• Hallo Kai-Michael,
    die blühen dann halt etwas später.
    Zu einer Zeit, wo das Flugwetter shon besser ist.
    Geschicktgemacht.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Kai,


    ja klar werden die noch was - vorausgesetzt, die Zwiebeln waren nicht eingetrocknet oder matschig. Nächstes Frühjahr wirst Du Dein blaues (oder gelbes? oder weißes?) Wunder erleben ;-)


    Gruß,
    Anderl

    "Wichtig ist, was man tut, und nicht was man sagt." Eragon

  • das klappt bestimmt! Zur Jahrtausendwende gabs Krokuszwiebeln in Form einer "2000" in einer Pappform zum Eingraben, die wurden im Januar für eine Mark pro Karton verscheudert. Hat bei mir mit Eingraben Anfang Januar einwandfrei funktioniert.
    Ich schlage da immer wieder gerne zu, weiß aber inzwischen nicht mehr wo ich graben kann ohne andere auszubuddeln oder zu beschädigen ;-)


    Gruß
    Klaus

  • Hallo !
     
    Grabt Ihr die dann auch immer regelmäßig ein und aus ... damit sie schön blühen ?
    Meine Lag macht das bei den Ziebelblumen (allen ?) so ....
     
    Gruß Bienen.Knecht A.l.e.x.a.n.d.e.r

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Bienenknecht,


    nach meinem Wissensstand sollte man Krokusse möglichst im Boden lassen.
    Die vermehren sich und blühen normalerweise jedes Jahr.
    Das gleiche gilt wohl auch für Schneeglöckchen und Narzissen, bei Tulpen sieht das wohl ein wenig anders aus ...


    So, nun könnt Ihr wieder prügeln, falls ich nicht recht habe ...:oops:


    trotzdem freundliche Grüße und einen schönen 3. Advent allerseits


    Wolfgang

    Nicht alles was schön ist, kann man für Geld kaufen

  • Ich lasse meine Zwiebelblüher gern verwildern. M.E. ist es nur wichtig, die Blätter NICHT vor dem Vertrocknen abzumähen. Sonst verschwinden die Krokusse.


    Tja, die Krokusse im Bauhaus waren wirklich ein Schnäppchen: 80 Stück nur ein Euro. Waren alle schon am Treiben.


    Schaut Euch mal im Baumarkt um, da gibt es bestimmt noch Blumenzwiebeln en mas. ...Bevor die im Müll landen .-....... wäre schade drum.


    LG Kai. Allen einen Schönen 3. Advent!

  • Ich lasse meine Zwiebelblüher gern verwildern. M.E. ist es nur wichtig, die Blätter NICHT vor dem Vertrocknen abzumähen. Sonst verschwinden die Krokusse.


    mach ich genauso, deshalb sind die Krokusse bei mir eher randlich auf der Wiese gesetzt, da ist es nicht so mühsam. Wenn ich die Krokusblätter abmähe muss ich schon wieder ums Wiesenschaumkraut (wg. der Aurorafalter) rumfahren, so dass ich bis in den Sommer hinein etliche Büschel auf der Wiese stehen habe :daumen:


    Klaus

  • Hallo!


    Crocus sativus gibt´s in Norddeutschland jeden Herbst beim Raiffeisen.
    Sie sind zwar teurer als die Frühlingskrokusse, aber wegen der ungewöhnlichen Blütezeit habe ich mir vor zwei Jahren einen Beutel geholt.
    Bis jetzt sind sie winterhart und blühen jeden Herbst. Großartig vermehrt haben sie sich aber bisher leider nicht.


    Tulpen bevorzugen übrigens Sandböden, während Narzissen auf fetten Böden wesentlich besser wachsen.
    Früher sind mir im feuchten Lehmboden immer die Tulpen verschimmelt und jetzt verhungern mir die Narzissen im mageren Heideboden.:roll:


    lg
    Castanea

  • Hallo Drohn... ausprobieren!! :u_idea_bulb02:


    Soweit ich weiß gibts im Burgenland Safran-Anbau, aber wenn Castanea schreibt, dass er auch im Norden gut wächst... werd ihn mir auch für den Herbst mal vormerken


    Liebe Grüße von Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere