Bin ganz neu hier! Folie?

  • Hallo zusammen.
    bin ganz neu und bekomme diese Woche meine Bienen! Beuten habe ich mir jetzt besorgt ,Dr. Liebig-Beuten, Bergwinkel, Hoffmann-Rähmchen modif., Mittelwände sind bestellt (öko-zertifiziert ) und jetzt soll ich meine Bienen holen.
    Der Imker-Kollege sagte mir, ich soll mit einer Folie arbeiten (um das Festkitten zu verhindern.)
    Meine Frage: Brauch ich die Folie wirklich? Mir widerstrebt es einfach, nachdem ich sehr viel wert auf naturnahe Betriebsweise lege, hier eine Folie vom Baumarkt reinzulegen!
    Erst mal vielen Dank fürs Erste, ich melde mich demnächst sicher noch öfter!
     
    Michael

  • Hallo, nd herzlich willkommen hier,
    und die Antwort lautet: Ja.
    Weil es gar nicht toll ist, bei jedem Anheben des Deckels gleich mehrere Waben mit hochzuziehen, die du NICHT vorsichtig wieder zurückhängen kannst, weil du ja beide Hände am Deckel hast....
    Das macht die Mädels schon richtig schön sauer, bevor du überhaupt angefangen hast.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Aber gibt es da keine Alternative als eine Baumarkt-Folie, die ich normalerweise zum Abdecken beim Wohnzimmer-Renovieren hernehme?
    Gruß Michael

  • Hallo,
    bin auch ein Neuling.
    Ich habe mir Baufolie geholt, die ist viel dicker als die Abdeckfolie und lässt sich super zuschneiden.
    Und, man kann auch mal druch die Folie schauen, ohne die Bienchen zu stören. :-)

  • Du kannst auch eine Makrolon- oder Plexiglasscheibe nehmen, aber von echtem Glas würde ich dringend abraten.
    Nimmst du echtes Wachstuch, kannst du nicht gucken, ohne es anzuheben, was ein echter Vorteil bei der Folie ist; manchmal will man ja nur wissen, wie es oben drin aussieht....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Michael
    Es gibt schon alternativen.
    Such mal hier unter "Wachstuch", demeter Imker verwenden diese wohl.
    Zu meinen Beuten gab es recht stabile, klare Folien zu kaufen.
    Die find ich praktisch, sie halten die Form und bleiben lange durchsichtig.
    Da kann man auch mal reinspähen ohne zu öffnen.


    gruß
    Markus


    edit:
    Da war Sabine schneller

    Wenn zu perfekt, liebe Gott böse! Nam June Paik

  • Hallo, herzlich willkommen!


    Du kannst, falls Dir das eher zusagt, auch ein feines, passendes Drahtgewebe zur Abdeckung nehmen (diese muss wirklich unbedingt sein!). Die wird dann allerdings von den Bienen mit Wachs und Propolis zugekittet (könntest Du regelmäßig ernten), allerdings wirst Du da recht schnell nur noch schlecht durchschauen können. Sabi(e)ne hat wie immer vollkommen Recht, Durchblick, ohne dass Volk zu stören ist wirklich wichtig. Und ich selbst fände es, wenn Du so willst, auch naturnäher, mit Folie, dafür aber störungsarm zu arbeiten, als ohne, dafür aber zu häufig und ungünstig reingucken zu müssen. Bzw. zu wollen..


    Guten Start! Dieses Jahr ist sicher nicht nur für Jung-Imker eine Herausforderung!


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Nochmal vielen Dank Alle! Ich bin ganz überrascht wie schnell hier eine Antwort folgt, ich komme ja fast nicht mit dem lesen hinterher.
    Also zusammenfassend, Folie scheint wohl das gebräuchlichste zu sein.
    Trotzdem nochmals dazu ein paar Fragen:

    • Macht sich das Imkern mit Folie nicht bei einer Rückstandsanalyse im Honig bemekbar?
    • Entspricht Imkern mit Folie einer "biologischen Bertriebsweise"? (Ich kenne die Diskussion, was ist "Biohonig"!)
    • Darf ich solchen Honig (mit Folie) als Bio-Honig anbieten bzw. bekomme ich hierfür eine Zertifizierung?

    Ich weiß, dass ich hier als Neuling überhaupt froh sein kann, wenn ich überhaupt zum Ernten komme, trotzdem ...
     
    Danke nochmals im Voraus!
     
    Michael

  • Ob Baumarkt oder nicht, ist vielleicht weniger die Frage, als welches Material du verwendest. Auf keinen Fall Folie, die PVC enthält. Im Landwirtschaftsbedarf gibt es so eine starke, halbtransparente Dampfsperre-Folie, die sehr praktisch ist, mir aber verdächtig vorkommt. Polyethylen (PE) mit wenig Weichmacher wäre m.E. geeignet. Vom Baumarkt habe ich eine "LDPE-Schutzfolie", die gut knistert (immer ein gutes Zeichen). Die ist zwar etwas dünner, aber trotzdem stabil.

  • Genau die habe ich mir auch gekauft, aber mehr als LPDE steht da nicht drauf.
    GEGOOGELT:


    LDPE (abgeleitet von low density polyethylene) bezeichnet unter hohem Druck hergestelltes Polyethylen niedriger Dichten.


    Das sind die Angaben, auf die ich mich dann verlasse?!

  • [FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif][SIZE=-1]Hallo , nochmals ein wenig gegoogelt! Zum Nachlesen![/SIZE][/FONT]
    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif][/FONT]
    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif][SIZE=-1]Lebensmittelechte oder Schwermetallfreie Folie [/SIZE][/FONT]
    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif][SIZE=-1]Viele Anbieter werben damit das ihre Folie lebensmittelecht ist, aber bei den meißten ist dies leider nur ein Werbegag, der natürlich auf Kosten des Verbrauchers geht. Natürlich gibt es Lebensmittelechte Folie, aber man sollte sich auf jeden Fall eine schriftliche Unbedenklichkeitsbescheinigung des Lieferanten geben lassen, oder eine detaillierte Beschreibung der Inhaltsstoffe der verwendeten Folien. Wenn der Verkäufer dies nicht kann, sollte man eher die Finger davon lassen. Wer hat nicht schon Horrorstories über schwermetallbelastete Babyschnuller oder ähnliches gelesen. [/SIZE][/FONT]
    Quelle: http://www.wasserbett-test.com/gimmicks.htm#lebensmittelecht