Japanknöterich

  • hallo,


    habe ein Grundstück mit Bienenhaus
    übernommen, dass über und über
    mit Japanknöterich zugewuchert ist.
    Wie bringe ich die Pflanze ausgerottet
    ohne den Bienen zu schaden.


    Gruß
    Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.

  • Na Schilling
    ist die Frage ernst gemeint?
    5 cm über dem Boden absägen.
    Das ganze Restgestrüpp wegschaffen
    Aus den Wurzeln kommen so richtig viele Ableger(mehr als 100)
    Und dann blühen diese im Spätsommer und ersparen dir einige Kilo Winterfutter,
    Wenn du versuchst diese Pflanze auszurotten hast du schon verloren.
    Nutze sie durch brutalen Rückschnitt
    Die Bienlein werden es dir danken
    Gruß
    Helmut

  • Garnicht?! Versuchs nicht denn das ist Sissifusarbeit. Die Planze (ein Neophyt übrigens) vermehrt sich mit Rizomen. Die kannste nicht loswerden.
    Das einzige ist mit einer Machete so weit wie möglich abmähen - nächstes Jahr hast du sie wieder. Beton hilft vielleicht aber naja ...
    Ich mag die Pflanze übrigens troz ihrer "Durchsetzungsfähigkeit" sehr weil sie sehr hübsch aussieht.
    Grüße
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • He Ollie
    ich habe nicht gesagt das er die Pflanze wegschaffen kann !
    Er soll sie nutzen,ohne Schaden anzurichten,
    Und das kannst du nur wenn du alles was über dem Boden wächst rigoros abschneidest,
    Im Herbst blüht ebend nun mal nur noch Efeu(und Knöterich)
    Gut für Bienen
    Gruß
    Helmut

  • Hallo,


    wie groß ist überhaupt die Fläche? Der J. Knöterich ist sehr hart im nehmen. Am wirkungsvollsten ist das ausgraben incl. Wurzelstock. Bei einer großen Fläche wohl kaum machbar. Wiederholt (mehrmals im Jahr, ggf. über Jahre) abschneiden, meine Empfehlung. Selbst Totalherbizide sind nur nach mehrmaliger Anwendung zielführend. Und Totalherbizide sind wirklich nicht im Sinne der Imkerei.


    Viele Grüße
    Stefan


  • Ich habe deinen Beitrag vor meinem garnicht gelesen :) - du warst quasie schneller als ich. Deshalb bezog sich das auch nicht auf deinen Beitrag. Das Japanischer Staudenknöterich als Bienenweide taugt wusste ich nicht. In dem Falle wäre ja alles prima - wie gesagt ich mag diese "böse" Pflanze :)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Es gibt noch eine Verwendung für die Stengel (zumindest nach dem Winter) - da diese hohl sind, kann man diese Ideal zu Behausungen für Wildbienen umbauen.
    Honig

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"