MW - Gußformen von Erich Alfranseder

  • Hallo,
     
    hat jemand Erfahrungen mit den luftgekühlten MW - Gußformen von Erich Alfranseder
     
    Reicht die Luftkühlung wirklich aus, um 40-50 MW/h zu schaffen?


    ja reicht. Ich habe eine.
    Wir ( 3 Imker) halten es für ein gutes Gerät, bei welchem (bei unserem Dadant.mod mit Zellmaß 4.9mm) die Verarbeitung etwas zu wünschen übrig lies. Es waren an den Kühlrippen etliche scharfe Kanten, die auch einmal zu einer Verletzung geführt haben. Fingereinschnitt. Wir haben dann alles selbst entgratet. Auf diesen Mangel angesprochen, reagierte der Hersteller unwirsch sinngemäß... ich könne ja das Gerät zurückschicken und erhalte mein Geld zurück. Die Menge von 40-50 stimmt so. Wir schaffen max. 55, wenn wir wie empfohlen, vor dem Eingießen des Wachses, die Form hauchdünn mit Spiritus einsprühen und wenn die richtige Temperatur des Wachses stimmt. Üben... üben... üben.


    Zudem haben wir noch eine selbstentwickelte, wassergekühlte MP. Mit dieser sind wir noch etwas schneller, da der Kühleffekt des Wassers schneller eintritt. Wassergekühlte MP, bei denen das Wachs in ein mit Wasser gefülltes Überlaufbecken läuft, halten wir für nicht gut, da man dieses nicht sofort wieder verwenden kann.


    Ich empfehle:
    Eine gebrauchte Friteusse zu kaufen, min. 3l Fassungsvermögen, muß aber einen Temperaturschalter von 0-xxx Grad haben, das Wachs in dieser zu erwärmen, diese unter die MP stellen um den Wachsüberlauf von der MP direkt dort wieder hinein fließen zu lassen. Zudem läßt sich in so einer Friteusse auch das Wachs mit Wasser erhitzen. > Wachsbockherstellung


    Zur Wasserkühlung bedarf es keinen festen Anschluss an einem Wasserhahn. Es geht auch mit zwei 10-30l Kanister. Einer oberhalb der MP - Schlauchanschluß zur MP - MP - Schlauchanschluß zum 2. Kanister. Die Schwerkraft läßt es laufen. Durchlaufregelung mittels Wäscheklammer. Durchlauf etwas 40-50 MW. Das ist die Imker-Bastler-Lösung.

  • jonas
     
    Vielen Dank, nach der Zeit noch eine gute Antwort.:daumen:
     
    Genau auf so eine Aussage habe ich gewartet. Obwohl ich damit zur Wassergekühlten tendiere. Die Aussage zur Verarbeitung und zum Service sind auch wichtige Aspekte...
     
    Gerade auf die Lösung mit den Kanistern bin ich einfach nicht gekommen.
    Wie sauber machst Du Dein Wachs? Schneitest Du nur großzügig die unten gesammelten Verunreinigungen ab, oder machst Du auch eine Klärung?
     
    Das waren jetzt viele Fragen auf einmal, aber ich hoffe, Du hilfst mir weiter:liebe002:
     
    Viele Grüße,
    Helge

  • Hallo,
    ich benütze eine wassergekühlte Form und halte die Vorgaben von 50 Dadant-MW für utopisch. Ich gieße allerdings nur an Tagen bei einer Temperatur von ungefähr 8° C. Ich betreibe einen Kreislauf mittels Aquarienpumpe. Bei einem Puffer von ungefähr 150 l kann ich da schon ca 6-7 kg Wachs verarbeiten. Es wird in einem eingehängten Topf in einem Einweckkessel gesimmert. Nach dieser Menge kommen die Rückstände diese Werden gesammelt und wieder gereinigt. Das abgeschnittene Wachs fällt in den Wasserbehälter und wird nach dem Trocknen wieder in den Kessel gegeben. Hoffentlich regnet es in den nächsten Tagen nicht, denn ich muss Gießwasser produzieren:lol:. Das toleriert auch meine Frau.

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • [quote='Remstalimker','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=196544#post196544']Hallo,
    ich benütze eine wassergekühlte Form und halte die Vorgaben von 50 Dadant-MW für utopisch. [/QUOTE


    Doch Remstalimker es ist so, wenn Du es nicht glauben magst, komm's Dir anschauen. 50 schaff' ich mit der luftgekühlten locker, mit der wassergekühlten sind's im Schnitt 55 oder auch mehr. Ich zähl nicht jedesmal nach. Trotzdem ein blöde Arbeit. Wir machen das nur, weil wir unseren geschlossenen Wachs-Kreislauf schützen wollen.
    ABER:
    in beiden Fällen werden die MW mit Pressluft aus den MP sanft herausgeblasen. Vielleicht macht das den Unterschied aus. Das kühlt zusätzlich die Form und die noch warme MW. UND das Wachs muß kurz vor er Hautbildung sein. Ohne Pressluft sind es aber nicht weniger als 47/48. Das Ganze ist ein Übungssache und wir haben lange benötigt, bis wir den Dreh raushatten.


