Die Bienen-Hausapotheke

  • Hallo,
    mich würde eine Sammlung medizinischer Hausmittel auf der Basis von Honig-Propolis-Wachs-Pollen interessieren.


    Ich denke, es kenne viele überlieferte Rezepte. Hier wäre der Ort diese mal zusammenzutragen.


    Mache ich den Anfang:


    Hustenmittel:
    Eine Zwiebel wird kleingehackt und mit Honig bedeckt. Nach 1 Tag hat der Honig die Wirkstoffe aus der Zwiebel gezogen und der entstehende Saft kann als Mittel gegen Hustenreiz verwendet werden. Altersbeschränkung : keine
    Geschmacklich zumindest merkwürdig, aber doch mit Wirkung .

  • Hallo Gartenimker...


    jou, da gibts jede Menge... vor allem viele Rezepte gegen Husten. Wie die Zwiebel sind auch Meerrettich und Rettich sehr gewöhnungsbedürftig... aber wirksam, die Zubereitung ist wie bei dem Zwiebelhonig.


    Für kleine Kinder oder zarte Menschen bevorzuge ich Eibischwurzeln, über Nacht kalt angesetzt. Am nächsten Tag wird der Auszug abgeseit, handwarm erwärmt und dann kommt Honig dazu.


    Das Eibischtee-Honig-Gemisch soll als Auflage auch bei Furunkeln wirken, hab ich nie probiert, gegen Pickel ist es jedenfalls wirksam. Unsere Kids habens erst nicht geglaubt und teure Produkte gekauft (jaja, die Werbung), doch dann haben sie gemerkt, dass es so besser und billiger geht...


    Falls mir der Spitzwegerichsirup, den ich über den Sommer mit Rohrzucker monatelang vergrabe, ausgeht, bereit ich einen seeeeehr starken Tee aus Spitzwegerichblättern und verrühre ihn, sobald er handwarm ist, mit Honig.


    Es gibt erstaunlich viele Rezepturen mit Honig bei Erkältungskrankheiten. Da denke ich... je nach Art des Hustens und Menschentyp, sucht man die Pflanze aus und der Honig passt immer dazu...


    Schon als Kind habe ich (wer uns das sagte, weiß ich nicht), im Winter bei aufgesprungenen Lippen erfolgreich einfach Honig drauf geschmiert. Hab aber oooooft nachschmieren müssen, der war immer so schnell weg :wink:


    Für heut Abend wars das
    Grüße von Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Ein Rezept russischen Ursprungs:
    Zu gleichen Teilen Weißkohlsaft und Honig gut verrühren und mischen. Drei bis vier mal täglich einen Teelöffel in einer Tasse warmem Wasser auflösen und trinken. Wirkt Entzündungshemmend und sekretfördernd.

  • Hier zwei Links zu Salben... mit Bienenwachs und manchmal Honig und Propolis


    Sind wirklich einfach herzustellen, grad im Winter ein guter Hautschutz und - notfalls kann man sie sogar essen, wenn der Brotaufstrich mal alle ist :wink:
    Mir ist ein wenig Kakaobutter im Olivenöl recht angenehm, die Salbe lässt sich dann super verteilen


    http://heilkraeuter.de/salben/gr-salbe.htm


    Hier noch die Variante mit Wasser, ist Geschmackssache...


    http://propolis.heilen-mit-nat…salben/propolis-creme.htm

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Ich hab da mal ein richtig gutes Buch gehabt... verlegt, so wie das immer mit guten Büchern usw. ist. Aber ich glaub das hieß sogar "Die Bienen Hausapotheke"... fragt mich nicht welcher Verlag oder Autor.


    Und dann hab ich noch das Buch Sanft heilen mit Bienen-Produkten von Stefan Stangaciu und Elfi Hartenstein. Hab mit einer Maske die Akne geheilt. Vielleicht hängt auch viel damit zusammen wenn man an die Wirkung von Honig und Pollen glaubt, ein gutes Rezept ist dennoch wichtig.

  • Honig wird auch bei „offenen“ Beinen verwendet.
    Der Honig wird auf die Gaze gestrichen mit der das Bein abgedeckt wird. Binde drum und fertig
    Es bewirkt zum ersten eine Wundabdeckung, Wunde kann nicht nässen.
    Zweitens es fördert die Heilung
     
    Peter :Biene:

  • Hallo,
    Hippokrates 460-370 v.Chr., warb für eine gesunde Lebensweise: Euere Nahrungsmittel sollen euere Heilmittel sein. Und euere Heilmittel sollen euere Nahrungsmittel sein.
    Heilpflanzen lassen sich gut mit Honig oder apitherapeutischen Produkten kombinieren und verstärken dadurch ihre Wirkung. Im fernen Osten gehört Honig und Ginseng zu den ältesten Energie- und Vitalitätsspendern der Menschheitsgeschichte. Der Name Ginseng stammt aus dem Chinesischen und bedeutet „langes Leben“ Ein altes chinesisches Rezept für Gesundheit und Rüstigkeit: Eine frische Ginsengwurzel (min. 5 Jahre alt) ein halbes Glas flüssiger Blütenhonig. Zubereitung: Den Ginseng waschen und in dünne, ca. 1 mm dicke Scheiben schneiden. Den so vorbereiteten Ginseng in das halb volle Glas Honig geben. Nach einer Woche drei Mal täglich eine Scheibe Ginseng nach den Mahlzeiten zu sich nehmen.
    winolf
    Bienenauge sei wachsam!

  • n'Abend
    Wurzel bekomme ich bei Kaufland. Mich würde interessieren ob ich bei mir im Garten Ginseng ziehen kann oder ist hier nicht das richtige Klima?.

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • 500 Gramm Honig, Saft einer halben Zitrone, Schale von derselben, dünn geschält , 12 Salbeiblätter, 6 Nelken, 1 Zimtstange, 4 Wochen stehen lassen und dann hast du den besten Hustensaft. Dasselbe kann man auch mit Rosmarin machen. Ich habe auch schon Honig gesehen mit Peperonischozen drin oder mit Lavendel. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
    Meine Gr0ßmutter hatte für sich immer bei Husten ein Rezept für den Abend: 1/3 Honig, 1/3 Butter, 1/3 Korn und dies erwärmt trinken. ( Nur für Erwachsene geacht) hilft aber für einen ruhigen schlaf.