wie gelatine zur metklärung genau anwenden

  • Hi


    mein met ist jetzt fertiggegärt und wurde abgeschweffelt,
    nun gehts ans klären,
    da es ein kleiner ansatz ist (ca 8 liter,) hab ich keine lust ihn nen jahr in den keller zu stellen und erst dann zu wissen wie gut er geworden ist,


    deshalb will ich beim klären nachhelfen


    laut dem was mir im metkurs des DIB erklärt wurde,
    muss ich erst soundsoviel kieselsol zugeben, das ist kein poblem, dann nen paar wochen wartne und dann


    steht in der anleitung,einrühren von 20ml (da muss ich dann eben noch runterrechnen, das rezept ist für 20liter) 20%er flüssiger Gelatine


    da bin ich aber mit meinem latein am ende,
    1
    wieviel gelatine muss ich nun in 20 ml wasser auflösen?


    zählt das wasser in dem ich die gelatine vorher einweiche, und das sie zum
    teil aufnimmt schon zu den 20ml dazu?


    sind 20ml nicht viel zu wenig, erscheint mir jedenfals so, ein liter wasser sind ja 1000ml und 20 ml sind ja fast nichts.



    Wie bringt man die gelatine richtig in den met?


    anstatt alles zu beantworten kann auch einer der es mit gelatine klärrt einfach sagen wie er es macht


    Schonmal danke im vorraus
    werde erst in ein paar tagen wieder zeit haben hier reinzuschauen und hoffe das dann mir geholfen wurde

  • Hallo ! Stell den Ansatz einfach nur gut kalt. Bei derzeitigen Außen-Temperaturen und einem ... "normalen" Ansatz ist er in einer Woche weitgehend klar ! Oder eben Filtern ! .... ist in meinen Augen auf alle Fälle besser als die Kieselsöl/Gelatine was weiß ich Schönung !Gruß Bienenknecht A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Matthias,


    ich vermisse in Deiner Verfahrensweise Zeitangaben und das Abziehen?


    Wir haben vor Jahren einmal mit Hilfsmitteln geklärt und dann nie wieder.
    Auch geschwefelt wird bei uns schon lange nicht mehr.
    Kalt und dunkel stellen geht genauso.
    Kalt bedeutet unter der Minimum-Gär-Temperatur Deiner Hefe.


    Mehrfaches Abziehen (3-4 Mal) vor dem Filtern spart viel Geld für die Filter.
    Danach Filtern und zum Schluss Steril-Filtern bringt ein natürliches Ergebnis.


    Zeit und Geduld haben, Geduld und Zeit haben.
    Das heisst Gär- und Klärungs-Zeiten zwischen 12 und 18 Monaten sind völlig normal.
    Unser Minimum sind 4 Monate Produktionszeit.


    Danach sollte der Honigwein/Met noch reifen.
    Jede Woche verändert den Geschmack.
    Gerade bei trockenem Met ist die Reifung besonders wichtig.
    Der leichte Honig-Geschmack entwickelt sich dann erst.


    Wenn Du ca. alle 10 Tage eine Probe ziehst, kannst Du die Geschmacksveränderung gut schmecken.


    Viel Glück und Vergnügen wünscht Dir


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Hallo Matthias,


    ich mache auch immer nur "Naturklärung" (warten und abziehen).
    Schönung gegen Bitterstoffe - da arbeite ich mit einem Labor zusammen.


    Met hat keine Bitterstoffe. Also einfach abwarten.


    Beim Mehrfachabziehen aber nicht das Schwefeln vergessen, sonst hast Du am Ende einen Sherry...
     
    Der Tipp von Petra "...alle 10 Tage eine Probe ziehen..." ist gefährlich (Fäßchen leer, Imker voll, nix mehr zum Klären da...). :cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo zusammen,


    Radix :
    Jetzt filtern wir gar nicht mehr. Wir ziehen nur noch 3-4 Mal ab.
    Das ist dann fast klar, gärt nicht nach und gibt kaum noch Bodensatz.
    Wir nennen das Honigwein "antik" oder Met "antik".


    Wenn wir früher gefiltert haben, dann mit einer manuellen Druckfiltereinheit kombiniert mit einem 11 Liter Druckbehälter oder mit einer kleinen Pumpe. 2 Druckfilter Filterschichten, steril, WDFFS mit Durchmesser 22 cm, Stärke ca. 3mm, haben wir dafür verwendet.


    Aktiv-Kohle braucht man bei Met gar nicht und auch bei unseren sonstigen "Obst-Erzeugnissen" haben wir es noch nie gebraucht.


    Probe ziehen heisst <50 ml :-) - das reicht für 2 Proben :-)


    admin :
    Dürfen hier links zu Händlern von obenstehendem eingestellt werden?


    Einen schönen Tag wünscht Euch


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Hallo zusammen,


    was wir tun, tun wir in erster Linie aus Spass an der Freud´ und zu unserem Vergnügen.


    Ein Beispiel findet Ihr bei:
    http://www.hbs24.com


    Direkter Link zum Filter ist leider nicht speicherbar.


    Für Preisvergleiche oder Lebensmittel zugelassenes nutzen Interessierte die bekannten Suchmaschinen... :-)


    Einen schönen Tag wünscht Euch


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Hallo Rems...,


    bei 8 L ist Schwefeln nicht nötig. Verdunstung und Probierfluktuation setzen den 8 Litern bald ein Ende.. :lol:


    Aber generell bei mehrmaligem Abziehen ist Schwefeln nötig, wenn der Geschmack sauber bleiben soll.


    Die Kopfschmerzen kommen selten vom Schwefel, eher von der Suff-Menge. :cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Rad..,
     
    glaube mir. Ich gäre, nicht braue, schon jahrzentelange Met. Meine Sektversuche sind Legende. Met hat in der Regel einen so hohen Alkoholgehalt, dass er nicht umkippt. Essigmutter rein ergibt keinen Essig, sondern tote Essigmutter. Durch Lagern wird der Geschmack sich in Richtung Cherry verändern. Ist er dann besser oder schlechter? Schweflige Säure ist in unserem Nachbarland Österreich nicht erlaubt. Jetzt freuen sich ein paar an der Donau. Es geht auch so. 8 l, was soll das?
     
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: