Kirsche wird nicht beflogen

  • Moin, Moin,


    ich lasse mir ja viel gefallen. Ich bin ein geduldiger Mensch. Aber was ich zur Zeit erlebe, finde ich nicht mehr witzig.:evil:


    Meine Bienen fliegen als ob es der letzte Tag wäre unter anderem auch in Nachbars Kirschbaum und bereiten schon mal den Boden für eine gute Kirschernte.
    Aber ich habe auch einen und den lassen die links liegen:evil:, obwohl der genauso schön blüht. Na gut, er ist nicht ganz so groß und liegt auch nicht genau in der Einflugschneise, aber ein paar von den Mädels könnten den doch mal anfliegen. Ich gebe ihnen ein Zuhause, umsorge sie und das ist nu der Dank dafür. Das ist doch Mobbing!!!
    Am Ende muß ich noch bei Nachbars um ein paar Kirschen betteln. Sozusagen als Deputat. Oder machen sich die Bienen vielleicht auch Sorgen um das soziale Netzwerk in unserem Dorf? Vielleicht wollen sie uns ja zusammenbringen und einen lokale Tauschbörse installieren.:u_idea_bulb02:


    Gruß Michael

  • Hallo Michael,


    diese Gedanken habe ich mir auch gemacht :lol: .
    Meine Bienen stehen teilweise direkt unter einem Kirschbaum.
    Der Besuch durch die Bienen ist mäßig bis s..mäßig.
    Aber Kirschen hängen dann immer so viele dran, daß man die nicht alle essen kann.
    Außerdem, werden die jetzt schon von der Kirschfliege besucht und ich befürchte, dass wieder alle ungenießbar sind.:evil:

    Mit freundlichen Grüßen


    Steffen Winde

  • Hallo Zusammen,
    in der Nähe von einem Fuchsbau nennt manso etwas Beißhemmung.
    Bienen wollen oder müssen erst mal ein Stück fliegen bevor sie sammeln.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Pölitz Micha,
    Wenn, in auch weiterer Entfernung ein Rapsfeld blüht ,oder ein anderer Nektargroßspender,düsen sie durch deinen Kirschbaum,als wär der gar nicht da.
    Du bückst dich auch nicht für ein 10 Centstück wenn du 10 meter weiter mir der Schubkarre reines Gold
    mit der Schaufel aufladen kannst.
    Trotzdem brauchst du dir um deine Kirschenernte keine Sorgen machen,denn es reichen schon einige wenige strafversetzte Bienen ,um an einen Sonnennachmittag deinen popeligen Baum zu bestäuben.
    Ich staune immer wieder wieviele Blüten eine Biene bestäuben kann
    Ich habe es am Erdbeerfeld gesehen,die Meute flog in die Robinien,die Jungspunde flogen vor der Tür die Erdbeerreihen ab.
    Hast du genug Gläser zum Einkochen ?
    Gruß
    Helmut

  • Moin Helmut,


    das mit dem Rapsfeld leuchtet ein. In meiner Umgebung fängt der gerade an zu blühen.
    Ich hoffe jetzt auf die von Dir erwähnten Strafversetzten und richte mich schon mal auf eine größere Ernte ein.:lol: (Beschaffung von Gläsern)


    Gruß aus Pölitz wo es zur Zeit sommerlich warm ist und die Bienen immer noch fliegen

  • Hallo miteinander,


    Kirschen gibt es, außer in meinem Garten (die sind allesamt eingegangen), allerhand in der Nähe.
    Aber Raps, was iss'n das ? Doch nicht etwa das gelbe Zeuchs !!!:confused:


    Dieses Jahr ist erstmals seit längerer Zeit kein Rapsfeld in meiner Nähe, schade !
    Wandern ist nicht, also bleibt das Prinzip Hoffnung, aus der Obstblüte etwas mitzunehmen. Die Berberitzen fangen seit heute an zu blühen. es geht also jetzt Schlag auf Schlag.
    Aber ich sollte eigentlich nicht meckern, sondern froh sein, wieder paar Bienis zu haben.:lol:


    freundliche Grüße aus dem sonnigen und 20°C warmen Chemnitz


    Wolfgang

    Nicht alles was schön ist, kann man für Geld kaufen

  • Hallo Namensvetter,


    die Kirschen werden nicht beflogen, weil die Bienen den Kirschbaum nicht mit unseren Augen sehen, sondern halt mit den Augen einer Biene.
    Außerdem wollen sie Nektar sammeln und nicht deine Kirschen bestäuben, dieses kleine "Privileg" musst Du deinem "fliegenden Personal" schon zugestehen.
    Wenn also die Nektarien deiner Kirschen z.B. durch einen starken Wind zu trocken sind, riecht die Löwenzahnwiese für Bienen deutlich attraktiver und Du ärgerst dich.
    Wenn sich Bienen beim Sammelflug nur auf ihre Augen verlassen würden, gäbe es ja auch keinen Blatt- oder gar Waldhonig.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,


    kann die Ausage von Helmut bestätigen, das ein Spätnachmittag für die Bestäubung deines Kirschbaums ausreicht. Habe heut auch den ganzen tag auch meinen Kirschbaum beobachtet und keine Bienen entdeckt, nur ein paar Wildbienen. Als ich mich gegen 17 Uhr unter meinen Kirschbaum setzte, siehe da waren einige Bienen mit vollen Pollenhöschen emsig bei der Arbeit. Für den Kirschertrag bin ich zuversichtlich.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo
    Ja, der Raps. Wenn der anfängt zu blühen sin dei Obstbäume out.
    Die niederen Pflanzen stehen länger in der warmen Luftfeuchte die der Boden bei uns jetzt abgibt. Wahrscheinlich honigen die dadurch einfach mehr.


    Aber es gibt genug Wildbienen und Hummeln die das übernehmen.
    Da ich (üblicherweise) nicht Spritze hängt der Baum zwar jedes Jahr voll, es sind aber alle Wurmig. Und gegen die Stare tu ich auch nix, also bleibt mir genau das was ich mir im vorbeigehen nehme.
    Mir reicht das , wer eine Ernte will braucht hier in der Gegend mehr als Bienen zum bestäuben:p.


    Gruß
    Markus

    Wenn zu perfekt, liebe Gott böse! Nam June Paik

  • Moin, Moin,


    ich lass mich überraschen. Vielleicht war die Arbeit ja schon getan als ich meine Aussichtsplattform betrat. Ich werde vorsichtshalber schon mal Stützen für die überschweren Äste bereitstellen.


    Gruss Michael