Heller cremiger Waldhonig

  • Hallo,
    auf unserem Wochenmarkt habe ich einen Waldhonig erstanden, der hell und cremig ist. Von weitem betrachtet, könnte er glatt als Rapshonig durchgehen.
    Weiss jemand, wie so etwas zustande kommt?
    Der verkaufende Imker sagte, es liegt an der Kristallisation. Aber so 100%ig nach Wald schmeckt es auch nicht, kann aber auch an der überaus geschmeidigen Konsistenz liegen.
    Weiss jemand da bescheid?

  • Hallo,
     
    da meint der Haegar:

    Zitat

    auf unserem Wochenmarkt habe ich einen Waldhonig erstanden, der hell und cremig ist.

    . Der Haegar verlangt von den lieben Forumlern viel. Da sollte man zuerst wissen, wo er ihn erstanden hat. Haegar gibt auch seinen Wohnort nicht preis. Norwegen, Wikinger, schätze ich. Ich habe mal am Jadebosen mit einem Imker gesprochen, der hatte weißen Honig, leicht angegraut, als Waldhonig verkauft. Man kann mit alten Waben Honig dunkler machen. Aber Waldhonig ist das nicht.
     
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo
    Es ist möglich den Waldhonig hell zu rühren.
    Ich habe es ausprobiert. Die helle Farbe verursacht die eingeschlossene Luft im Honig.
    Man muss nur den schon gerührten Honig nochmal mit hohe Geschwindigkeit zu
    rühren.Erst nach paar Wochen wird er allmählich grau.Honigtechnisch ist es nich ganz
    in Ordnung,aber meine Kunden die den bei mir kaufen, essen den doppelt so schnell
    als den konwentionell gehrürten.Das Glass ist dann randvoll.
    mfg
    Stevo

  • Hallo zusammen


    Beim Honigseminar das ich dieses Jahr gemacht habe, hatte die Referentin auch einen gerührten Waldhonig dabei. Der war auch reichlich hell für einen Waldhonig. Sie hatte ihn vor dem Rühren mit feinem Rapshonig geimpft, sodaß er dann ebenso fein auskristallisierte.
    Nur weil MAN das nicht macht heißt es noch lange nicht, daß es das nicht gibt.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!


  • Der Haegar verlangt von den lieben Forumlern viel. Da sollte man zuerst wissen, wo er ihn erstanden hat.


    Hallo Remstalimker,
    der Honig kommt vom Bodensee (Konstanzer Wochenmarkt). Ich hatte mal gefragt, wo er seine Bienen stehen hat, ich glaube die stehen im nördlichen Bodenseegebiet.
    Wenn nur die Luft im Honig die helle Farbe macht, sollte er dann nicht trotzdem nach "Wald" schmecken? Gibt es das überhaupt, dass die Bienen im Wald den Honigtau verschmähen und nur von Blüten sammeln? Könnte es nicht auch sein, dass da doch eine Portion Raps drin ist? Leider weiss ich nicht, wann der Honig geerntet wurde. OK, je länger ich darüber nachdenke, desto eher liegt es nahe, ihn am nächsten Markttag nochmal aufzusuchen - dann hat er auch wieder Kastanienblütenhonig.

  • Hi,Micha,
    Ist schon richtig,aber die Bezeichnung Waldhonig ???
    Hell ?
    Selbst Waldblütenhonig sollte dunkel sein.
    Im Herbst,im Wald,Raps ??
    Ich habe in diesem Jahr erstmalig Waldhonig im Angebot(Dank an bajuwarisches Forumsmitglied)und der ist SCHWARZ.
    Meine dunkelen Honige habe ich fairerweise als Sommerblüte mit Blatthonig klariert!!!
    Wir sind bisher nur in Schwulitäten geraten durch falsche Klarierung,nicht durch schlechte Qualität!!
    Aber heller Waldhonig,das ist schon ein starkes Stück,
    Da braucht es wirklich eine bessere Begründung.
    Das man mit der Bezeichnung "Waldhonig" (nur weil das Volk im Wald gestanden hat)
    mehr Geld verlangt ist schon ganz schön unverschämt.
    Gruß
    Helmut

  • hallo zusammen
    nehmt durch kristallisierten waldhonig ( früher schwarz und flüssig )erwärmt den auf ca. 28 grad und rührt mit hoher geschwindigkeit mehrere tage bis kaum noch griseliges zu spüren ist.
    das ergibt einen karamel farbigen honig mit leichtem karamel geschmack.
    sehr beliebt beim kunden.

    Gruß Brun0


    Imker sind Kniepsäcke sie schenken anderen nicht mal Glauben