Hummelimkerei

  • :Biene:Liebe Imker,
    ich würde gerne wissen, ob sich jemand mit >Hummelimkerei< beschäftigt oder weiß, an wen ich mich mit Fragen zu diesem Thema wenden könnte. DANKE!
    :p

  • :Biene:Liebe Imker,
    ich würde gerne wissen, ob sich jemand mit >Hummelimkerei< beschäftigt oder weiß, an wen ich mich mit Fragen zu diesem Thema wenden könnte. DANKE!
    :p


    Ähmm...Das wäre nen Pleitegeschäft :lol:
    Hummel sammeln nur soviel Nektar wie sie brauchen imgegensatz zu unseren Bienen legen sie keine Vorräte an also auch kein Honig zum ernten :wink:

  • Zitat


    Ähmm...Das wäre nen Pleitegeschäft
    Hummel sammeln nur soviel Nektar wie sie brauchen imgegensatz zu unseren Bienen legen sie keine Vorräte an also auch kein Honig zum ernten


    Vielleicht will sie/er gar keinen Honig, sondern eher scharf auf Bestäubung.

  • Sumsi37,
     
    Herrlich wenn jemand eine Frage stellt die man ganz ausfuerlich und gruendlich beantworten kann.
     
    Auf 'los' geht's los.
     
    Los!
     
    Guck mal auf:
     
    www.bombus.de
     
    www.wildbienen.de
     
    und
     
    www.hymenoptera.de
     
    Der grosse expert auf Hummelgebiet ist ein deutscher. Er heisst Eberhard von Hagen und er schrieb:
     
    Hummeln, bestimmen, ansiedeln, vermehren, schuetzen (Fauna verlag, 2003)
     
     
     
     
    So, das reicht fuer 3 monate lesfutter:wink:
     
    Viel erfolg!
     
     
    Bart de Coo

  • Danke Bart....
    ...so ist`s ein lebendes Forum.
    Nicht gleich bei jeder Frage ein *ja, aber....* oder sonstige *KS* (Klugs......)


    Nicht bei jeder Betätigung muss das Dollarzeichen aus den Augen schauen. Es gibt auch Menschen, die andere Interessen haben.
    Schon als Grundschüler sind wir ausgezogen, die schönsten Brummer auszumachen, und abends dann neu ein zu logieren. Die Biene des jungen Mannes.
    Obwohl es in unserer Gegend weder an Nistmöglichkeiten für andere Wildbienen noch für Hummeln fehlt, hänge ich Bohrbretter auf und versenke Blumentöpfe mit Tapezierergras in der Erde. Zwei mal wurden sie schon angenommen.(8 mal nicht)


    ...ich liebe auch Hummeln
    Tschiwi
    Fritz

  • Bummel,
     
    Der sieht 1000X besser aus als meiner. Sie haben offensichtlich der Kast geschuetzt gegen maeusen und wachsmotten mit so einem Ausbau an der Vorseite. Dass habe ich nicht gemacht. Ich glaube ich soellte dass trotzdem Mal machen.
     
    Voriges Jahr hatte ich ein Kaestchen in meinem Garten aufgestellt. Es stand in der Sonne, dicht bei der Mauer, aus dem Wind. So bekam ich eine spontane Ansiedlung von einer Erdhummelkoenigin. Ich hatte zwar einige Wochen mit einem Glastoepfchen durch die Gegend gestiefelt, auf der Suche nacht einer Koenigin. Ich fand sie auch, und es gelang mich auch sie in den Kast kriechen zu lassen, und auch die Orientierungsflug habe ich deutlich beobachten koennen, aber diese Koeniginne sind nie zuruckgekehrt. Ich glaube spontane Ansiedlung wirkt bei mir am besten. Die Mauer worueber ich redete, war schon jahrenlang geliebt bei Hummeln: es ist ein Hohlmauer.
     
    Ich hoffte dass ich das Nest bewundern konnte, so bald das Nest verlassen war. Wenn es so weit war (Juli? August?) war das ganze Nest weg. Aufgefressen von den Motten. Es kriechten noch Larven rund. Dieser Ausbau ist deshalb eine gute Idee, denke ich.
     
    Darf ich fragen wie die Hummelliebhaber ihr Kaesten fuellen? Ich mache das mit 'Kleintierstreu' (Wunderschoenes Wort. Volkommen unuebersetzbar auf Hollaendisch!) und Haaren von Katzen und Hunden: ich habe eine Schwiegeschwester und die arbeitet bei einem Tierarzt! Gute Idee, ne?
     
     
    Gruess,
     
     
     
     
    Bart de Coo

  • Hi, nein ich habe noch keine Hummelklappe davor. Kommt aber noch.
    Unter http://www.hummelzucht.at wird eine Klappe gut beschrieben.


    Den Kasten füllen wir mit Kleintierstreu und der inneren Pappkarton wird mit Polsterwolle ausgefüllt.
    Eine Tüte mit Wolle habe ich heute in einer Möbelpolsterei geholt. (Reststücke für 2 € :lol:)

  • Hallo Bummel, Hallo Zusammen,
    unbedingt darauf achten, das es unbehandelte Polsterwolle ist.
    Es gibt diese auch behandelt, mit Insektiziden.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Zusammen
    Letzes Jahr als die ersten Hummeln flogen sah ich wie eine sich im Schuppen für das Königinnen-zuchtkästchen interessierte. Am gleichen Tag fand ich im Holzstoss ein verlassenes Mäusenest. Dieses hab ich gleich in das Kästchen gepackt und am nächsten Tag flog dort ne Hummel ein und aus.
    Die Hummeln waren das ganze Jahr drin, hab aber nicht reingeschaut.
    Das Mäusenest ist eine kuschelige ???Tasche, Kugel??? mit zwei Ausgängen.
    Das hätte ich sonst aufreissen müssen.
    Diese Kugel besteht aus verfilzten Tierhaaren, Federn und
    Fasern (Papier, Sackleinen, Wolldecken *grmpf*)
    vieleicht hilft das bei der Suche nach der Polsterung.


    Gruß
    Markus

    Wenn zu perfekt, liebe Gott böse! Nam June Paik

  • :Biene:Danke für die guten Antworten und Adressen.
    Ich will nicht kommerziell imkern, auch unsere Bienen (2 Völker) sind mehr Liebhaberei. Aber weil in unserer Hauswand (200 Jahre altes Holzblockhaus in Tirol 1300m Seehöhe) letzten Sommer ein Hummelvolk gelebt hat, hat mich die Neugierde gepackt, ob ich die Hummeln unterstützen könnte. Im Sommer habe ich bei sehr kaltem Wetter beobachtet, dass die Hummeln immer noch gut fliegen und meine Pflanzen (Blumen und Nutzgarten) bestäuben, wenn die Bienen nur noch im Stock sind.
    Wer verschiedene Hummelarten kennt und weiss, wie man sie unterstützen könnte, ist herzlich eingeladen mir zu antworten-Danke.
    :wink: