Anfängerhilfe: So was denke ich mir nicht aus

  • Ser gerter Herr Seifert,
    Ich heisse Mustermann und möchte mein wissen bei ihnen erweitern.ich
    habe mir drei völker gekauft und mir drei ableger gemacht.Duch meinen
    opa habe ich einen Wanderwagen mit 60völker.Drei Völker die ich gekauft
    habe waren freilandstehendevölker ,sind mir eins nach dem anderen
    eingegangen habe keine Wärme reinbekomm das termo.steigte in kälteren
    tagen auf 15grad an ist glaubig zu wenig die brauchen mindestens 30grad
    wahr glaubig so.Die im Bienen Wagen Haben sich gut entwickelt,haben dan
    aber nachgelassen und spätter das futter nicht mer angenomen.ich habe
    jetzt nur noch eine Volk und da sind noch keine Bienen zu sehen die iren
    Reinigunsflug gestartet haben.ich bin 27 und habe eine ausbildung in
    metallbau ,wenn es moglich wäre möchte ich gern von ihnen lernen
    Berufsimker zu werden.ich würde mich sehr freuen wenn ich ein Baldige
    antwort bekomm mit freuntlichen grüßen
    Mustermann d.


    Diese eMail fand ich heute in meinem Fach (natürlich nicht wirklich von Mustermann:wink:) und habe sie auch mit Angeboten zur Betreuung und einem Anfängerkurs beantwortet, aber die Luft ist mir immer noch nicht wieder da. Ich glaube es gibt Menschen da draußen, die merken garnicht wie sehr sie einem weh tun, wenn sie mal eben mitteilen, dasse gerade 63 Völker - also den Gesamtbestand einer Nebenerwerbsimkerei - haben sterben lassen ...:-( Ich bin fertig. :-( Richtig am Boden. :-(

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin Henry


    Da fällt mir nix mehr zu ein.


    traurige Grüße
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hi Henry,


    bist du dir sicher, dass dort 60 Völker im Wagen waren? Vielleicht passen da 60 Völker rein. Der Schreiber hat es ja nicht so mit einer passgenauen Anwendung des Deutschen ("steigte"). Er wollte möglicherweise etwas anderes ausdrücken - hoffe ich zumindest. Der Mann braucht aber wirklich Hilfe, und seine Bienen Schutz.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Moin, Henry,
    Reiner war schneller, aber ich denke auch, er meinte einen Wanderwagen FÜR 60 Völker, nicht "mit", weil er sich ja sonst wohl kaum 3 Völker extra gekauft hätte, und auch nur 3 Ableger gemacht hat.....
    Übel genug ist es schon.:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Goden Dach,


    traurig, das Ganze. Einzig hoffen laesst die Anfrage und das Eingestaendniss der Hilflosigkeit. Ich kann nicht verstehen, wie man auf so ein schmales Brett kommen kann und einfach so mit 3 Voelkern beginnt ohne vorher entsprechendes Wissen erworben zu haben. Vielleicht muessen wir da noch mehr Oeffentlichkeitsarbeit leisten um den Leuten begreiflich zu machen: "Ja, die Imkerei ist ein schoenes und lohnendes Hobby (vielleicht nicht im monetaeren Sinne). Aber es geht nicht ohne ein gewisses Grundwissen."
    Oder liege ich da ganz falsch?


    fragt MichaelM

  • ...da steht doch aber, dass sich die Bienen im Wagen gut entwickelt haben...und wenn die 3 Völker doch frei stehen, müssen doch welche drinne sein...oder versteh ich da was falsch - kann ja sein...


    Wieso aber kauft sich einer Bienen, wenn er keine Ahnung davon hat bzw Interesse.
    Hätte er Interesse, hätte er doch gefragt, bevor alles tod ist ?!?

