Freiluftkunstschwarm bei Akuter Schwarmstimmung?

  • Hallo liebe Imkers,
     
    hier mal wieder eine Anfängerfrage.
     
    Da ich ja erst 2 Völker habe, bin ich natürlich nicht besonders erpicht auf einen Schwarm. Sollte ich die Vorzeichen nicht richtig deuten und einen Ableger machen, wäre es möglich, wenn die Bienen träge weden und die Schwarmstimmung nicht mehr zu dämpfen ist, einen Freiluftkunstschwarm zu machen um die Bienen nicht zu verlieren:confused:
     
    LG LULU

  • Hallo LULU,
    mach einfach Ableger - auf welche Art ist "fast" egal. Nur der Freiluftkunstschwarm ist - aus meiner Sicht - eine Spielerei und ich kann mir einfach nicht erklären warum hier Forum der FSK als das ganz besondere, bienengerechte und natürliche Verfahren angepriesen wird. Natürlich nicht von Allen.
    Nicht zu vergessen Du solltest eine begattete Königin dafür haben, wenn Du nicht die Alte nehmen willst.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo, Norbert,
    der Freiluft-KS ist deshalb so supergoil, weil er keiner Kellerhaft bedarf.
    Wenn er vom Volk der Königin gebildet wird, gehen tatsächlich nur die Bienen mit, die auch wollen, dann reichen ein bis zwei Stunden hängen und dann kann man ihn direkt einschlagen. Alle anderen fliegen wieder heim.
    Beim normalen KS werden viele Bienen miteingesammelt, die normalerweise nicht mit wollten, deshalb die nötigen 3 Tage Kellerhaft zur Erzwingung der Einheit.
    Es ist keine Spielerei, sondern eher eine Arbeitserleichterung und eine nutzbringende Verwertung der Alten (haha, die ist grad mal ein Jahr..:roll:).

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo, Norbert,
    der Freiluft-KS ist deshalb so supergoil, weil er keiner Kellerhaft bedarf.
    Wenn er vom Volk der Königin gebildet wird, gehen tatsächlich nur die Bienen mit, die auch wollen, dann reichen ein bis zwei Stunden hängen und dann kann man ihn direkt einschlagen. Alle anderen fliegen wieder heim.
    Beim normalen KS werden viele Bienen miteingesammelt, die normalerweise nicht mit wollten, deshalb die nötigen 3 Tage Kellerhaft zur Erzwingung der Einheit.
    Es ist keine Spielerei, sondern eher eine Arbeitserleichterung und eine nutzbringende Verwertung der Alten (haha, die ist grad mal ein Jahr..:roll:).


     
    Genau so sehe ich das auch.
    Und ich benutze den FKS zum gefahrlosen und sicheren Zusetzen von einer wertvollen Königin!


    Mit freundlichen Grüßen
    IMME

  • hallo,


    wenn ich es richtig verstanden
    habe nehme ich eine begatte königinn in einen zusatzkäfig und hänge die vor den beuten. dann bildet sich der schwarm aus flugbienen den ich dann einschlage.


    am besten auf einen anderen Stand bringen?


    danke


    verstehe das nicht so ganz mit den freiluftschwarm.


    micha

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Hallo, Micha,
    nein, nicht einfach vor die Beute hängen.


    Du legst ein großes Tuch auf das Gras (damit nicht so viele Bienen IM Gras landen), packst die gekäfigte (begattete & legende) Königin an einen Draht über einen Bock, so daß sie gerade auf dem Boden aufliegt mit dem Käfig.
    Dann fegst du darauf Bienen aus dem vorgesehenen Volk ab und ziehst zwischendurch den Käfig mit der Königin langsam höher, so daß die Bienentraube immer noch Bodenkontakt hat.
    Wenn du meinst, von der Masse her reicht es (Zugwaage benutzen!), läßt du die Schwarmtraube noch etwa 1-2std hängen und schlägst sie dann in eine neue Beute ein, auch gern am alten Stand, aber nicht direkt neben dem Ursprungsvolk.
    Die Königin sollte nur unter Zuckerteigverschluß sein und es sollte wunderbares Hochdruckwetter sein.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Zusammen,
    ich bleibe dabei es ist eine Spielerei. Aber ich bin kein Spaßverderber.
    In der (meiner) Imkerliteratur muss ich weit zurück gehen um eine Beschreibung zu finden.
    In den aktuellen Büchern wird diese Form der Kunstscharmbildung nicht mehr beschrieben.


    Also Zander/Böttcher 1979 ich zitiere:
    ... bildet man den "Freiluftschwarm (Sklenar 1954). Die Königin hängt man in einem festverschlossenen Käfig in bequemer Höhe irgendwo auf, am besten unter einem Brett. Sodann stößt und kehrt man die Bienen über diesem Käfig ab, wo sie sich zusammen finden. Sollten auch flugunfähige Bienen darunter sein, so wird man die Königin dicht über einem Tisch oder auf dem Boden liegenden Sack aufhängen und darauf die Bienen abstoßen. Mit wachsender Schwarmtraube zieht man sie etwas höher, bis sich alle Bienen daran gesammelt haben. Man kann ihn sobald sich die Bienen gesammelt haben in ihre Behausung auf Mittelmände schütten .....


    Also nichts mit aufhängen vor den Beuten und sie werden schon tun was ich mir vorstelle.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • :lol: Hallo, Norbert,
    ich hab nun mal keinen Keller und keinen Kühlraum, wo ich einen normalen KS 3 Tage sitzen lassen könnte. Hier innen hatte es heute schon wieder 30°, das geht auch nicht.
    Für mich ist das absolut ideal, es funzt immer, die Schwärme gehen ab wie natürliche, und ich muß sie nicht mal verfahren.
    Klar ist es bisweilen etwas mühsam, wenn man nur ungezeichnete Königinnen hat, aber als Spielerei würde ich das wirklich nicht bezeichnen.
    Die "performance" ist wie bei einem Vorschwarm und das kann eh kein Ableger toppen.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen