Futtersirup wie entsorgen?

  • Liebe Imkers,
    nachdem ich nun leider 2 Völker an Nosema/Ruhr verloren habe, bin ich gerade dabei, die Zargen samt aller Innenausstattung mit Wasserdampf zu bearbeiten um wenigstens das Wachs rauszuholen (und die Rähmchen wie Zargen zu desinfizieren).
    Dabei fällt natürlich massig Futtersirup an, der ja noch mit eingelagert war.


    Diese klebrige Masse muß ich natürlich auch entsorgen - Verfüttern verbietet sich ja von selbst, auf den Kompost kippen geht auch (obwohl sich da ein Haufen Tiere inkl. meiner Bienen drüber freuen würden ;-) nicht aber in den Abwasserstrang will ich diese honigartige Menge auch nicht geben...bleibt also nur der Gulli vorne an der Straße? Oder Loch buddeln, reinkippen und zuschaufeln? Dem schlimmsten Feind als Honig verkaufen? Verbacken? Den Waldameisen hinstellen?


    Das sind mindestens 15l...


    Wie löst ihr das denn?


    Für Ideen dankt
    Melanie

  • Hallo Melanie,
    bei mir ging das Zeug in den Gulli.


    Gruß
    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)

  • Hallo Melanie,
    der Straßengulli ist für Regenwasser!
    Alles andere sorgt für "Stimmung" in dere Nachbarschaft...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Korrekt, der Straßengulli ist nicht nur für Regenwasser, sondern auch ein schönes Stück weit weg...ich habe das auch nur in Erwägung gezogen, weil es hier grad beständig regnet und ich von dementsprechender Verdünnung ausgehen kann.


    Das Verbuddeln im Kompost scheidet leider auch aus weil das so ein eingelatteter und relativ junger Komposthaufen ist und ich Sorge habe, daß das an den Seiten munter raussprudelt.


    Aber ich habe jetzt was gefunden: Eine Kiesdrainage, in die ich das Zeug verklappt habe - habe kräftig mit dem Schlauch nachgespült und so sollten dort zumindest keine Bienen mehr ran kommen.


    Danke aber für die Antwort; wieder etwas schlauer!


    Melanie