Bienengiftallergie / Densensibilisierung

  • Habt Ihr eine Desensibilisierung vornehmen lassen? 15

    1. Nein: Mein Körper reagiert normal. (11) 73%
    2. Nein: Aber ich plane in naher Zukunft eine. (2) 13%
    3. Ja: Die Desensibilisierung hat mir geholfen ( Teil/ Erfolg) (0) 0%
    4. Ja: Die Desensibilisierung misslang. (0) 0%
    5. Nein: Ich lebe mit dem Handicap. (2) 13%

    Seid gegruesst zusammen,


    ich plane eine Desensibilisierung bei mir durchführen zu lassen, da die Reaktion meines Körpers von Bienenstich zu Bienenstich schlimmer wird.


    Viel Interresantes ist hier geschrieben worden. Mich interessiert nun mal zahlenmäßig wie Eure Erfahrungen mit unseren kleinen wehrhaften Freudinnen ist.


    Also zahlenmässig wer von Euch reagiert übermässig auf Bienenstiche und wer von Euch hat sich desensibilieren lasssen oder plant es. Und hat es geklappt?



    Gruss Michael

    ** Jeder ist seiner Qualen Schmied **

  • heuer würde ich einmal am Daumen gestochen bei der ersten kleinen Durchsicht darauf hatte ich drei Tage einen geschwollenen und schmerzhaften linken Daumen
    sonst habe ich bei einem Bienenstich nur einen kleinen Einstichpunkt und es würde ein bißchen Rot
    nach einer 1 std. war normal alles vergessen.
    ist das Bienengift im Frühjahr nach der langen Winterpause giftiger???


    fg
    tobi12

  • Hallo, Tobi,
    ja und nein.:-D
    Ja, die alten Bienen sind am giftigsten, weil sie den meisten Pollen gefressen haben und das meiste Gift synthetisieren konnten.
    Nein, weil dein Körper nach der langen Pause ohne Stiche sich das Bienengift sozusagen "abgewöhnt" hat, weil da nix mehr kam.
    Jetzt beim ersten Stich reagiert er wie beim ersten Mal.
    Normal sollte sich das in ein paar Wochen wieder gelegt haben...:wink:
    (falls nicht, dann doch mal zum Doc und testen lassen, aber frühestens 4-6 Wochen nach dem letzten Stich. Frischgestochen hast du natürlich ne Menge Antikörper da rumsausen, das verfälscht oft die Ergebnisse, wenn zu früh getestet wird (und leider denken da nicht alle Ärzte dran)).

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,
     
    also ich glaub ich kann micht zu den glucklichen zählen die nicht so stark auf das Bienengift reagieren. Hängt vielleicht mit den Stichen in meiner Kindheit zusammen.
    Aber die ersten sind die schlimmsten. Trotzdem sehen die bei mir aus, wie die Mückenstiche bei meiner Frau :lol:
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Hallo
    Genau Uwe,
    nach zwei Stichen genau über der Halsschlagader (Trotz Schleier) hab ich immer eines der gängigen Antihistaminika (Fen...) und ein recht starkes Cortisonpräparat in der Nähe der Bienen.
    Beides Lösungen zum einnehmen.
    Der Arzt verschreibt einem das gern und selbst wenn die Medi´s ungenutzt verfallen so ist es mir diesen kleinen obolus an die Sicherheit inzwischen wert.
    Das rate ich auch dringend jedem anderen Nichtallergiker.
    Da ist einem nicht mehr nach autofahren. Da legt man sich hin und fragt sich nach zwanzig Minuten wann es wohl endlich nach zu lassen beginnt.


    Nachtrag
    Cacium Brausetabletten puffern auch einiges ab. (Nehmt die guten, es lohnt sich)
    1000 mg sollten es aber schon sein.


    Gruß
    Markus

    Wenn zu perfekt, liebe Gott böse! Nam June Paik

  • Hallo zusammen,
     
    ich hab bei der Umfrage ein kleines Problem:
     
    was ist eine normale Reaktion?
     
    Mein erster Stich nach dem Winter, eingefangen bei einer kurzen Prüfung, ob noch genügend Futter vorhanden ist, landete genau neben der pulsader im Unterarm.
    1. Tag, leichte Rötung und Schwellung über den halben Unterarm
    2. Tag, Unterarm bis zum Ellbogen deutlich geschwollen
    3. Tag, Unterarm wie Vortag, Schwellung bis etwa Mitte Oberarm ausgebreitet, Daumenwurzel leicht geschwollen. Im Lauf des Tages beginnender Rückgang.
    4. Tag, nur noch leichte Restschwellung am Unter und Oberarm.
     
    Ist das normal oder schon zu stark? Schmerzen hatte ich so gut wie keine und fühlte mich auch sonst nur wenig eingeschränkt.
     
    Die über 6-Monatige "Abstinenz" ist wohl eine mögliche Erklärung für die gegenüber dem letzten Vorjahresstich (3 Tage dickes Sprunggelenk) etwas stärkeren Reaktion.

  • Hallo, Wulle,
    das ist normal und "nur" das übliche Ödem in gut durchbluteten Körperstellen.
    Allergie zeigt sich mit ziemlich zügigen Kreislaufproblemen, Atembeschwerden, Schwindel, etc.
    Solche Reaktionen kommen dann sehr schnell, meist innerhalb von Minuten.
    Solange es nur dick wird, sofort massiv kühlen und schnell Antihistamine schlucken, am besten flüssige.
    Dein Hausarzt oder Apotheker können dir da weiterhelfen.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo !
     
    Na dann scheint es mir ja gut zu gehen, am letzten Montag Stiche in den Hals bekommen - kurzes pochen, 5 Minuten ein leichtes Gefühl und rum - am nächsten Morgen sieht man zwei kleine Punkte - 48 Std. später ist alles weg.
     
     
    Gruß
    Bienen.Knecht
    A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • ich plane eine Desensibilisierung bei mir durchführen zu lassen, da die Reaktion meines Körpers von Bienenstich zu Bienenstich schlimmer wird.


    Hi Michael,


    wenn die Reaktion immer schlimmer wird, ist dies noch lange kein Anzeichen für eine Allergie. Insbesondere bei den ersten Stichen als Imker ist dies durchaus normal. Ohne vorliegende Allergie wird Dich natürlich kein Arzt desensibilisieren.


  • Hi Wulle,


    als ich das erste mal gestochen wurde hatte ich die gleiche Reaktion, aber wie Sabine schon sagt, das ist zwar eine heftige örtliche Reaktion, hat aber soweit nichts mit einer richtigen Allergie zu tun. Ich hoffe auch, dass es sich bei mir mit der Zeit noch legt, alle paar Wochen mit so nem Monster-Arm rumzulaufen find ich auch ned so lustig ;-) 
    Angeblich wird das mit den Jahren weniger, ich bin mal gespannt...


    gruss
    Thomas