Hummel in der Wohnung

  • Hallo,


    ich habe mal eine ganz dringende Frage. Wir haben seit einigen Wochen Hummel in unserer Wohnung?
    Wir wohnen in einem ausgebauten Bodenkammer. Die Vermieterin hat letztes Jahr die Fugen draußen an der wand zu machen lassen, weil so viele Hummel sich da eingenistet haben.
    Unser Problem.
    In geringen Abständen kommen die Hummel irgendwie in die Wohnung. Fliegengitter ist an jedem Fenster vorhanden. Sie fliegen nicht durch die Wohnung sie sind immer nur am Fenster zusehen. Die Vermieterin gibt unseren beiden Kaninchen die Schuld, wegen dem Heu, Stroh und dem Einstreu werden die Hummel angelockt. Sie kann nichts machen solange sie nicht weiß wo sie her kommen. Wir wohnen jetzt schon seit knapp 3 Jahren und sind bis jetzt noch nie Hummel aufgetreten, die Kaninchen sind auch schon solange da. Ich kann leider nicht sagen wie sie in die Wohnung kommen. Mal sind es sieben Stück auf einmal und guckt man 5 min später wieder hin sind nur noch zwei da und ich weiß nicht wo sie hin sind. An den Fenster ist auch nichts zusehen wo sie irgendwo durchrappel können.
    Ich sammel sie immer ein und lasse sie auf der anderen Seite der Wohnung wieder fliegen.
    Frage:
    Kann man irgendetwas gegen die Hummel tun?
    Sind wirklich die Kaninchen dran schuld?
    Wenn nein muss, dann die Vermieterin dafür sorgen das sie nicht mehr in die Wohnung kommen.


    Ich würde mich freuen wenn ihr mir helfen könnt.
    Gruß jazzy311 :Biene:

  • Hummeln fressen weder Heu noch Stroh. Sie sind auch nicht in Wohnungen unterwegs auf der Suche nach Nistgelegenheiten oder Nahrung.
    Einzige Erklärung: Es befindet sich in der Wand o.ä. ein Nest mit Zugang nach aussen (sonst wären 7 Hummeln längs verhungert) und innen ( leider dann den falschen Weg genommen, z.b. ein altes Mäusenest hinter der Fussleiste oder am Fensterrahmen.
    Sinnvoll wäre, wenn diese Annahme stimmt, den inneren Zugang zu versperren.
    Die Vermieterin ist prinzipiell immer für "Schädlingsbefall und Ungeziefer" in gemieteten Räumen zuständig. Dann werden die Hummeln allerdings nicht überleben. Wäre sehr schade !

  • Hallo Jazzy311 !
    Ich vermute im Gegensatz zum Gartenimker eher, dass deine Hummeln überwinterte Königinnen sind, die, je nach Zeitpunkt des Verschließens der Fassade noch IN ihr Winterquartier, nun aber nicht mehr herausgefunden haben.
    Für Hummelnester ist es noch deutlich zu früh im Jahr, die Königinnen beginnen (zumindest hier) gerade erst mit der Nistplatzsuche.
    Ich würde die Hummeln einfach konsequent rauswerfen und bald sollte das Problemchen sich ganz ohne Chemie gelöst haben.


    Gruß Patrick


    P. S.: Sind es sicher Hummeln? Falls du ein Foto einstellen könntest wäre dasecht hilfreich.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • 7 Königinnen und über viele Tage immer wiederkehrend wären ungewöhnlich viel Königinnen an einem Überwinterungsort, zumal: "5 min später sind nur noch zwei da und ich weiß nicht wo sie hin sind".
    Das spricht schon für ein Nest. Unsere Hummeln (im Taunus) haben auch schon Nester.
    Es bleibt, trotz allem und egal was wirklich ist, nichts anderes übrig, als Hummeln beobachten und Löcher schliessen.

  • Hallo zusammen,
     
    Habe mich vor kurzem auch erst mit Hummeln beschäftigt und würde tippen, dass es sich um Königinnen handelt, die irgendwo im Gebälk überwintert haben und nach den Sanierungsmaßnahmen nicht mehr nach draußen kommen.
    Wenn du sie eh schon einfängst, warum lässt du sie dann wieder in der Wohnung frei und tust sie nicht gleich nach draußen? In der Wohnung werden sie sehr schnell verhungern.
     
    Viele Grüße, Guichinga

  • Hallo,


    ich habe nun wirklich schon alles durchleuchtet. die löcher mit Kunststoffschaum zugekleistert. Ich lasse sie nun immer auf der anderen Seite der Wohnung frei. Sie kommen irgendwie am Fenster von draußen rein. ich bin heute vom einkaufen gekommen und da schwirrten drei Hummeln am meinen Flur Fenster herum.
    Heute sind es schon wieder drei. Ich habe ehr angst um unsere beiden Kaninchen die teil des Flurs sind wo die meisten Hummeln am Fenster kleben. Unser Jack ist ein Fenster Kaninchen und weil ich jetzt das Fenster abgesperrt habe kommt erst mal nicht rauf.
    Ich dachte Hummel überwintern nicht.
    Unsere Vermieterin hat zu mir gesagt sie kann erst was machen wenn sie weiß wo die Hummel herkommen.
    Sie sagt sie macht erst etwas wenn die Kaninchen weg sind und wenn dann immer noch Hummel in die Wohnung kommen macht sie etwas.
    Wie mach ich das mit Bilder einfügen?????????

  • Hallo Jezzi311,


    was hat das Kaninchen mit den Hummeln zu tun?
    Wenn es denn wirklich Hummeln sind, dann sind es auch ganz sicher Königinnen.


    Wie Patrick schon schrieb, haben die Tiere (einzeln - und jede für sich) in der Dachisolierung überwintert. Unabhängig von der "Zuschmier-Aktion" Deines Vermieters, gehen die Tiere im Frühjahr nicht immer den Weg raus, den sie im Herbst reingekommen sind. Sie werden vielmehr im Herbst (eigentlich sogar schon im Spätsommer) von der Wärme angelockt, während sie im Frühjahr dem Licht entgegen gehen.


    Das zum Thema Hummeln...


    Allerdings vermute ich, das es sich bei Deinen Tieren eher um Andrena-Arten (Sandbienen o. Mauerbienen) handelt. Diese sind im Moment sehr aktiv und fliegen auch gern in Räume.


    Gruß Stefan

  • Hallo,
    da bin ich mal wieder. ich weiß ehrlich gesagt was ich noch machen soll. Ich habe es mit Räucherstäbchen versucht, mit abdunkeln, mit Essig am Fenster und die "kleinen süßen" Biester kommen immer noch in die Wohnung. In unserem Schlafzimmer sind auch schon zwei. Sie sind immer dann da wenn es wärmer geworden ist, an kalten tagen sehe ich keine einzige. Ich weiß wenn die Schwalben wieder bei uns niesten ob es dann endlich ein Ende hat.


    Von draußen aus habe ich gesehen das unter dem Dach ein dicker Holzbalken ist der ziemlich kaputt und morsch aussieht. Kann das der Grund sein oder doch vielleicht das Fenster abdichten (am Fensterrahmen)?