Vorstellung und 1. Frage

  • Hallo liebe Imkers!
    Möchte mich kurz Vorstellen und hab da noch ne Frage.
    Ich bin der Bert 35 Jahre jung und wohne in Schlieben Elbe/Elster Kreis im Süden von Brandenburg.
     
    Hab am Sonntag endlich mein 1.Volk vom Vereinskollegen bekommen und bin total glücklich.:lol:
     
    Nun zu meiner Frage:Wo bekomm ich in meiner Gegend eine vernünftig Königin
    für meine Ableger her?

  • Vermutlich werde ich jetzt gleich verbal verprügelt ...


    Am besten selber ziehen. Geht am einfachsten, indem du eine Brutwabe mit allerjüngster Brut zum Ableger packst. Die Mädls erledigen den Rest selber. Nach drei Tagen kannst du allerdings bereits verdeckelte Nachschaffungszellen ausbrechen, um zu alte Maden aus dem Verkehr zu ziehen; aus denen würden nur minderwertige Königinnen.


    Für den Anfang ist das neben einem Schwarm die einfachste Art seine Völker zu vermehren. Später kannst du immer noch umlarven, zukaufen, etc. Wenn dein Volk einigermaßen sanftmütig ist, würde ich dir am Anfang nicht unbedingt raten, Geld für Königinnen ausgeben.


    lg, Stefan

  • Hallo Bert,
    willkommen hier!


    Schau mal oben auf dieser Seiter beim Reiter 'Imker-Markt', da inseriert einer auch überwinterte Königinnen.


    Ich würde Dir aber vom Umweiseln so zeitig im Jahr abraten. Das Risiko ist doch relativ hoch, dass eine neu zugesetzte Königin das nicht überlebt - und dann ist Schluss mit Deinem ersten Volk.


    Wart' doch erst mal ab wie sich Dein Volk entwickelt - Ableger machen kannst Du immer noch genug.


    Gruß
    Günter

  • Da hab ich mich wohl falsch ausgedrückt!


    Die Ableger sind erst im Mai oder so geplant. Aber in unseren Verein wurde bis jetzt bei Honig Mehler bestellt und das ist ja nich so doll was man da so drüber (Mehler) gelesen hat.


    Ich hätte halt gern eine Adresse von einen Züchter der von euch zu Empfehlen ist.

  • Moin,Moin aus Hamburg !
     

    wurde bis jetzt bei Honig Mehler bestellt und das ist ja nich so doll was man da so drüber (Mehler) gelesen hat.


     
    ... man kann über viele Dinge seine eigenen Ansichten haben. Da erkennst Du schon das Grundproblem:Der kann etwas für viel Geld verkaufen, was in den Augen eines Anderen nichts wert ist. Daher ist der Wert und die Qualität einer Königin eigentlich relativ. Woher weißt Du, das Du nicht bei Dir am Stand das 
    Spitzenvolk stehen hast und die Nachzucht aus diesem Volk die "absolute Granate ist" ?
     


    Ich hätte halt gern eine Adresse von einen Züchter der von euch zu Empfehlen ist.


     
    Gerade als Anfänger, wo man doch mal den einen oder anderen Fehler macht, würde ich erst einmal mit dem Material arbeiten, was bei mir auf dem Stand und in näherer Umgebung zu Verfügung steht. Du brauchst meines Erachtens zunächst erst einmal eine alltagstaugliche Biene. Arbeite mit dem, was Du hast, beobachte und lerne. Wenn Du wirklich einen nicht zu händelnden Stecher haben solltest, findet sich dann immer noch eine kurzfristige Lösung.
    Ich würde erst einmal loslegen.
    Herzlich Willkommen:p_flower01:
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)