Waben Einschmelzen

  • http://www.hamburger-imkerei-heinz-colle.de
    Hallo Bienenfreunde, ich bin Heinz aus Hamburg und Imker seit Herbst letzten Jahres. Um zu lernen mache ich zur Zeit einen Kurz in Segeberg. Trotzdem habe ich heute eine Frage. Auf meiner Website ist ein Foto in der Fotogalerie von meinem alten Backofen. Kann ich so Waben einschmelzen? Vielen Dank für eure Antworten.
    Gruß aus Hamburg Heinz

    Wissen ist Macht - nichts wissen macht auch nichts - kostet aber meistens viel Geld - darum DANKE allen die Helfen!

  • Das schon; hast Du auch Gummistiefel und eine Idee, wie Du das vom Fußboden wieder runterkriegst...?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Radix-so weit habe ich noch nicht gedacht bzw. habe ich noch keine Erfahrungen wieviel Wachs beim schmelzen Entsteht. Ich hatte gehoft das das Backblech zum auffangen genügt. oder nicht?
    Gruß Heinz

    Wissen ist Macht - nichts wissen macht auch nichts - kostet aber meistens viel Geld - darum DANKE allen die Helfen!

  • Hallo Heinz,


    theoretisch geht das Ganze. Von der Hitze her und so.
    Allerdings ist Waben schmelzen per se eine ziemliche Sauerei. Altwaben enthalten immer auch Pollen, Honigreste usw.
    Das gibt einen ganzen Haufen klebriger Schmiere.
    Am geschicktesten schmilzt mal Altwaben durch Wasserdampf oder in speziellen Vorrichtungen.
    Zur Not ginge auch Omas alter Schnellkochtopf, zur Hälfte mit Wasser befüllt. Dann aber draußen, am Feuer.
    Ich mache es mit einem alten Maischefass und einem Dampfmeister.
    Damit habe ich in den letzten 3 Wochen über 30 Kilo Wachs ausgelassen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Also Heinz,
     
    wenn du ne Frau hast, dann hast du sie hinterher nicht mehr.:daumen:
     
    Zumindest meine würde mir was mit dem Nudelgranit was erzählen wenn ich sowas in der Küche im Backrohr veranstalten würde... (wo ist jetzt der Smilie mit dem Prügel in der Hand?)
     
    Im Prinzip würde das was du vorhast schon funktionieren. Am besten du baust ne hohe Wanne mit einem Rohr nach aussen unten rein. Dann kannst du das Wachs ausserhalb des Backrohrs auffangen und der Trester bleibt in der Wanne. Die Temperatur nicht über 120°C denn sonst ist das Wachs nicht mehr so dolle für Mittelwände zu gebrauchen. Über 300°C wirds dann gefährlich, denn da neigt das Wachs zum selbstentzünden.
     
    Und was ich nie, aber auch wirklich nie, machen würde wäre mit offenem Feuer nen Dampfwachsschmelzer zu benutzen.
     
    Wachs ist brennbar, sogar ziemlich gut wenns warm ist. Also nen beheitzten Dampfkessel etwas entfernt vom Dampfwachsschmelzer aufstellen, nen Schlauch zum Dampfer und gut ist.
     
    Nicht dass du ne Feuerwehr brauchst nur weil du den Eimer mit dem flüssigen Wachs umgeschmissen hast.
     
    Gruß René

  • Hallo Zusammen,
    zum Thema Dampfwachsschmelzer über offenem Feuer:
    In unserem Verein werden seit ca. 15 Jahren 4 Dampfwachsschmelzer die über Gasbrenner beheizt werden sehr erfolgreich ohne Unfall (Wachsentzündung) betrieben. Eine kleine Brandblase am Finger ist natürlich schon mal drin.
    Das Ding mit dem Backofen würde ich wirklich nicht machen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • wo ist jetzt der Smilie mit dem Prügel in der Hand?
    Gruß René


     
    Wenn ich mal kurz aushelfen dürfte :wink:
     
       
     
     
    so oder ähnlich würde die Sache bei mir auch ausgehen.

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Ich hatte gehoft das das Backblech zum auffangen genügt.


    Hallo Heinz,


    also bloß nix in der Küche schmelzen.
    Ich habe ein altes Einkochgerät (Flohmarkt) mit so einem Siebeinsatz.
    Das wäre auch eine Möglichkeit.
    Vor allem ganz wichtig: Wachsschmelze in einen konischen Eimer laufen lassen (`ne handbreit Wasser drin!), sonst kriegste das nie wieder raus...
    Vor dem Ausleeren muß das Wachs absolut hart geworden sein.
    Am Besten erst am nächsten Tag.


    Am Wachsboden hast Du dann viel Gammel. Den mußt Du wegkratzen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Vielen Dank an alle die mir Ihre Erfahrungen und Tipps mitgeteilt haben. Ich werde mir einen Dampfwachsschmelzer aus einer Segeberger Beute bauen.Genug infos habe ich gefunden.
    :u_idea_bulb02:
    Grüße aus Hamburg Heinz

    Wissen ist Macht - nichts wissen macht auch nichts - kostet aber meistens viel Geld - darum DANKE allen die Helfen!

  • Hallo Blackluster,
    das Them bzw. die Bauart wurde mehrfach im Forum erläutert und diskutiert.
    Sie z.B. Beitrag #3 von
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=13046&highlight=Dampferzeuger
    Und wie der Zufall so will, gibt es in der ADIZ 3/2008 eine schöne Kurzbeschreibung mit Skizze von Dr. Pia Aumeier.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk