Baum durch Zarge

  • Hallo Christoph,
     
    warum nicht? Die Kiste ist doch schließlich aus Holz. Bei Styro hätte ich da so meine Bedenken.
     
    Grüße Jan

    Gut gemeint ist das Gegenteil von gut.

  • Hallo Bienenfreunde,
    gut photographiert
    Kein Problem einem jungen Baum ein Magazin überzustülpen.
    Wenn ich mir so meine junge Akazie anschaue,kann wahrscheinlich auch eine Kastanie im Jahr eine Armdicke zulegen.
    Diese schöne ,gezinkte Holzzarge liegt aber noch nicht lange im Gras.
    Ich muss bei Bodenkontakt,bei Fichtenholz,jedes Jahr die untere Holzleiste auswechseln.
    Aber man kann auch sehen,das unbehandelte Beuten eine lange Lebensdauer haben.
    Ich schätze sie auf 4 Jahre.
    Gruß
    Helmut

  • ...wo ist denn auf dem Photo ein Baum zu sehen?


    Da ist ne Holzzarge zu sehen und ein dicker Ast, der zu allem Überfluß auch noch an der rechten Seite der Zarge gegen lehnt...

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • Hallo fowi,
     
    wenn du ein Bild höher schaust, dann siehst du, daß da ein Baum durch die Zarge gewachsen ist und nicht nur ein Ast reingestellt wurde.
     
    Als Schreiner würde ich die Zarge vorsichtig auseinander nehmen und um den Baum wieder zusammensetzen. Ist bei dieser alten Zarge kein größeres Problem und man sieht auf den ersten Blick nicht, wann die Zarge da hin gelegt wurde. Nur scheint mir das Gras recht nieder da rum zu sein.


    Ob die wohl beim mähen die Zarge immer hoch heben?



    Gruß René

  • @ Rene´


    Tatsächlich...das obere Photo habe ich mir in der Eile gar nicht angeguckt.
    Wie so oft: erst denken - dann den Mund aufmachen :-))

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006