Federwaage (Fischwaage) als Stockwaage - Meßbereich & Auflösung?

  • Liebe Imkerkollegen,
    frisch von der DIB-Honigschulung heimgekehrt habe ich den Kopf voller Anregungen und Ideen.


    Eine davon ist es, sich mal mit dem Thema Stockwaage auseinanderzusetzen.


    Da ich ja nur 6 Völker habe (äh, aktueller Zwischenstand sind wohl eher nur noch 5...) die zudem gleich hinter dem Haus stehen, ist mir so eine tägliche Wägung nicht lästig.


    Beim Durchforsten der Threads hier zeigte sich ja schon: Das Thema ist nicht ganz neu ;-)


    Eigentlich hatte ich die Idee, es mit einer simplen Federwaage zu versuchen aber es scheint mir angesichts der weitaus komplexeren Lösungsvorschläge hier im Forum daß ich mir das wohl grad zu leicht vorstelle.
    Die Email-versendende Bienenstockwaage ist natürlich besonders chic aber für meinen Fall wohl mit Kanonen auf Spatzen geschossen...schätze mal, unter 1000 Euronen wird ja sowas nicht kommen (über den Preis schweigt man sich auf der Website ja elegant aus...).


    Was für ein Wägebereich bei welcher Auflösung würde denn für eine Stockwaage Sinn machen (mit der man wirklich auch Hinweise auf Trachtende/Honigreife erhalten möchte) - die Bienenstockwaage nimmt bis 200 kg bei 100 g Auflösung...dann wird mir natürlich klar daß es mit einer Federwaage eben nicht mehr geht.
    Oder tut es eben auch so eine Fischwaage mit der man unter 50 kg ev. nur die Honigräume auswiegen könnte?


    Ideen dazu?


    Melanie

  • Hallo Melanie,


    ich benutze eine Federwaage bis 50kg und hebe mit einer Hebelvorrichtung (rückenschonend) die Beuten auf zwei gegenüberliegenden Seiten leicht an. Dann addiere ich beide Massen. Mir reicht das.


    Gruß Michael

  • Hallo Melanie,


    ich habe 4 Stockwagen, alle bei Ebay ersteiget, die Wiegeinheit geht ab 100g, für mich ist es sehr wichtig wie die Zunahmen sind, weil ich das notiere und nach Mayen melde, und noch sehr interessant ist.


    Man erkennt das Trachtende.


    Mit einer Federzugwaage ist es viel zu umständlich, in Zukunft steht eine Capaz auf meinen Wunschzettel.
    http://www.bienenwaage.de/

  • ...reicht es nicht, die Beute hinten einfach anzuheben und das Wägeergebnis mal 2 zu nehmen? Melanie



    Hallo Melanie,


    wenn Du sicher bist, daß die Bienen alles symmetrisch einlagern, bei Kaltbau würde ich sagen, ja.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Melanie,

    warum auf beiden Seiten - reicht es nicht (sofern mich meine Mathematik nicht täuscht), die Beute hinten einfach anzuheben und das Wägeergebnis mal 2 zu nehmen?


    Das mit dem Hebel ist natürlich nen guter Gedanke...50kg, was hat die für eine Auflösung? 100g-Skalierung?


    warum auf beiden Seiten ist schon beantwortet worden. Die Skalierung ist bei meiner eher etwas grob, 0.25kg kann ich noch ablesen aber danach ...
    Aber das ineressiert mich auch nicht so genau, ich denke, der Messfehler beim wägen ist größer als die Auflösung.


    Gruss Michael

  • Zitat

    daß die Bienen alles symmetrisch einlagern, bei Kaltbau würde ich sagen, ja.


    Nääää.Ich hab meine Fluglöcher immer ganz rechts oder ganz links, da ist nix mit symmetrischer Gewichtsverteilung, auch im Längsbau nicht.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Guten Abend.
     
    Was kostet denn jetzt nun so eine Capaz Waage?? Ist schon schick... so eine Auswertung und Excel audruck und so...!
     
    Viele Grüsse

  • Hallo,
    so eine capaz Waage kostet ohne Pipifax 1310 € ohne MwSt. Zubehör, wie Regenmesser (73), Temperatursensor (68), verlängerungkabel für Handy (43-75). Für Völker, welche vor dem Hause stehen, wohl Luxus. Anders sieht die Sache aus, wenn man sie zur Trachtmeldung auf große Entfernung nutzt. Hier lässt sich bei der Waldtracht Beginn und Ende feststellen. Das Ende ist heute wegen der Balsamine etwas schwierig. Es ist möglich sich in einen Trachtmeldedienst einzuklicken und der Landesverband oder, oder gibt einen Zuschuss, dann sind die Daten nicht mehr geheim. "Hilfe, das verletzt den Datenschutz," höre ich meine Imkerlein schreien.
     
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Moin, Moin,


    also fuer mich kann ich zusammenfassen:
    a) Fuer Bienen am Haus nicht notwendig, da ich taeglich selbst messen kann.
    b) Fuer einen Aussenstand ebenfalls nicht geeignet, da so ein schoenes Teil sicherlich schnell Begehrlichkeiten weckt und adoptiert wird.


    Gruss Michael