Schleuderproblem

  • Hallo Leute,


    keine Angst ich bin noch nicht beim Schleudern :lol:! Ich habe nur ein Problem mit meiner Schleuder. Seit 2002 habe ich eine tolle CMF AF15 Universalschleuder von der ich hier auch schon häufiger begeistert berichtete. Ist eigentlich auch immer noch so. ABER, beim Schleudern im letzten Jahr stellt e sich ein "knarzendes Quietschen" ein, das steitg lauter wurde, sehr laut! Ich versuchte zu ermitteln wo es herkommt, etwas Waffenöl kann ja nicht schaden, es muss irgendwo im Bereich Antrieb/Getriebe sein. Öl half nichts, gar nichts! Ich baute den Antrieb mal runter und lies ihn laufen, und nach einigre Zeit war eben das ätzende Geräusch vernehmbar, wenn auch leiser, wohl weil der Resonanzkörper fehlte. Leider habe ich keinerlei Metallbauerische Geschicke, also rief ich bei CMF mal an:


    CMF: Freundliche Stimme "Hallo, CMF Mellrichstadt, was kann ich für Sie tun?"


    RS: Schildert sein Problem


    CMF: "Moment ich verbinde Sie mit dem Chef!"


    RS: Findet das gut


    WF: Etwas mürrisch "Fritz"


    RS: Schildert sein Problem und erklärt, was er schon gemacht hat


    WF: "Und da rufen Sie jetzt erst an, das haben Sie doch schon letztes Jahr gemerkt!"


    RS: Ist im Moment verdutzt, natürlich hat er Recht, aber das hilft mir jetzt auch nicht weiter.


    WF: "Wir sind ja schon so kurz vor der Saison und da merken die Imker wieder das was nicht passt. Ich habe 16 Wochen Lieferzeit auf die Motore, so siehts aus in Deutschland mittlerweile!"


    RS: "Der Motor kommt aus Frankreich. Was machen wir jetzt?"


    WF: "Schicken Sie mir den Motor, vielleicht habe ich ja was. Aber mit der Elektronik, die brauche ich"


    RS: "Das ist aber ein saudumme Arbeit"


    WF: "Kann ich nicht ändern"


    Der Motor ist relativ leicht abzubauen, die Elektronik nicht. da sind insg. 5m kabel dran, die mit Kabelbindern an der Schleuder festgemacht sind, in zwei Kästen, von denen einer noch verschraubt ist mit der Schleuder. Der Antrieb wiegt 15kg! Garantie ist natürlich nicht mehr drauf. Mich ärgerts, weil das Teil vielleicht 120 Betriebsstunden hat und >3500€ kostete.
    Was würdet ihr nun an meiner jetzt Stelle tun?

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo, Reiner,

    Zitat

    Was würdet ihr nun an meiner jetzt Stelle tun?


    Mich weiter ärgern, den Kram abbauen, hinschicken und beten, daß es eine schnelle & vernünftige & kostengünstige Lösung gibt.....
    Was willst du sonst machen? :confused:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ......
    Was würdet ihr nun an meiner jetzt Stelle tun?


     
    ...wenn ich an Deiner Stelle wäre: Schicke das Zeugs zu Fritz......
    weil:
    - Du brauchst bald eine Schleuder
    - Eine neue Schleuder ist bestimmt teuerer, als die Reparatur und die Qualität ist auch nicht vorher zu sehen......
     
    (Ich denke auch über eine neue Schleuder wegen Qualitätsmängeln nach - meine ist auch erst 10 Jahre alt...... war im Preis nicht billig aber billig in der Qualität)......
     
    Gerold

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • hallo,
    also waffenöl it da au nicht das richtige öl dafür. für lager hilft eigentlich meistens fett, oder aber wd40, des geht zur not eigentlich immer ganz gut.
    oder eben gleich direkt neuen motor mit getriebe kaufen, weiß aber nicht wie kompliziert dann der anschluß ist, weil die 5m kabel sind ja vermutlich nicht nur zu dekorationszwecken da.
    mfg jeffrey

  • Tja Reiner,


    sch.. Situation.
    Gibts bei euch keinen gescheiten Mechaniker, der das Lager mal auseinander nehmen kann?
    Ich meine, da es ja wohl kaum die Elektronik ist, die pfeift und quietscht, müsste doch ein gewiefter Schlosser da was drehen können.
    Einschicken würde ich die Antriebseinheit jetzt nicht, denn wenn ich die Fa Fritz auch schätze, das wird eng bis zum 1. Schleudern.
    Vor 2 Jahren musste ein Kollege wegen eines Magnetschalters mal seine Antriebseinheit einschicken, das dauerte 4 Monate!
    Notfall quietschend und knirschend schleudern und dann im Sommer einschicken geht nicht?
    Es ist halt immer die Krux, des Bauern Traktor geht auch nicht im November kaputt sondern im Mai aufm Feld....

