Vorstellung ...und gleich ein Problem

  • Liebe Forummitglieder,

    ich lese schon einige Monate Eure Beiträge, und muss sagen, dass ich schon viel gelernt habe- zumindest in der Theorie.
    Ein Jahr habe ich meinem Paten über die Schulter geschaut, und habe nun 2 Völker Carnica DN.
    Seit einigen Tagen riecht es ziemlich „streng“ aus den Beuten. Ich kann den Geruch gar nicht beschreiben, der schöne Stockgeruch ist leider gewichen. Könnte das von einer bestimmten Pflanze kommen?
    Hier Blühen Raps, Kirsche, und Löwenzahn.

    Leider habe ich auf der Varroawindel einige Maden gefunden, ich nehme an die Wachsmotte ist eingezogen. Könnte der Geruch auch daher stammen, und kann ich dagegen was machen:confused:

    Danke schön schon mal im Voraus fürs lesen.

    Gruß Manne

  • Hi,
     
    nein eierschalfarben und weich und bewegten sich wie richtige Maden. Dicker als die in den Äpfeln, aber so sahen sie aus.
     
    Manne

  • Hallo, Elmo,
    Wachsmotten riechen eher nicht streng, sondern definitiv "rauchig-wachsig", und zusammen mit dem Stockduft an sich eher lecker.
    Nur: was hast du für Völker, wenn um diese Jahreszeit da Wachsmotten oder sonstiges Viehzeug innen groß werden kann?
    Normalerweise unmöglich.
    Bitte beschreib doch mal deine Kisten und deren Zustand, wieviel besetzte Waben, wieviel davon Brut, etc.?
    Ansonsten fällt mir zu strengem Geruch nur AFB ein, aber auch dann müßten deine Völker arg mickern, und davon kommen keine Maden auf den Boden.
    Warum bittest du nicht mal deinen Paten zu schauen?
    Ferndiagnosen sind immer sehr schwierig.....


    P.S.: und natürlich herzlich willkommen!:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,
     
    Vielen Dank schon einmal für die Antwort. Es sind Ableger vom letzten Jahr und hoppe proppe voll, es ist immer reges Treiben und Pollen wird fleißig gesammelt, ich habe auf 2 Zargen DNM überwintert und sie sind gut aus dem Knick gekommen.
     
    Meinen Paten hab ich die Letzte Zeit schon so oft in Anspruch genommen, ich wolllte nicht schonwieder anrufen.
    Reingeschaut habe ich noch nicht. Ich will nicht zu oft drin rumwühlen.
     
    Vielleicht sollte ich mal.
     
    lg
    Manne

  • Hmm, das einzige Stinkezeug, was man von außen riechen kann, ist Goldrute, aber dafür ist es noch 4 Monate zu früh, und es riecht lt. Henry nach "Stinkefüße".
    Götterbaumhonig riecht auch merkwürdig, schmeckt dafür aber allen Mädels wie Marzipan....:lol:
    Und Maden passen da gar nicht zu....hast du vielleicht eine tote und nicht ganz propolisierte Maus auf dem Boden, wo sich grad die Fliegenmaden dran gütlich tun?
    Ich würde mal reingucken....:wink:


    edit: Reiner: aber davon kommen keine Maden auf die Windel?
    Edit2: und wieso ist die überhaupt JETZT drin?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Reiner,
     
    die Wiesen sind hier gelb vom Löwenzahn, hoffentlich liegts daran. Ist der interessanter als Raps? Da müssen sie nämlich erst dran vorbei.
    Hoffentlich schmeckt der Honig nicht so .......Bruha.
     
    lg
    Manne

  • :lol: Nein, Löwenzahnhonig schmeckt genial nach Tropi-Frutti-Maracuja, ich würde sonstwas dafür geben, wenn ich den als Sortenhonig haben könnte, aber keine Chance hier...:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hi Sabi(e)ne,
     
    iiiiiiiiiiiiiiiiiih, neee ! der Boden ist Blitzeblank, die müsste dann zwischen den Waben kleben. Die Maden lagen putzmunter in der Varroalade, da kamen die Bienis nicht dran zum ausräumen.
     
    Habe einen hohen Boden, da kann ich gut reingucken.
     
    lg
    Manne

  • Hallo Elmo!


    Bei mir riecht es auch so! Man könnte sagen wie ein wenig gegoren!


    Ich nehme an das es Ahornnektar ist! Was sagt ihr anderen "alten Hasen" dazu?


    Grüße,


    SCHWARZER

  • ...hätte eher gedacht das wir hier von zwei verschiedenen Sachen reden die nichts miteinander zu tun haben!


    Die Wachsmottenmaden können doch trotzdem vorhanden sein! Wer weiß welchen Zustand die Waben haben!

  • Hallo Zusammen,
    ich habe mal eine Nachfrage: Wie viel Maden waren eigentlich auf dem Boden zu finden?
    Ich habe gelegentlich - also sehr selten - bei einzelnen Völkern schon einzelne Wachsmottenmaden gefunden bevor sie die Bienen entdeckt und entsorgt haben. Es gibt offensichtlich immer mal wieder eine Ecke in der sich eine Wachsmotte entwickeln kann ohne dass sie gleich entdeckt wird.
    Zum Geruch würde ich auch zu dieser Jahreszeit auf ein Gemisch aus Löwenzahn und Raps schließen. Löwenzahn hat ja nicht umsonst in verschiedenen Gegenden eigene landsmannschaftliche Namen z.B.: Pissblume oder ähnliche Ausprägung.
    Zum Wachmottengeruch kann ich nur soviel sagen: Geschmäcker sind verschieden. Für meine Nase ist es ein ekelhafter Geruch, wenn sie sich entsprechend ausgebreitet haben und im Wabenvorrat breit gemacht haben.
    Gruß Eisvogel


    PS: Fast vergessen: Hallo Manne, herzlich willkommen im Forum.

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk