Tote Bienen ohne Hinterleib

  • Hallo,
     
    ich war gerade bei meinem Bienenstand.
    Bei einem herscht räger Flugverkehr, ich denke das ist normaler reinigungsflug oder?
    Bei einem Volk hab ich gesehn das sämtlichen der toten Bienen der Hinterleib fehlt? Ist das normal? Mäusegitter hab ich drinn, woran kann das sonst noch liegen?
    danke
    mfg
    Willi

  • Hallo,
    welche Maschenweite haben deine Mäusegitter und wo stehen deine Bienen?
    Im Wald?
    Erster Gedanke: Zwergspitzmäuse....(im Moment ist alles wach, was eigentlich Winterschlaf halten sollte....:roll:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich hatte die Gitter abe schon ende August drauf wegen Räuberei. Die Bienen stehen im Garten;
    Ich hatte die Zargen bei der Oxalsäurebehandlung aber getrennt, da hätte ich eine Maus doch sicher gesehn oder?
    Soll ich nochmal genau nachsehn, das Wetter wäre günstig?

  • Nee,
    laß die Finger raus! Stör sie nicht weiter.
    Aber wieso hast du Mäusegitter wegen Räuberei schon so früh drin gehabt?
    Die Bienen kommen doch problemlos da durch, dagegen hilft das doch gar nicht?
    Und die Frage nach der Maschenweite steht auch noch im Raum....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich habs damals in verbindun mit einem Fluglochkeil rein getan, Maschenweite weiß ich nicht genau, ist das standard Gitter, welches bei uns verkauft wird.
    Warum fressen die Mäuse aber nur das Hinterteil und müsste man da nicht auch sonst noch ein wenig Mist finden?
    Währe eurer Meinung ein kurzer Blick so störend?
     
    lg

  • Durch 8,8mm Gitter kommen Mäuse noch ziemlich locker rein und raus, und für Spitzmäuse ist das ein Scheunentor....
    Du wirst tagsüber keine Maus finden, die sind nachtaktiv.
    Normale Mäuse hinterlassen ne Menge Köttel, Spitzmäuse fast nie.
    Und normale Mäuse hätten sich eher unten so häuslich eingerichtet, daß du es auf jeden Fall bemerkt hättest.
    Jedes Öffnen der Beute jetzt ab Wieder-Brutbeginn kostet unheimlich viel Energie, weil das Brutnest ja schon geheizt wird, egal wie klein es ist; ich würd es lassen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    also ...:oops: ich bin da zwar nicht der Fachmann aber wenn ich eine Spitzmaus wäre, würde ich die Brustmuskeln fressen und nicht das Hinterteil.
    Kann man eigentlich auch sehr schön bei den Wespen /Hornissen beobachten.
    Kopf und Hinterteil der Opfer werden abgetrennt. Der Brustmuskel wird abtransportiert.(...wie bei der Weihnachtsente:wink: Kopf ab ,Schwanz ab und das Stück in der Mitte kommt bei Vaddi auf den Teller:wink:.
     
    Viele Grüße aus dem total verregneten Norden bei 10 C°
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hi, Daniel,
    yo, aber um an den Brustmuskel zu kommen, mußt du (als Spitzmaus und als Wespe/Hornisse) zweckmäßigerweise erst das Hinterteil abtrennen, um den Ballast loszuwerden. Für das finden sich dann auch noch Feinschmecker.
    In der Beute gefressene Bienen werden von hinten aufgefressen, der Kopf bleibt meistens dran, und ob der Vorderteil hohl ist, brauchst du schon eine Lupe.
    Und egal, welche Maus: halbe Bienen auf dem Boden = Mausschaden. Leider.
    Bislang bin ich dieses Jahr von Mäusen aller Art verschont geblieben, allerdings hab ich auch 4,8mm Gitter drin, die Drohnen müssen sich schräg durchquetschen....:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hi , Sabine,
    dann habe ich das falsch verstanden:roll:
     

    Bei einem Volk hab ich gesehn das sämtlichen der toten Bienen der Hinterleib fehlt?
    Willi


    Demnach sind Kopf und Brustmuskel vorhanden:confused: es ist also nur das weg, was eigentlich da sein sollte.
     
    Viele Grüße
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hi, Daniel,
    nein, wenn die Gitter groß genug sind, killen die Spitzmäuse die Bienen, trennen den Hinterleib ab, fressen vom Vorderteil den Brustmuskel aus (siehst du so nicht), und normale Mäuse fressen den Hinterleib und was vom Pollen & Honig, wenn es gefahrlos genug ist.
    Die Spitzmäuse müssen ja im Gegensatz zu Wespen und Hornissen ja nichts nach Hause zur Brut schleppen, sondern können sofort speisen, deshalb sind da auch immer noch die Flügel dran....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :liebe002:wieder was gelernt.Ich habe Gott sei Dank keine Mäuse! Schon gar keinen spitzen.Doch wenn ich so recht überlege :wink: vielleicht nicht gerade in den Bienen .... doch sonst:roll: , hätte ich nichts dagegen (egal welche) :cool:
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)