Hier gibt's preiswerte & gute Etiketten zum Selbstgestalten

  • [Achtung: Werbeblock aber ganz uneigennützig da einfach funktionierend...Ansonsten vorspulen zum nächsten Thread...]


    Liebe Imkerkollegen,
    die Ernte 2007 ist zur Hälfte unter die Leute gebracht und jetzt kann ich guten Gewissens http://www.logiprint.com/ als preiswerten und guten Lieferanten von Etiketten empfehlen.


    Man kann eine eigene Vorlage als PDF hochladen; das fertige Etikett hat dann 8,5 x 5,5 cm mit abgerundeten Ecken. Es kann mehrfarbig bedruckt werden, ist glänzend und selbstklebend. Es hält wirklich gut und selbst nach dem manuellen Auswaschen des Glases wird es kaum in Mitleidenschaft gezogen so daß auch Retourgläser unverkennbar als eigene Gläser erkannt werden können.
    Will man sie doch mal ablösen ist das auch kein Problem: Einfach die Gläser samt Etiketten eine Weile in einem Wasserbad stehen lassen - dann lassen sie sich einfach inklusive Kleber runterwaschen.
    Sie sollen lt. Produktbeschreibung aber nicht für den Außeneinsatz geeignet sein was wohl auch bedeutet, daß sie nur begrenzt einem Ausbleichen in der Sonne stand halten. Aber da mein Honig eh in der Regel im Karton steht und ich keinen Markt- oder Ladenverkauf betreibe (und man Honig ja eh eigentlich nicht lange besonnen sollte), macht mir das nichts aus.


    Preis: Bei Abnahme von 300 Stück 7,5 ct je Aufkleber; bei größeren Mengen wird es billiger bis auf 5,7 ct - ab 150 Stück sind bestellbar.


    Ich habe viel herumgesucht aber gerade für so kleine Auflagen gibt es nicht viel billigere - und Chargennummer wie MHD kann man ja manuell einsetzen.


    Und da das alles online gestaltbar ist, geht die Lieferung auch wirklich schnell.


    Vielleicht hat auch der eine oder andere noch gute Erfahrungen mit online-Druckereien gemacht; würde mich über andere Tipps freuen!


    Grüße
    Melanie

  • Hallo Melanie,


    ich geh' mal bei einem Etikett mit 8,5 x 5,5 cm vom 15 Etiketten auf einem A4-Bogen aus: Druckkosten 15 x 7,5 Ct. = 1,12 Euro / A4 Bogen.


    Ich hab' einen farbigen Laserdrucker in Betrieb (Anschaffung ca. 300,-€) mit Druckkosten von ca. 10 Ct./A4 Bogen (alles in allem, incl. Toner).


    D.h. ich spare ca. 1,-€ pro Bogen und hab' schon nach ca. 300 Bögen die Anschaffungskosten vom Drucker heraus.



    Gruß
    Günter


    PS.: stimmt nicht ganz, denn die Blankoetiketten muss ich ja auch noch kaufen - aber die sind so billig, dass sie meine Rechnung kaum beeinflussen.

  • Naja, also mit den runden Ecken sind es hier 8 Stück pro A4; also sind es 0,6 €/A4.
    Dazu kommt dann noch der Zeitaufwand - vom Besorgen des Zeugs bis hinten an - und es bleibt die Frage, ob das Ergebnis qualitativ ausreichend ist.


    Die Leeretiketten fallen übrigens durchaus ins Gewicht:
    Zweckform-Etiketten für den Farblaser, weiß glänzend im Maß 99,1 x 67,7 mm: 320 Stück für 29,10 € laut Internetshop - macht also stolze 9 Cent und das unbedruckt. Aber vielleicht hast Du ja eine wesentlich billigere Quelle...


    Aber stimmt schon, die Preise für Farblaser fallen - eine gute Übersicht über die Geräte und Ihre Kosten gibts für alle Interessierten übrigens hier:


    http://www.druckerchannel.de/ranking.php?tabelle=laser_farbe


    Melanie

  • Moin,


    was so Etiketten mit Gewährverschluß bei meiner einer kosten ist noch bekannt, oder? :confused: :roll: 10 Cent pro Bogen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo, Henry,
    die Deinen kannte ich nicht - habe gerade mal durch das Forum gesucht und in einem Beitrag von 2006 schreibst Du, daß Du auch 7 cent pro Etikett zahlst? Hast Du modernisiert damit der Preis runter geht? Oder geht das erst ab 1000 Stück? Und wie ist es in Sachen Gestaltbarkeit?


    Die freie Gestaltung war mir eben wichtig - ich habe einfach keine Lust auf diese meist etwas angestaubte Einheitssoße mit Biene, Stülper, Blume und Co.
    Ich nutze den Platz lieber um den Leuten etwas über Honig und seine richtige Behandlung beizubringen...und nachdem mir die Kleisterei zu viel wurde, genieße ich sehr den Komfort des "Einfach abziehen und Draufbappens"...


    Gewährsverschluß finde ich natürlich prima aber das bringt natürlich so eine Online-Druckvorlage nicht...noch nicht jedenfalls...


    Grüße
    Melanie

  • Hier hole das Thema hier mal aus der Versenkung, da sich gerade im Onlinebereich in den letzten Jahren ja einiges getan hat.


    Ich bin gerade ebenfalls auf der Suche nach einem guten und günstigen Lieferanten für Etiketten. Welche Empfehlungen könnt ihr mir geben?

  • Hallo
    Ich habe bei der etiketten-werkstatt Etiketten drucken lassen. Bin sehr zufrieden, kann sie mit guten Gewissen weiterempfehlen. Werde wieder dort bestellen.


    Gruss
    David

    "There must be some kind of way out of here," said the joker to the thief. "There's too much confusion, I can't get no relief. Businessmen they drink my wine, plowmen dig my earth. None of them along the line know what any of it is worth." Bob Dylan

  • Ich fahre seither sehr gut mit der Druckerei AUSDRUCK, Heppner & Ziegler GbR, in Kassel. Dort wird sogar selbst geimkert!


    info@ausdruck.com


    Das Papier ist trockengummiert mit einem Leim, der später auch sehr leicht mit Wasser restlos abgeht. Als Gewährverschluss ist meine Etikettierung zweigeteilt: eine Banderolle über den Deckel und eine zweite (das eigentliche Etikett) darüber bietet einen "Gewährverschluss", der aber deutlich günstiger ist als wenn ich ein einteiliges Etikett ähnlich wie das vom Imkerbund verwenden würde. Dafür müsste dann nämlich eine Stanzform eigens hergestellt werden, was die Sache teuer macht.


    Die inhaltlich redaktionelle und grafische Gestaltung der Etiketten entsteht in meiner Firma, geht also nicht auf die Kappe der Druckerei. Wir liefern die Druckdatei, Heppner & Ziegler besorgt den schnellen, kostengünstigen und professionellen Druck.


    Gerne könnt Ihr Euch bei Anfragen dort auf meine Empfehlung beziehen ;-) 
    Ich bin mit "meiner" Druckerei des Vertrauens sehr zufrieden, deshalb empfehle ich sie gerne weiter. Denn nur wenn es denen gut geht, kann auch ich dort weiter ordern.



    Viele Grüße aus Kassel,


    vic

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.

  • Was ist "deutlich günstiger"?


    Ich lasse ja nach wie vor Etiketten auf bedruckbares Material stanzen und das, weil ich grad flexibel sein will und gummierte Kleber mir ein Graus sind. Ich mag auch nicht Sorte und Datum nachstempeln oder Preise draufschreiben. Wenn ich Etiketten brauche drucke ich die. Egal welche Sorte. Egal welches Kundendesign.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder