Pappelholz für Bienenbeuten geeignet?

  • Hallo allerseits,
     
    bei uns fallen immer wieder, vor allem am Rhein, genug Pappeln der Kettensäge zum Opfer. Zumindest ist dies ein sehr kostengünstiges Holz.
     
    Ich trage mich mit dem Gedanken anstelle von Leimhölzer, getrocknete Bohlen aus Pappelstämmen zu verwenden. Wenn Pappel ordentlich getrocknet wurde, sollte diese nicht allzu schwer sein.
    Nur muß das Hirnholz vor Feuchtigkeit geschützt werden.
     
    Ich beabsichtige zur Außenimprägnierung Tung-Öl zu benutzen.
     
    Hier die Infos zu diesem Öl:
    http://www.dick.biz/cgi-bin/di…90643/Product/View/705286
     
    unter dem Menü "Anleitung" gibts die gesetzlichen Gefahrenhinweise.
     
    Laut Vertreiber kann dieses Öl, ordentliche Trocknung vorausgesetzt, problemlos zur Außenimprägnierung von Bienenbeuten eingesetzt werden. (Persönliche E-Mail-Anfrage meinerseis). Ausdünstungen oder sonstige Nachteile sind nicht zu erwarten.
     
    Was meint Ihr?

  • Hallo, Hans 2


    ich habe über Pappeln im Hinterkopf, wenn man 7 Stück zur Geburt der Tochter
    pflanzt, hat man die Aussteuer zur Hochzeit.
    Das ist sehr schnellwachsendes Holz und ein Wasserzieher.
    Vielleicht könnt dein Tung-Öl das ausgleichen, weiß ich nicht
    Aber der Gedanke der Ökologie tut sich auf, Öl aus China importieren, Pappeln von
    hier.
    Dann lieber gute Kiefer und Leinöl, ist meine Meinung.


    Herzliche Grüße, Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Pappelholz ist alles andere als Widerstandsfähig. Für Beuten im Aussenbereich mit Sicherheit nicht tauglich, trotz Holzschutz.
    Das verrottet praktisch schon beim zusammenschrauben...:wink:
     
    Verbrennen geht super, aber für Beuten nimm was gescheites wenn du Freude statt Frust an den Dingern haben möchtest...

  • Hallo Zusammen,
    meine Erfahrungen mit Pappelholz in der Holzbearbeitung - allgemein, nicht im Beutenbau - ist, dass es auf Grund seiner langfaßrigkeit maschinell nicht gut - sägen und fräßen - bearbeitbar ist.
    Gruß an alle Imkerinnen und Imker

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Guten abend,
    Aus Pappelholz kann man ganz gut Holzschuhe machen !(zäh wie Leder)
    Du wirst dir jedes Arbeitsgerät dermaßen entschärfen,das du danach mehr als das doppelte
    Geld einsetzen musst, um deine Säegen wieder nutzbar zu machen !!
    Pappel verwirft sich auch sehr stark.
    @ Sam du weisst Bescheid,Flamme empor
    Gruß
    Helmut

  • Hallo,
    ich überlege auch momentan. Ich komme gerade sehr gut an Lärche ran.
    Die ist doch leicht, witterungsbeständig und gut zu verarbeiten!?
    Was haltet ihr davon?
    Gruß
    Daniell

  • Wenn es Kernholz ist, dann ist das sehr gut geeignet,
    Splintholz ist nicht witterungsbeständig.



    Wobei Lärchen-Splintholz schon wesentlich besser ist als Pappel-Kernholz... :wink: