Rähmchenabstand

  • Moin,
    ich habe noch eine Frage zum Rähmchenabstand. Im "Grundwissen für Imker" steht geschrieben das man pro Zargebreite 11% zum effektiven Rähmchenmaß hinzugeben soll.
    Jetzt habe ichdie Zanderbeuten nach Liebig von Holtermann, im Katalog steht für 10 Zanderwaben, es passen aber exakt 11 hinein.
    Ich verwende die modifizierten Hoffmann-Rähmchen.
    Bei 11Rähmchen ergibt sich dann auch der gewollte Abstand von 8-9 mm an den Querhölzern der Rähmchen, wenn ich aber nur 10 Rähmchen verwende wir dieser Abstand doch viel zu groß und die Rähmchen wackeln hin und her. Außerdem wären dann die Hoffmannchen Seitenteile sinnlos, die sollen doch den richtigen Abstand garantieren. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen ? Ich habe zum besseren Verständnis zwei Fotos gemacht....


    Besten Dank..



    Ahoi
    Norbert

  • Moin, Norbert,
    du brauchst insgesamt etwa 20mm "Schiebeplatz".
    Läßt du tatsächlich diese 11 W drin, kriegst du sie sehr schnell weder raus noch wieder rein.
    Erstens dehnt sich das Holz in der Stockfeuchte noch aus, und zweitens kitten die Mädels ja auch.
    Rechne mal nur 1mm pro Rähmchen Ausdehnung und 0,5mm Propolisbeschichtung, dann brauchst du schon 15mm statt deiner 3-4.
    Bei nagelneuen Rähmchen ist günstiger, entgegen den Gepflogenheiten nicht alle Rähmchen direkt an eine Wand zu schieben, das gäbe sonst Wildbau in diesen 20mm, sondern links und rechts je 1cm zu lassen.
    Nach ein paar Wochen sieht das dann schon ganz anders aus, und du wirst dich wundern, wo der "viele Platz" geblieben ist.:wink:


    edit: unterschätz nicht die Ausdehnungsfähigkeit des Holzes; mir hat es mal in eine Beute wegen entflogenen Deckels reingeregnet, da hatten je 4 Rähmchen statt 140mm 152.....es hat 3 Wochen gedauert, bis da wieder irgendwas zu bewegen war, aber die Kiste hat es überlebt (und die Bienis auch).

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Sabi(e)ne,
    die Rähmchen haben mit den Hoffmann Seiten eine Gesamtbreite von 38mm. 11 Stücken passen genau rein. Wenn ich jetzt eines raus nehme habe ich 38mm Luft, also fast 4 cm das erschien mir irgendwie zu viel.
    Denn, gleichmäßig verteilt erhalte ich dann ja einen Achsabstand von 42mm und in der Literatur wird 38mm als optimal angesehen. Und die Bienengasse bzw. auf Neu-Deutsch BEE-SPACE vergrößert sich auf 12mm.
    Gut, die Beuten stehen jetzt noch hier im Büro, ich denke mal das sich das im Freien noch ein wenig ändert. Ich werde die Beuten dann mit 10 Rähmchen rausstellen und mal beobachten, bei Wildbau kann ich dann ja noch einen schmalen Schieber rein hängen.
    Ja ja... das sind so die Fragen mit welchen sich (Jung)imker an Ostersonntag beschäftigt :lol:


    Ahoi
    Norbert

  • Hi, Norbert,
    bloß nicht den Abstand zwischen den Rähmchen noch vergrößern!
    Die sollten schon stramm zusammensitzen.
    Im schlimmsten Fall ziehen sie dir die Honigkränze über der Brut so weit aus, daß du da ohne Bruch & Schmier kein Rähmchen mehr ziehen kannst.
    Aber 38mm erscheint mir eh sehr viel, ich hatte 35mm und bin jetzt bei 32mm.....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Norbert, miß doch mal die Innenmaße deiner Beute aus (Wand zu Wand ohne Auflagefalz). Dann können wir in unseren schlauen Büchern nachsehen, ob die Beute maßhaltig ist.

  • Moin Wabenhansel,


    es sind genau 38,5 cm in der Breite. Die Tiefe müsste in Ordnung sein 44,5 cm.