    Zu Helge
    ich erhitze , darf ruhig ein wenig sprudeln, alles Wachs in den besagten Friteussen mit weichem (!) Regenwasser 1/2 und 1/2, gieße es durch ein grobes Plastikküchensieb und lasse es sich dann in einem Eimer abkühlen und abklären. Diesen Block reinige ich dann, indem ich unten die untere Seite soweit abkratze, dass das reine Wachs übrig bleibt. Der Abfall kommt auf den Kompost. Diesen Block verwenden wir dann für die MW. Klitzkleine Verunreinigungen lassen wir.


    Je größer der Wasservoratsbehälter, je länger bleibt das Wasser 'kalt'. Je wärmer das Wasser, je länger dauert de Abkühlphase in der MP. Da hat Remstalimker mit seinen 150 l eine gute Ausgangssituation. Allerdings enthalten im Sommer z.B. die Regenauffangbehälter meist pisswarmes Wasser, weshalb man das unbedingt berücksichtigen sollte. Wir habe eine eigene Quelle und müssen nicht so auf den Verbrauch schauen.


    Eine der teuren (V2A)-MP lohnt aber nur, wenn sich am Kauf mehrere Imker beteiligen. Wenn ich alleine wäre und ich diese (bescheuerte) Arbeit machen müßte, würde ich für dem Kleinimker die einfacheren MP von Rettich oder anderen empfehlen - rein ökonomisch gesehen. Bitte beachte die anderen Kommentare zu MP.. Beachte auch, ob es in Deinem Bundesland (EU-)Zuschüsse zur MP gibt. Hier in Bayer sind es 30% vom Nettopreis.

  • Ich hatte mir im Frühjahr auch eine Presse von Alfranseder gekauft, jedoch seither nicht die Zeit gehabt diese zu nutzen und zudem noch genügend Mittelwände auf Vorrat.

    Heute Nachmittag hab ich mir mal die Zeit genommen und Wachs eingeschmolzen um Mittelwände zu gießen. Ich muss sagen es funktioniert hervorragend, die Mittelwandgießform funktioniert problemlos und das gießen ist einfacher als ich es mir vorgestellt habe. Ich imkere auf 1,5 Zander und trotzdem funktioniert es tadellos. Ich muss auch dazu sagen das ich am Telefon sehr freundlich und gut beraten wurde und die Form sauber verarbeitet ist. Ich bin sehr zufrieden.:thumbup:

  • Ich habe drei luftgekühlte Mittelwandpressen von Alfranseder. Ich bin sehr zufrieden damit.


    Ich habe auch noch eine wassergekühlte Mittelwandpresse. Die benutze ich gar nicht mehr, weil mir das zu viel Gehampel mit dem Wasser ist.


    Wer mehr als 50 Mittelwände pro Stunde machen will oder muss, der holt sich eben zwei Geräte. Wer halbwegs rechnen kann, wird schon wissen, dass sich das auch finanziell lohnt. Ganz abgesehen vom Arbeitsablauf, die eine befüllen während die andere abkühlt.


    Fehlt nur noch sauberes Wachs. :/

  • Wachs sammle ich von meinen Honigräumen welche ich jeden Herbst mit Hilfe eines holzbefeuerten Waschkessel einschmelze. Geht Ruck zuck und die Rähmchen sind wie neu. Das Wachs wird im Waschkessel gleich mit Sieb gereinigt, dann hat man ziemlich sauberes Wachs welches im Fass mit kaltem Regenwasser abgekühlt wird. Da hat kein Dampfwachsschmelzer im vergleich zur Geschwindigkeit und Kosten eine Chance.

  • Ich benutze die Presse von Alfranseder für DN 1,5 und bin zufrieden.

    Am Anfang rissen im Bereich des Scharniers immer einige Stege von der Mittelwand ab, aber nur an der Oberseite.

    Die Lösung: Das Oberteil der Form nur wenig oder überhaupt nicht mit Alkohol einsprühen.

    Gruß Ralph

  • Wachs sammle ich von meinen Honigräumen welche ich jeden Herbst mit Hilfe eines holzbefeuerten Waschkessel einschmelze. Geht Ruck zuck und die Rähmchen sind wie neu. Das Wachs wird im Waschkessel gleich mit Sieb gereinigt, dann hat man ziemlich sauberes Wachs welches im Fass mit kaltem Regenwasser abgekühlt wird. Da hat kein Dampfwachsschmelzer im vergleich zur Geschwindigkeit und Kosten eine Chance.

    Habe ich anfangs auch gemacht. Aber mit bebrüteten Altwaben. Das ist kein Vergleich mit den (unbebrüteten) HR-Waben. Da bin ich mit dem DWS imho besser bedient.