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • Moin, Michael,
    nö, da liegst du richtig.:wink:
    Deswegen verstehe ich nicht, warum nicht jeder IV jedes Jahr richtige Anfängerkurse veranstaltet, oder im Sommer mal einen Tag der offenen Tür mit Honigverkostungen, Schaukasten, etc.
    Es weiß zwar jeder, daß es in nahezu jedem Ort einen IV gibt, aber manchmal ist es echt schwer, überhaupt Kontakt zu finden, weil keinerlei Öffentlichkeitsarbeit betrieben wird.
    Irgendwie haben die Imkers da Angst vor Konkurrenz, jammern aber gleichzeitig von wegen kein Nachwuchs, oder haben einfach keinen Bock, überhaupt jemanden anzulernen.
    Und bedauerlicherweise ist auch nicht jeder gute Imker auch ein guter Lehrer.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • @ sabine


    ...dachte ich nach dem Schreiben auch...wollen hoffen, dass das so ist, bzw. war...


    Trotzdem drollig...mir tut jede Biene leid, die ich tot vor´m Loch sehe...

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • jetzt fällt doch nicht gleich so über den her. Einerseits wird über Nachwuchs gejammert und dann ist einer, der möchte Imker werden, hat also deutlich sein Interesse bekundet, ist irgendwie zu Völker gekommen, hat schmerzlich erkannt, dass er es nicht ohne Imkerpaten schaffen wird, und bittet jetzt Henry dringend um Hilfe. Nur aufgrund der paar Zeilen, aus denen nicht eindeutig hervorgeht, dass er 60 Völker auf den Gewissen hat, kann man schnell falsche Schlüsse ziehen!
     
    viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • ...da steht doch aber, dass sich die Bienen im Wagen gut entwickelt haben...und wenn die 3 Völker doch frei stehen, müssen doch welche drinne sein...oder versteh ich da was falsch - kann ja sein...


     
    Moin Moin aus Hamburg ,
    also, ich verstehe das mit den Mengen so. Der Mann hat einen Wanderwagen geerbt, der mit 60 Völkern besetzt werden kann. Er hat sich 3 Völker gekauft und von denen 3 Ableger gemacht. Die 3 Völker in den Beuten sind ihm eingegangen und 2 Ableger die in den Beuten auf dem Wagen eingeschlagen waren auch. Beim 3 Ableger sieht er auch nichts, daher vermutlich auch platt.
    Offensichtlich will er aber eine Berufsimkerei (zumindestens Nebenerwerbsimkerei) mit den 60 möglichen Hinterbehandlerbeuten betreiben.
     
    Henry . Da wartet echte Pionierarbeit auf Dich :wink:.
     
    Viele Grüße aus Hamburg
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Sabi(e)ne,
     

    Zitat

    Deswegen verstehe ich nicht, warum nicht jeder IV jedes Jahr richtige Anfängerkurse veranstaltet,

    Bei uns ist es so, dass die Nachbarvereine, einschließlich Hohenheim, so aktiv sind, dass ihre Kursteiinehmer zu uns überlaufen. Das Imkern lernt man als Beruf in drei Jahren. Der Amateur benötigt diese Zeit auch. Die Betreuung muss also, bis auf Ausnahmen, auch mindestens drei Jahre andauern. Wie viele Mitglieder hat da ein Verein, die solches leisten können oder wollen? Wenn wir unsere Neumitglieder, innerhalb eines Jahres 30%, auf Dauer halten wollen, ist das ein Kraftakt. Letzte Woche fand ich eine Zettel im Briefkasten, ich soll einer Frau anrufen, sie benötigt Hilfe. Habe ich versagt, der Nachbarverein oder der vergangene Winter.
     
    Gruß
    Remstalimker
     
    Besuche(t) unsere Homepage: http://Imkerverein-Waiblingen.de Im Aufbau, jede Woche gibt es neues. Der Sieger bin ich.

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Remstalimker,


    das war von mir auch nicht nur an die Adresse der Vereine gerichtet. Unser IV ist sehr ruerig. Deshalb haben wir auch viele neue Mitglieder. Wir machen jede Menge Oeffentlichkeitsarbeit u.a. oeffentlicher Bienengarten der im Sommer abwechselnd von Mitgliedern betreut wird, eine sehr aktive Jugendgruppe, Verkaufs- und Infostand auf vielen Veranstaltungen, unser bisheriges Highlight: ein selbstproduzierter Film ueber das Bienenjahr. Viel mehr geht nicht, unsrere Leute muessen ja auch noch arbeiten.
    Man kann sicher Vieles verbessern, aber es muss auch leistbar bleiben.
    (Darstellung in den Medien usw.)


    Gruss MichaelM