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Reiner,
     
    wie gesichert ist die Diagnose, dass der Motor defekt ist?
     
    Ich würde eher auf den Antrieb und Lagerung tippen. Hast Du den Motor schon mal ohne Getriebe laufen lassen? Wenn es wirklich der Motor ist, findest Du sicher einen Elektriker in Deiner Nähe, der sich mal den Motor näher ansieht. Ersatzteile (Lager, Räder..) fürs Getriebe sind eigentlich schnell und billig vom Vertrieb der Hersteller zu bekommen und Dein Motor/Getriebe hat sicher nur Standard-Komponenten im Bauch.
     
    viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Hallo Gerd,


    der Motor ist es mit ziemlicher Sicherheit nicht, sondern das angeflanschte Reduktionsgetriebe. Die gesamte Baueinheit ist von Leroy-Somer, ein 180V Gleichstrommotor mit Schneckengetriebe. Das Gekreische nimmt ja erst mit längerem Lauf zu. Ich tippe auf defekte Simmerringe o.s.ä. Mal sehen. ob ich einen Mechaniker finde, der mir das gegen einen Eimer Honig repariert :wink:. Ohne Getriebe läuft der Motor mit angenehmen Laufgeräusch, wie ein E-Motor halt klingt

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Moin,


    kriegts Du Motor von Getriebe getrennt?


    Wenn ja. Dann schick' das in den Osten, also z.B. zu mir, denn reparieren kann man eben besonders gut da, wo's schon immer was zu reparieren und nüschde ze koofen gab. Ich hab hier - sozusagen an der Hand - eine Bude (sächsisch für Fachfirma) die Getriebe repariert und Lager präzise ein und ausdrücken kann. Hier um die Ecke sitzt außerdem Kugelfischer Niederlassung Ost mit riesigen Lager für riesige Lager. Und auch für kleine Lager haben die kleine Lager. Da könntste Dich in Wälzlagern wälzen und in Kugellagern ... äh ... könntest Du Nadeln suchen.


    Denk nicht lange nach! Die Saison drückt schon Nektar in die Völker.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder


  • Hi Henry,


    :p_flower01: das Getriebe ist schon fast unterwegs! :p_flower01: Vielen lieben Superdank schonmal !!

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Reiner,
     
    wenn die Geräusche erst bei Betriebstemperatur auftreten, ist es vermutlich die Lagerung. Damit Du das def. Lager raus und ein Neues rein bekommst, bräuchtest Du aber das erforderliche Werkzeug, die Sachsenbude neben den Kugeln und Nadeln ist eine gute Lösung.
     
    Empfehlung: Überprüfe Deine Schleuder auf einseitige Belastung, Unwucht, usw., Lager halten üblicherweise viel länger.
     
    viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.


  •  
    Empfehlung: Überprüfe Deine Schleuder auf einseitige Belastung, Unwucht, usw., Lager halten üblicherweise viel länger.
     
    viele Grüsse
    Gerhard


    hi,
    ich denke die statische unwucht, bzw, einseitige belastung spielt bei einer honigschleuder keine rolle, weil die dynamische unwucht durch die beladung um ein vielfaches höher ist.
    mfg jeffrey

  • Hallo,


    das is 'ne Schneckenuntersetzung. Da ist Unwucht Wurst, weil da ganz andere Kräfte einseitig auf die Lager wirken. Ein Bißchen Unwucht oder auch mehr wirft kein Lager eines Schneckengetriebes aus der Bahn. Da reißt eher irgedwo was ab.


    Wahrscheinlich sind einfach Lager tot oder waren nie wirklich in Ordnung. Laßt es uns abwarten. Kommt Zeit kommt Rad ... fahrer! Wie an jeder Kreuzung.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • naja,
     
    die statische Belastung, addiert mit den dynamischen Kräften der Unwucht, kann eben diese Spannungspitzen ergeben, die Lebensdauer eines Lagers wird damit signifikant reduziert. Die statische Last könnte z.B. durch Montagefehler entstanden sein.
     
    viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.