oberen Preissegment angeordnet, bei mir kostet das Kiloglas nämlich EUR 12,50 und bin dennoch jährlich ausverkauft.


    Den herb/würzigen und eher dunklen Edelkastanienhonig brauche ich sicherlich nicht vorzustellen, eher schon den zart bitteren Rosskastanienhonig. Dieser ist sehr hell, ähnlich wie Robinienhonig und ebenso sehr sehr dickflüssig wie jener vom stacheligen EK Bruder. In den riesigen Wiener Parks gibt es Unmengen dieser wunderschönen Bäumen und wenn man Glück hat und einen Platz ergattert, lohnt sich ein anwandern mit guten Völkern allemal.


    Josef

  • Hallo,
    ich habe das zweifelhafte Glück inmitten von mindestens 70 ca. 80jähriger riesiger Roßkastanien zu sitzen. Die beobachte seit Jahren, dass die Bäume kaum von meinen Bienen beflogen werden. Roter Pollen ist die Ausnahme. Die Bäume werden stark von Hummeln beflogen, die sogar am späten Abend noch die Kastanien brummen lassen.
    Die Kastanien blühen heuer gigantisch und schon mindestens drei Wochen in loser Reihenfolge. M. E. ist der Honig jedoch auf der Wabe sehr sehr dunkel. Zumindest vermutete ich beher, dass diese sehr dunklen Waben bzw. Flecken auf den Waben Kastanienhonig sei.


    Gruesse
    seb

  • Hallo Josef,
    die Rosskastanie kommt hier nur als Einzelbaum vor.
    Zusammen mit Obst und Raps blühend ist er eher Beitracht oder Aufbautracht.
     
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.