Spritzschaden

  • Moin,


    gerade fängt auch hier der Raps an zu blühen und die Völker geben Vollgas, da wollte wohl der erste Rapsbauer nicht bis zum Ende des Bienenfluges warten.


    Bei zwei Völkern im hohen Unterboden bot sich bei der Durchsicht ein fieses Bild: je etwa zwei Hände sich elendig verrenkender und zappelnder Flugbienen mit überwiegend leichten gelben Pollenansätzen - ein Teil davon auch vorm Flugloch. Wenn der Mist anhält, werde ich die Sheriffs hier morgen mal von ihren Radarfallen weglocken und Ärger machen.. Die Probe ist schon gepackt.


    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo,
    das tut mir leid mit deinen bienen und warum nicht gleich zur polizei?


    Warum spritzen die jetzt schon, was bringt Ihnen das?
    Spritzen alle? Ich bin neu und habe 3 .Völker die am raps stehen, und mache jetzt mir sorgen.

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Hallo Marcus,
    ich würde Dir dringend empfehlen beim Verdacht auf Spritzschaden sofort die amtlichen Pflanzenschützer (bei uns in BW im Landratsamt), die Polizei und weiter imkerliche Zeugen auf den Plan zu rufen und in deren beisein die Bienenproben und Pflanzenproben zu nehmen.
    siehe auch z.B.: http://www.badische-imker.de/s…198999f0961d03/index.html


    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Marcus,
    ich würde Dir dringend empfehlen beim Verdacht auf Spritzschaden sofort die amtlichen Pflanzenschützer (bei uns in BW im Landratsamt), die Polizei und weiter imkerliche Zeugen auf den Plan zu rufen und in deren beisein die Bienenproben und Pflanzenproben zu nehmen.
    siehe auch z.B.: http://www.badische-imker.de/s…198999f0961d03/index.html


    Gruß Eisvogel


    danke, das war eigentlich auch mein Plan, allerdings waren die Ausmaße trotz des traurigen Bildes und nur zwei betroffener Völker zum Glück noch nicht ganz so arg für das volle Programm mit Polizei & Co. Wenn es da morgen noch ähnliche Beobachtungen geben sollte gibt es allerdings Saures von mir..


    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Wie ist das mit Spritzschäden durch private Anwender im nachbarschaftlichen Umfeld, sprich Schrebergärten/Streuobstwiesen?


    Danke, das war eine weitere Vermutung, die mich erstmal etwas abwarten lies. Der noch "überschaubare" Umfang der toten Bienen sieht auch eher nach nem Privatanwender aus. Wobei die Nachbarschaft am Stand recht aufgeschlossen und bienenfreundlich ist - auch, weil dort seit 30 Jahren schon immer Bienen gehalten wurden. Aber das sagt natürlich nix.


    Werde morgen mal weitersehen...


    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • ... Spritzen alle? ...


    Jeder muß spritzen, sonst hat er keinen Ertrag oder zu große Verlußte durch irgendwelche Tiere!


    Ich habe auch welche im Raps, und ich befürchte nichts. Der Landwirt ist ein guter bekannter, er zeigt mir mit was er spritzt, ist Bienenunbedenklich.


    ABER:


    er spritz noch mit nem anderen Mittel, auch Bienenunbedenklich. Wenn man allerdings diese zwei Mittel in zusammen und gleichzeitig Spritzt, dann erst nach Bienenflug. Manche beachten dies nicht, oder mischen noch andere Sachen bei, welches zu Schäden an Bienen führen kann.


    MfG Bienenhansi

  • Hallo zusammen!


    Hier bei uns, südbaden oberrheingebiet vorbergzone, spielt sich momentan grad ein ziemliches drama ab. Nachdem ich bei meinen 23 völkern montag morgen bergeweise tote und sterbende bienen gefunden hab, habe ich meine Imkerkollegen vor ort kontaktiert. überall das selbe Bild. Also Landratsamt angerufen. Heute morgen war der Mann vom Amt da um proben von bienen und vermuteten kulturen zu sammeln, seiner meinung nach typisches erscheinungsbild für einen Spritzschaden. Wärend der probenahme ist sein Handy kaum stillgestanden, immer mehr geschädigte Imker. So wie es aussieht sterben in einem Band von Müllheim bis Baden-Baden großflächig Bienen. Gibts noch andere Imker hier im forum,aus dem Gebiet mit ähnlichen Erfahrungen??


    Grüße
    m.ende

  • Hallo ImkerkollegenInnen,
    das hört sich ja ziemlich fürchterlich an, was ihr berichtet. Haben denn noch mehr Imker die Erfahrung mit solchen Schäden durch spritzen dieses Jahr? Gibt es neu zugelassene Spritzmittel, die solches verursachen?
    ICh bin sehr froh, dass ich meine Bienen in einem Landwirtschaftlich gering genutzten Gebiet habe. Manchmal spiele ich natürlich auch mit dem Gedanken ein paar Vöker in den Raps zu stellen, da ich nahe dr Alb bin.
    Gibt es solche Meldungen auch von der schwäbischen Alb, dort haben ja auch viele Imker ihre Bienen stehen?
    Wünsche denen die es Betrifft, dass die Vöker diesen fiesen Chemieangriff überstehen.
    MFG
    bee ahead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Mein Spritzschaden hat sich zum Glück dann doch nicht mehr ausgeweitet. Es war nur ein Volk betroffen und das trägt grade zufrieden reichlich Honig ein.


    Aufgrund des Umfanges gehe ich einfach mal von einem Privatanwender aus und hoffe, dass der sich künftig einfach dem Rasenmähen widmet und mit der Spraydose von der Heide weg bleibt.


    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter