Mittelwand schuld am Wabenabstand?

  • Dem Drohn als Linkgläubigem. Hier geht es wirklich um dieses Thema. Seine Links haben mit dem Thema nichts zu tun.

    http://de.wikibooks.org/wiki/E…_die_Imkerei/_Krankheiten

    Im Wesergebiet die sache wirklich ernst, deshalb handelt Sabi(e)ne richtig.

    http://www.imker-weser-ems.de/…les.htm#_Bienengesundheit

    Verfüttern Sie keinen fremden Honig oder Pollen an Ihre Bienen,
    denn diese Produkte enthalten fast garantiert AFB-Sporen!


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hi Drohn
    Kann es deiner Meinung nach NICHT sein,das sich die Völker in Münster an der offenen Honiggabe infiziert haben?
    Und wenn nicht,dann ....... dich bitte aus,warum nicht !
    Was bedeutet die schwarze Wolke bei :Honig und Bären ?
    Etwa :Essbares und Menschen?
    Die Bären haben ja wohl den geringsten Anteil an der Faulbrut
    Sie mögen ebend alle Bienenprodukte ,wie du und ich.
    Bitte erkläre einem Nichtakademiker warüm es nur über Brut und nicht über Honig geht.
    Gruß
    Helmut

  • Hi Drohn
    Kann es deiner Meinung nach NICHT sein,das sich die Völker in Münster an der offenen Honiggabe infiziert haben?
    ....



    Genau, an einer, oder auch noch sovielen Honigschleckereien kann keine AFB übertragen werden!

    Wenn wir als BSV zu einem Stand mit AFB Verdacht gerufen werden dann sind immer schon klinische Symptome vorhanden, sprich faule Larven!
    Die Faule Brut ist um 1000ter Potenzen höher kontaminiert wie Honig!!!!!!!!
    AFB kann schon vorhanden sein wenn noch keine klinischen Symptome vorhanden sind.

    Wenn nun ein Sperrgebiet ausgerufen wurde fahren wir von Imker zu Imker und nehmen Futterkranzproben, Brutnest nah!!

    Diese Futterprobe wird auf Vorhandensein von Erregern im Labor gezüchtet.
    Es gibt 0, 1, 2, 3, und 4 Stufen für das Vorhandensein einer gewissen Anzahl von Erregern. Nur bei Stufe vier wird das Volk saniert.
    Stufe 1 und 2 packt das Volk in der Regel alleine, bei Stufe drei genügt es wenn alle BRUTWABEN entfernt werden.

    Nun stellt Euch mal vor, auch wenn der Honig bei den Bären noch so verdreckt wäre, wieviel Erreger, Gesamt gesehen, dann in einem Volk landen können:roll: so was von verdünnt ist das dann!!

    Der Ventiltrichter hat nicht nur die Funktion dass kein Nektar mit Darminhalt in Berührung kommt sondern er ist ein Filtermembran für Nektar!

    Der
    Drohn

  • Moin Drohn,
    genau so wie du es beschrieben hast,wird es hier auch gemacht.
    Nur davon,das nicht über offenen Honig übertragen werden kann,habe ich noch nie gehört.
    Es ist also falsch,das ich alle Leute bitte,keinen ausländischen Honig offen herumstehen zu lassen ??
    Danke für den ausführlichen Beitrag.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo,
    es scheint, als ob der Drohn etwas den Boden verlassen hat. Einmalige Behandlung mit Antibiotika würde genügen, wenn aus der Dauerform Sporen im Darm der Larven nicht wieder ein aktives Bakterium entstehen würde. In großen Imkereien Amerikas würde man sich diese Arbeit und die Kosten sparen und nicht aus Jux und Dollerei die Bienen ständig behandeln. Eine Spore wird noch keine Faulbrut auslösen, die Anzahl machts. Die alten Griechen waren der Auffassung, dass Fliegen aus Dreck entstehen. Der Drohn ist der Auffassung, dass die Ursache beim zum großen Wabenabstand liegt. Der kleine Wabenabstand ist wohl das Heilmittel aller Probleme im Bienenvolk, Varroa, Faulbrut und was sonst die Biene geiselt. Diese Religion steht allerdings im Widerspruch zur Wissenhaft. Diese Links haben etwas mit dem Thema zu tun.
    http://www.gesundebienen.de/45…merikanische_Faulbrut.htm

    http://geb.uni-giessen.de/geb/…anFrithjof-2002-12-04.pdf

    Auf Seite 10 ff wird das Problem erläutert. Von Drohns Erkenntnissen steht hier nichts. Es fragt sich auch, warum er saniert, wenn Erreger im Honigkranz sich befinden und sie keine Faulbrut auslösen können. Man sollte Seiten mit esoterischen Erkenntnissen violett markieren, dass jeder, jede sieht, ob es für seine Bienen zutrifft oder nicht.

    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Lieber Remstalimker,
    In der Bienenliteratur wird immer wieder abgeschrieben, seltenes beruht auf eigener Beobachtung und Denken. Selbst in der Doktorarbeit, er war also noch kein Doktor:wink:, steht 98% übernommenes Wissen.
    Der Drohn war in Amerika und hat dort mitgearbeitet, Fumidil, von Bayer:cool:, wird dort zur Vorbeugung benutzt.
    Um Bienenpflege wird sich dort bei den meisten Imkern nicht gekümmert, es gibt aber auch in Amerika nun gottseidank ökologisch denkende Imker!!!

    Noch einmal!
    Die Ansteckungsgefahr für AFB liegt in der faulen Brut!!

    Denk doch mal: Du kaufst 200 KG canadischer Kleehonig, den füllst Du in Gläser und verkaufst Ihn! Der wird nun gestreut, nicht wahr?
    Nun wir der Honig nur zu 50% gegessen:-( und die halbvollen Glässer vors Fenster gestellt, sagen mir mal im Umkreis von 10 KM........

    wieviel Bienenvölker stehen da, die nun Ihren eigenen Honig, mit dem fremden verdünnen?

    Wie Du siehst laufen Theorie und Praxis auseinander und wir sollten anfangen zu denken!!

    http://www.dittmar-online.net/religion/spiegel1.html

    Da geht es ums Denken:Biene:

    Der
    Drohn

  • Yepp, Hohenheim hat doch hochoffziell vor zwei Jahren veröffentlicht, daß es mindestens 7kg höchstbelasteten Honig braucht, um in einem Volk dann auch nur Sporen nachweisen zu können; für eine Erkrankung noch viel mehr....
    Und in welchem Glascontainer sind noch 7kg drin, die dann nur von einem einzigen Volk geräubert würden?
    Ich bin der Meinung, AFB holt man sich viel eher über die Räuberei bei Nachbars Bienen, wenn die schon richtig krank sind....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Drohn, hallo Sabi(e)ne,


    es ging zuerst, mal um die kecke Behauptung:
    Das Thema hat schon was mit Wabenabstand zu tun!!! “
    Muss jetzt der Wabenabstand größer oder kleiner sein. Ich dachte schon, „mensch“ das probierst du aus mit dem kleinen Wabenabstand, jetzt merke ich, das ist ja eine Religion. Imker, wenn ihr den kleinen Abstand nimmt, dann sind alle Geiseln der Bienen und Imker verschwunden. So wahr euch 32 mm helfen.

    We sagt denn dass Honig mit AF Sporen zum Ausbruch der Krankheit führt, wer sagt das?
    Bei Sporen??“


    Das habe ich nie so behauptet, doch habe ich vorausgesetzt, dass es bekannt ist, dass aus Sporen wieder voll funktionsfähige Bakterien werden. Ich habe auch nie behauptet, dass aus dem Rest eines Glases Honig sofort die Faulbrut ausbricht, doch bin ich der Auffassung und das sicher nicht alleine, dass sich Bakterien und deren Sporen in einem Volk anreichern können. Nicht umsonst kommt es in untersuchten Ständen oft wieder zum Ausbruch. Es wäre auch doch dann sinnlos Völker der Stufe 3 und 4 zu sanieren, wenn nicht ein Ausbruch der Seuche möglich wäre.

    Lothar, die Diskussion damals ging doch darum, dass es wohl der Weltuntergang ist, wenn einer mal 10 Zentner Honig gebunkert hat. Das Ableben derselben wurde in diesem Zusammenhang nie diskutiert, sondern, dass man sich da in Sachen Vermarktung etwas einfallen lassen muss. Es gibt Imker, welche viel produzieren und nicht verkaufen. Dass die alle dann an Sab(e)ne verkaufen ist nett. Wäre meine Frau nicht auf den Vorrat gesessen, dann könnte ich jetzt den dringend benötigten Met liefern oder hat sie schon an das Heulen und Zähneklappern gedacht?

    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo, Herbert,

    Zitat

    das probierst du aus mit dem kleinen Wabenabstand, jetzt merke ich, das ist ja eine Religion.


    Nö, Religion ist Unbewiesenes glauben; hier geht um Ausprobiertes und in realitas für wahr Befundenes.
    Probier es selber aus.
    Es kann nichts schlimmeres passieren, als daß du hinterher einen Satz zu schmale Rähmchen zum Verfeuern hast.
    Aber den Unterschied im Verhalten der Bienen zu merken, solltest du erfahren genug sein...:liebe002::Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo, Herbert,
    ich kann es dir nicht sagen, weil ich bislang immer 0 hatte, seitdem ich testen lasse...
    Es wäre interessant, ein Volk Stufe 3 oder 4 auf 32mm & Naturbau zu setzen und zu schauen, wie es sich entwickelt...
    Hier im Kreis und drumrum lag AFB bislang immer an denselben Leuten, was allerdings nicht erklärt, woher die es ursprünglich hatten...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Drohn,

    Drohn schrieb:

    Diese Futterprobe wird auf Vorhandensein von Erregern im Labor gezüchtet.
    Es gibt 0, 1, 2, 3, und 4 Stufen für das Vorhandensein einer gewissen Anzahl von Erregern. Nur bei Stufe vier wird das Volk saniert. Stufe 1 und 2 packt das Volk in der Regel alleine, bei Stufe drei genügt es wenn alle BRUTWABEN entfernt werden.

    Sieht so aus, als hätte ich was verpasst. Nördlich des Weisswurst-Äquators kenne ich bisher nur die Einteilung der Ergebnisse von Futterkranzproben in die Klassen 0, 1 und 2 (ohne Befund, leichter Befall, schwerer Befall).
    - Wer teilt denn in die fünf Klassen 0 bis 4 ein und was bedeuten diese Klassen?
    - Wie werden die Klassen gegen einander abgegrenzt?

    Kannst Du mir bitte auf die Sprünge helfen? Gerne auch mit einem Link. :)
    Viele Grüße,
    Rudi