Puderzucker gegen Varroar auch im Winter, allgemein???

  • hallo Kollegen,
     
    habe gerade bei youtube folgenden bericht gesehen.
     
    http://www.youtube.com/watch?v=Y7C_pV9ig4c&feature=related
     
    Puder Zucker gegen Varroa. Währ das auch eine Variante für den Winter? als winterbehandlung besonders, es ist ja keine Brut da. Nur die Bienen werden dann ja sehr sehr aufgeregt.. Jetzt auch nicht wenn die Temperaturen wieder bisel höher sind.
    Bei mir fällt pro Woche eine Varrora Milbe bei meinem starken Volk als normalen Totenfall. Ist das ok, wieviel sind dann mal theoretisch noch in meinen Volk die Leben?
     
    Puder Zucker im Sommer? Währe biologisch also kann man dann auch noch Honig ernten.
    Was sagt Ihr dazu?
     
    MFG


    Micha

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Hi Bumblebee,
     
    bin anfänger. Deswegen frage ich mal nach.
    im herbst habe ich mit 85 % Ameisensäure behandelt.
    Dachte Puderzucker als Winterbehandlung oder ist es nicht effektiv.
    Sind ja alle dann Brutfrei.
    Die Bienen verarbeiten dann den Puderzucker auf bzw. lagern ihn ein?
    Nur ist das nicht eine zu große Anstrengung im Winter?
    :Biene:
    Wie wirkt es physikalisch Puderzucker bei den Milben. Trocken sie aus da der Zucker hydrophil ist also das Wasser raus zieht? Was ist der Killer effekt?
     
    Danke
     
    Micha
     
    Lernen durch Fragen

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Hallo Micha,
    wie Frieder oben schreibt (und in seinem Film zeigt) :
    Vergiss Puderzucker !
    Außer auf das Waffelgebäck, da gehört er hin. :lol:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-


  • wie Frieder oben schreibt (und in seinem Film zeigt) :


    Hoho,
    das Film ist von mich!:daumen:
    Auch wenn einige Imker damit versuchen Varroen in Schach zu halten, es ist nur eine spontane minimale Ausdünnung. Ist das Volk im August stark milbenbelastet, hilft nur eine AS Kur. Im Winter würde ich es nicht versuchen anzuwenden, außer du willst herausbekommen, wie die Wintertraube darauf reagiert.
    Die Varroen können sich auf den eingezuckerten Bienen nicht mehr gut halten, kommt nun der gesteigerte Putztrieb dazu, fallen die Milben schneller. Der höhere Milbenfall könnte auch durch die gesteigerte Unruhe herkommen.


    Gruß
    Simon

  • Tschuldigung, Simon,


    vor lauter Hummeln und anderen Hautflüglern kommt man hier schon einmal durcheinander.
    Soll nimmermehr vorkommen. :p_flower01:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo
    Puderzucker ist nicht die Arbeit wert und lässt den Imker mit Sicherheit im Stich.
    Im Winter kann eine solche Störung der Völker nur Schaden anrichten.


    Gruss


    Jon

  • Hallo, Simon,
    Hallo, Micha,
    danke für den interessanten Film, resp. den Hinweis darauf. War also wirklich nur ein kurzfristiger Effekt und kein langfristiges Fallen? Ev. könnte man damit Schwärme entmilben aber für den Winter scheint es ja wohl eher nichts zu sein.


    Aber mal witzig, das so in Aktion zu sehen...


    Melanie

  • Hallo Simon,
    als stichgeplagte Imkerein mal die Frage: Wieviele Stiche hat dich die Aktion gekostet?
    Ich habe mal gelesen, dass die Methode zwar nicht zur Gesamtsanierung taugt, aber als Nothilfe im Frühjahr oder bei wenig Milbenbefall im Sommer durchaus effektiv sein soll.
    Gruß
    holmi

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Holmi,
    es gab bei dieser Aktion keinen (!) einzigen Stich. Aus diesem und auch aus anderen Gründen darf und durfte die Königin Töchter hergeben (Jogl, zähl die Stiche :daumen:). Vielleicht war das Volk bei der massiven Bepuderung zu geschockt um zuzupacken? Empfohlen wird eine Einstreuung in die Wabengassen ... ich habe den Puderzucker für untauglich befunden.


    Gruß
    Simon