Holz/Hartschaum????????

  • Hallo alle zusammen,
    ich komme aus dem Westerwald und Imkere seit na sagen wir mal knapp einem JAhr.
    angefangen mit 2 Völker in der Segeberger und jetzt bei 5 in Segeberger.
    Das Arbeiten damit ist ja nicht schlecht aber mir ist aufgefallen wenn die draußen stehen bei Wind und Wetter sehen Sie nichtr mehr so schön aus die Farbe verblasst wird vom Regen abgewaschen usw.habe jetzt schon wieder ein paar Zargen gepinselt.
    Seit Dez.07 habe ich mit Schwiegervater einen Bienenstand gebaut (Dach hochklappbar für 5 Segeberger.)Nun habe ich aber noch einen 5 KM enfernten Platz in einerObstwiese da möchte ich eigentlich auch mit 2-3 Völker bleiben , jetzt frag ich mich ob ich da nicht mit Holzbeuzten Arbeiten soll?? was meint Ihr? ich denke die ölt man und dann gut gut? stimmt das wie ich mir das denke??
    Kann mir da jemand mit seiner Erfahrung weiterhelfen??
    Achja ich arbeite mit DN maß. Wenn Holz zu welcher Beute würdet Ihr mir da raten??


    gruß wolfgang

  • Hallo bienenwolfgang,


    Beuten in der Freiaufstellung leiden unter der Witterung, da geht die Farbe irgendwann ab und muss erneuert werden.
    Die Entscheidung ob Holz oder Kunststoff musst du selbst treffen, man darf nicht vergessen,
    Holzbeuten leiden in der Freiaufstellung mehr als Kunststoffbeuten, ohne Blechdach ist eine Freiaufstellung nicht zu empfehlen, Holzbeuten die ich so kenne, z.B. Liebig Einfachbeute oder die Holzbeuten von Bergwinkel.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen.


    http://www.bwmk.de/fileadmin/u…aloge/PREISLISTE_2008.pdf
    http://www.bwmk.de/fileadmin/u…oge/WARENKATALOG_2008.pdf

  • Hallo!


    Das Problem ist die Abtönfarbe, weil die einfach nicht so belastbar ist wie weiße Farbe. Wenn man hauptsächlich weiße Fassadenfarbe und nur wenig Abtönfarbe nimmt, hält das offensichtlich besser.
    Allerdings sieht unsere Beute in babyblau etwas gewöhnungsbedürftig aus. :oops:
    Da wir aber nicht vor haben zu wandern, sehe ich nicht ein, warum ich ekelgrün und häufchenbraun nehmen sollte.


    Bei Bauhaus gibt´s unbehandelte Arbeitsplatten aus Eukalyptus. Keine Ahnung wie feuchtigkeitsanfällig das ist, aber es ist seeehr zäh. Könnte mir vorstellen, dass man daraus sehr lange haltbare Zargen herstellen kann.



    mfg
    Castanea

  • Moin,


    Hornbach Fassadenfarbe abgetönt auf RAL 6003. Kostet nicht viel und hält ewig. Außerdem gibts die jedes Jahr wieder in genau dem selben Ton. Man kann also neues Material auch wieder streichen ohne 'n Farbunterschied.


    Ich denke allerdings ernsthaft über Fleckentarn oder Natoolive nach, schließlich möchte ich, daß meine kisten eher nicht gesehn werden. Wer nicht gesehen wird, wird auch nicht zum Ziel.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    und was iss dann im Winter, so er denn stattfindet? Ja, ja ich weiß, Schneeflecktarn-Umhang überwerfen.
    Bei Natoolive und Flecktarn besteht aber noch die Gefahr, daß übende Natoverbände Deine Beuten als Kameraden mitschleppen oder als Agressor beschießen. Von wildgewordenen Zivis ganz zu schweigen, die diskutieren den Beuten die Deckel ab.
    Grüße
    doc

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • Moin bienenwolfgang,


    ich habe Holzbeuten von Wagner und Weber. Alle wurden unbehandelt geliefert. Ich habe mir einen Anstrich aus Bienenwachs und Rapsöl hergestellt. Würde ich nicht wieder machen. Das gekleckere mit dem heissen Anstrich war doch ein wenig zu aufwändig. Für meine Eigenbaubeuten habe ich beschlossen, sie ohnen Anstrich zu lassen. Mal sehen wie lange das gut geht.