    Ich sehe gerade , 37,5 wären normal :


    so steht's z.B. auf einer Zeichnung im magazinimker.de


    das bedeutet ich bastele mir einen Schieber von 1 cm Stärke und hänge den dann auf eine Seite..... oder ?


    Ahoi
    Norbert

  • Moin Ralph,


    Hallo Norbert,
    tolle Zeichnung! Hast Du die gemacht?


    Gruß
    Ralph


    Ne, die ist von Magazinimker.de, ich habe aber eineKonstruktionszeichnung im AutoCAD erstellt incl. Rähmchen , Boden , Zutterzarge usw. falls da Interesse besteht kann ich die mal hier einstellen...


    Ahoi
    Norbert

  • Hallo,
     
    kann mir jemand schnell sagen wie man auf das richtige innenmaß einer Beute kommt für Zander mit 10 Rähmchen, wenn ein Rähmchen 25mm breit ist und 42 lang?
    Danke

  • Zitat

    das bedeutet ich bastele mir einen Schieber von 1 cm Stärke und hänge den dann auf eine Seite..... oder ?


    Klingt gut, muß man aber auch hygienische Zusammenhänge beachten (also Reinigung). Ich würde vielleicht eher zur konstruktiven Auflage einer 1 cm Holzschicht neigen, allerdings bist du mit dem Schieber flexibler, wenn die Beute unvorhegesehen schrumpfen sollte. :)


    Zitat

    kann mir jemand schnell sagen wie man auf das richtige innenmaß einer Beute kommt für Zander mit 10 Rähmchen, wenn ein Rähmchen 25mm breit ist und 42 lang?


    Ich bin kein ausgewiesener Praktiker, aber ich empfehle auf jeden Fall die Normmaße der Beute einzuhalten. Das hat in vieler Hinsicht (später) Vorteile. Lieber Rähmchen anpassen, als Zargen anpassen! - Wenn 11 Rähmchen hineinpassen, inkl. Spiel, dann tu halt 11 rein. Über den gewünschten Wabenabstand solltest du dir aber doch Gedanken machen. Für Rähmchen (ohne Hoffmann) gibt es auch Abstandshalter (Pilzköpfe, Bügelchen etc.)


    norbert : Ich denke, die Zeichnung kannste schon drinlassen, da kräht kein Hahn danach und gilt als lässiges Zitat. Ein wirtschaftliches Interesse ist ja weder bei dir noch bei den Magazinimkern zu verzeichnen!

  • Moin,
    also mir scheint es so als das die Holtermann Beuten nicht ganz so maßhaltig sind....
    Dumme Sache , ich habe nämlich eine hier im Büro stehen (natürlich leer :-) um davon eine Konstruktionszeichnung zu machen, dann kann ich die nächsten nämlich schön selber fabrizieren..
    Jetzt habe ich gemerkt das nicht nur die Zargen nicht so ganz maßhaltig sind , sondern auch die Rähmchen..... ich werde mich wohl erst an den Werkstoff Holz gewöhnen müssen... schrumpfen, ausdehnen usw. das gibt es in meinem Beruf (Naturstein) nämlich nicht so extrem, da sind 37,5 cm eben 37,5 cm .... Sommer wie Winter und am Tag wie in der Nacht....


    Achja, gleich noch watt, sind diese ganzen Konstruktionen und Abmessungen irgendwie urheberrechtlich geschützt ? Patent Zander oder so ?? Ich habe nämlich vor hiervon vielleicht auch mal den ein oder anderen Plan ins Internet zu stellen... das könnte ich mir nämlich dann sparen....




    Ahoi
    Norbert

  • Hallo Norbert,
    jede Grafik hat einen "Autor". Sei es der Fotograf oder ein Zeichner, wie auch immer. Diese Autoren haben die Rechte an den Grafiken und ohne deren Zustimmung ist eine weitere Veröffentlichung legal nicht möglich.
    Wie verhält es sich mit den beiden, von Dir im Forum veröffentlichten, Grafiken?


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Moin Hartmut,


    also das Bildchen mit den Beutenmaßen war ein Link zu magazinimker.de , den hab ich eben wieder entfernt.
    Alles andere (auch zukünftige) habe ich selbst erstellt. Ich habe hier keine Probleme damit wenn jemand meine Zeichnungen oder Grafiken verwendet. Nur falls es generell unerwünscht ist hier solche einzustellen respektiere ich dies natürlich...


    Ahoi
    Norbert