Unbekannte Schädlinge auf dem Bodenschieber

  • Kürzlich habe ich die Bodenschieber der Bienenmagazine rausgenommen, die noch von der letzten Oxalsäurebehandlung eingeschoben waren. Darauf lagen (neben den unvermeidlichen Varroamilben) auch eine Menge anderer seltsamer kleiner Tiere. Anbei zwei Bilder davon, auf einem sind zum Grössenvergleich auch Varroen drauf. Weisst jemand, was das ist bzw. sind diese Viecher irgendwie ein Problem für die Bienen?



  • ... eine Menge anderer seltsamer kleiner Tiere ...


    http://diebiene.di.funpic.de/java%20applet.html


    Hallo Brestling,
     
    für mich sieht es aus wie die letzen Fußglieder der Bienen,
    besonders das 4. mit den beiden Krallen und den Haftlappen dazwischen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frieder


    ____________________


    Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen;
    je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er (K.v.Frisch)


    Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)

  • Hallo Brestling,
    vielleicht bleiben die Bienen irgendwo hängen und reißen sich die Beinteile ab?
    Hast Du evtl. ein Gitter drinliegen, in dessen Gewebe darauf krabbelnde Bienen sich verfangen können?
    Das würde ich mal kontrollieren, ob dort nicht nochmehr Beinteile eingeklemmt sind.
    Wenn dem so ist, brauche ich Dir ja wohl nicht zu schreiben, was Du denn zu machen hast...
    Viele Grüße und frohe Weihnachten
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Die Zandermagazine mit ihren 10 Wabenrahmen sind im absoluten Originalzustand, keine Modifikationen, dasselbe Modell vom selben Hersteller wie die meisten Imker hier. Flugloch mit dem mitgelieferten Keil verengt. An Gitterartigem existiert nur der ebenfalls originale Standard-Gitterboden. Abgerissene Beine würde ja auch verstärkter Totenfall bedeuten und davon ist auch nichts zu sehen.


    Es wundert mich wirklich - da gibts eigentlich nichts, wobei sich die Bienen die Beinchen abreissen könnten. Ich hatte vorher schon mal den Schieber drin um den natürlichen Milbenfall zu prüfen, da lagen keine dieser Teilchen drauf. Erst jetzt.

  • Hallo
    Schon mal die Zarge schräg gestellt um auf das Bodengitter zu sehen?
    Wenn da Bienenteile rumliegen (von denen die Beinglieder stammen) könnten Spitzmäuse eingedrungen sein.
    Gruß
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.

  • Hallo Wolfgang,
    bei Spitzmäusen findest Du aber noch andere Chitinteile auf der Bodeneinlage.
    Frohe Weihnachten
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Brestling
    Du hast recht!
    Ich habe heute einige Windeln, die ich zur Varroadiagnose eingeschoben hatte genau (mit Brille) angeschaut. Dabei habe ich die selben Tierchen ( oder was immer ) auch gesehen. Auf den Gitterboden waren definitv keine Bienenteile, daher sind es sicher keine Fußglieder!
    Die Biester sind so klein, daß sie ganz sicher von den meisten Imkern übersehen werden.
    Gruß
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.

  • Hallo Wolfgang,

    ... Dabei habe ich die selben Tierchen ( oder was immer ) auch gesehen. Auf den Gitterboden waren definitv keine Bienenteile, daher sind es sicher keine Fußglieder! ....


    auch für mich sind das ziemlich sicher Fußglieder. Da gebe ich Frieder recht und gehe sogar eine kleine (10 Euro) Wette ein. Wer hält gegen und benennt die "Tierchen"?


    Viele Grüße
    Stefan