    Gruß MichaelM

  • Moin,
     
    Hornbach Fassadenfarbe abgetönt auf RAL 6003. ....
    Ich denke allerdings ernsthaft über Fleckentarn oder Natoolive nach, schließlich möchte ich, daß meine kisten eher nicht gesehn werden. Wer nicht gesehen wird, wird auch nicht zum Ziel.


     
    Nein.
    Nur "Signal Gelb" oder weiß.
     
    MfG.

  • Moin bienenwolfgang,
     
    ... Mal sehen wie lange das gut geht.
     


     
    Hallo Michael,
     
    mindestens 5 Jahre. Vor dieser Zeit habe ich die Streicherei aufgegeben. Das Aussehen ist vielleicht Geschmacksache, aber bisher war keine Biene da und hat sich beschwehrt:wink:
     
    Gruß
    Werner
     
    Übrigens: keine Sturmschaden, auch ohne Steine und ohne Gurte und ohne Falze. Das habe ich noch nie gebraucht.

  • Hallo Werner,


    was machst Du für eine Folie (?) auf Deine Außendeckel. Ich habe für meine Eigenbauten noch keine ultimative Lösung gefunden. Bitte schreib auch was zur Haltbarkeit derselben.


    Danke MichaelM

  • Hallo,
    habe 5 Segeberger und 4 Holzbeuten besetzt, und damit den direkten Vergleich: Die Segeberger sind deutlich weiter entwickelt, in den Holzbeuten ist die Bienenanzahl eindeutig weniger. (4cm Kiefer)
    Verluste in beiden noch keine.
    5 und 4 sind keine grossen Zahlen, aber der Unterschied für mich beeindruckend. Ich überlege auf Segeberger komplett umzusteigen. Der Anstrich ist mit egal. Derzeit bei den Segebergern Standart-"laubgrün" Abtönfarbe pur. Mit 3-4 Anstrichen satter Farbton ohne Probleme.
    Flecken würden mich aber auch nicht stören. Wenn ich nicht gehört hätte, dass Styrodur im UV-Licht kreiden würde, hätte ich mir die Arbeit des Anstreichens ganz gespart. Die Holzbeuten haben aussen einen Acryllack, der verwittert aber nach 2 Jahren schon sichtbar. Bei Tauchverfahren (s.u.) habe ich doch den Vorteil des "atmenden" Holzes zerstört. Die Feuchtigkeitsregulierung ist dann futsch. Dann sind die Segeberger besser, weil wärmeisolierender.

  • Hallo gartenimker,
    danke dir für den beitrag , den anderen natürlich auch, Du meinst ich soll mit den Segeberger gehen? über die Holzbeuten liest man auch nicht viel gutes. Wenn ich da nur an dieses tauchen, ölen,usw denke brrrrr. also ich denke mal ich hol mir die einfachen segeberger aber da ist die Frage nach dem Boden?? was nehmt Ihr für welchen ? ich habe im mom. diesen Varioboden drunter und da finde ich ist es schon gut gelöst mit dem Dreck und so fällt immer schön durch und ich zieh die Lade raus und seh alles und sauber ist das de Boden eigentlich auch immer. Aber ich hab gelesen es werden verschiedene Böden angeboten? welchen nehm ich am besten????

  • Moin,


    Hornbach Fassadenfarbe abgetönt auf RAL 6003. Kostet nicht viel und hält ewig. Außerdem gibts die jedes Jahr wieder in genau dem selben Ton. Man kann also neues Material auch wieder streichen ohen Farbunterschied.


    Ich denke allerdings ernsthaft über Fleckentarn oder Natoolive nach, schließlich möchte ich, daß meine kisten eher nicht gesehn werden. Wer nicht gesehen wird, wird auch nicht zum Ziel.


    Du nimmst weiß und lässt die einfach mischen oder wie?? ich hab bis jetzt die vom Imkerhandel genommen aber da ist auch nicht viel auswahl.

  • Hallo,
    ich muß dem Gartenimker widersprechen.
    Ich hab Baumarktbilligselbstbaubeuten aus Leimholz 2. Wahl in 18mm Dicke, und die sind völlig okay.
    Wir haben sie das letzte Jahr zum ersten Mal mit Halböl und verschiedenen Pigmenten gestrichen, was aber voraussichtlich nichts an der Haltbarkeit großartig ändern wird.
    Solange Bienis drin sind, passiert den Beuten nichts, außer daß sie durch die UV-Einstrahlung grau werden.
    Leer gammeln sie dann doch innerhalb von einem Jahr.


    Meine Deckelabdeckung besteht aus UV-stabilisierter Gewebeplane, hält besser als jede Folie.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen