Große Zusetzkäfige

  • :eek: Ach du meine Güte, wofür braucht man denn sowas?
    15 x15 cm?
    Zum Zusetzen EINER Königin?
    Kannst du mir neugierigerweise auf die Sprünge helfen?
    Gesehen hab ich sowas ähnliches schon, aber das war wohl eher als "Queen-Bank" vorgesehen, zum tierquälerischen Auf-Vorrat-Halten von Königinnen in Amiland....:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Na ja, jetzt ist es mir schon fast peinlich, aber bei uns in der ganzen Gegend und auch in Österreich setzen viele die Königin mit diesem Käfig zu. Die alte wird rausgenommen (keine Wartezeiten etc.), die neue wird einfach in dem großen Käfig mit einer ziemlich großen Menge Futterteig der den Ausgang versperrt zugesetzt, etwa drei Tage warten, Königin ist im Volk. Das klappt tatsächlich fast immer. Manche zerreiben auch die alte Königin auf dem Zusetzkäfig, wegen Duft und so... Davon kann man halten was man will. Die Erfolge beim Zusetzen sind aber mit dem Käfig sehr hoch.


    Markus

  • Hallo Bienenfreunde,
    Das Ding ist mir bekannt,
    In meinen Urlauben auf dem Bienenhof in Bad Birnbach(www.rottaler-bienenhof.de)habe ich viele
    europ. Imker kennen lernen dürfen.
    In diesen Wochen werden dort immer Spezis eingeladen,etwa so wie beim IFT Fulda.
    Grandios,aber meistens ausgebucht,weil auch sehr kostengünstig.
    Da war der Chef vom Prüfhof Kringel(Bayern)und hat das Ding erklärt.
    Ich habe zum Glück mitgeschrieben,denn er hatte kein Muster mit(streng geheim)
    Erklärung : Auf den Prüfhöfen werden den Vollvölkern die Königinnen entnommen und durch irgendwelche andere Königinnen ersetzt.
    Ergebnis ist tötlich,für die neue Chefin.
    Ich habe das Ding nachgebaut auf DNM Größe.
    Meine Notiz :
    Das Rähmchen wird in der Mitte mit einer Leiste getrennt.
    Ganz unten ein ca 8 mm großes Bohrloch.
    Die rechte Hälfte wird auf einer Seite mit Glas oder Kunstglas verschlossen,auf der anderen Seite nur etwa gut die Hälfte
    Der gesamte Freiraum wird mit Futterteig aufgefüllt.
    Links oben ein ca 8mm verschließbares Loch gebohrt(Zulauf Königin)
    Die linke Hälfte wird beidseitig mit bienendichtem Gitter versehen.
    In der Mitte dieser Hälfte wird ein Rundstab angebracht.
    Die neue Chefin wird oben links eingelassen.
    Sie kann sich allen bösartigen Angriffen erwehren damit,das sie durch Festhalten und Drehen am Rundstab ,von keinen Bienen verletzt,oder sogar getötet werden kann.
    Es vergeht einige Zeit bis die Bienen,die recht große Menge Futterteig auf der rechten Seite weggeschafft haben,um an das ganz untenliegende Bohrloch zu öffnen um an die neue Chefin zu gelangen.
    Die Zeit soll reichen,um das Vollvolk an die neue Chefin zu gewöhnen.
    Also ein großer Zusatzkäfig mit Königinnenschutz.
    Ich habe schnell einige" Zusatzkäfige"gebaut,aber nie eingesetzt.
    Gehört jetzt zu meiner Sammlung :Wieviel Unsinniges kann man als Jungimker bauen,wenn der Bienenvirus ihn erwischt hat.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo Zusammen,
    die "Neue" tanzt zur Einführung erst mal an der Stange.
    Na wie find ich denn das...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Die "Großen" haben den Vorteil, dass sich die neue Königin erstmal ungeschoren in die Mitte des Käfigs zurückziehen kann.
    Bei den meisten anderen Käfigsystemen haben die Bienen die Möglichkeit, der Königin böse weh zu tun. Z.B. Fussglieder abbeissen oder ähnliches.
    Ist allerdings keine Erfindung des Kringeller Prüfhofes.
    Die Dinger findet man schon in Büchern aus den 40er Jahren.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo, Michael,
    ich wüßte nicht, wie ich die in meine Wabengassen kriegen sollte....:-D die Dinger haben ja dann auch eine entsprechende Breite, oder? Und dazu müßten die Bienen auch noch auf jeder Seite laufen können - nein, nix für mich.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • @ Michael,ich hab ja nur gesagt das ich schon mal davon gehört habe.
    Und Mpongwu-markus sollte sich nicht blöd vorkommen.
    Woher das kommt und wer das erfunden hat ist mir vollkommen Banane.
    Aber das der Stangentanz der Cheffin(Merkel brustzeigend in Norwegen)das Leben retten kann ,leuchtete mir schon ein.
    Nur käme ich persönlich garnicht auf die Idee,ein Vollsupervolk/Weib umzuweiseln.
    SaBiene
    Das spielt sich alles in einem Normalrähmchen ab.
    Sogar ohne Abstandsnägel.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo ihr Lieben,
    das Ding kommt in ein Leerähmchen.
    Und dann, Sabine, gehts.
    Der Käfig wird hier gerne benutzt, daher kenne ich ihn halt.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo,


    damit könnte man doch gut als Wochenend Imker. Ein sehr starkes Volk mit alter Königinn vom letzten Jahr austauschen und eine von diesen Jahr zusetzen. So das dieses dann nicht schwärmt? Klar wenn das Volk stark ist noch einen Ableger machen mit der ALTEN und die neue gleich mit den riesen Käfig zusetzen. damit ist doch die Wahrscheinlichkeit sehr gering das dieses großes Volk dann noch schwärmt?


    Nur mal so ne Idee, wie ist euere Meinung


    :Biene:

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)