Für Menschen mit begrenztem Grundstück

  • Hallo Ihr hier...


    wir haben ja nunmal ein normales Grundstück, rundum liegen zwar glücklicherweise noch ein paar Baugrundstücke (weniger und weniger) brach, die auch nur ein, zweimal im Jahr mit der Sense bearbeitet werden und insofern, auch weil sie nicht gedüngt werden, noch relativ große Artenvielfalt aufweisen.


    In unserem Garten brauchen wir ein bisserl Wiese, die oft gemäht wird, damit wir auch mal einfach in der Sonne liegen können. Für diesen Zweck hab ich jetzt Braunelle angesät, die ich nächstes Jahr auspflanzen möchte. Klee kommt eh gleich unterm Rasenmäher wieder hervor und auch Gänseblümchen und sogar Löwenzahn (der, oft gemäht, sogar mehrmals blüht). Für die Zeit gleich nach der Schneeschmelze haben wir Huflattich und die Vogelmiere blüht sogar im Winter, allerdings im Gemüsegarten.


    Welche Pflanzen eignen sich noch für intensive "Schur"maßnahmen?


    Grüße von Lisa (Edelgamander halte ich auch für sinnvoll... aber ich weiß es nicht so genau... welches Buch ist empfehlenswert?)

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Hallo Lisa,


    für intensive "Schur"maßnahmen eignet sich normalerweise nur Rasen. Ich bin der Meinung man sollte den blühenden Pflanzen einmal im Jahr die Möglichkeit geben selbst Samen zu bilden. Dazu kann man den Garten teilen und immer eine Hälfte sehen lassen.


    Gruß Drobi

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ja Drobi, ich weiß, was Du meinst... aber die paar qm für die Biertischgarnitur und die Purzelbäume nehm ich uns einfach... und doch gibts sogar dafür niedrige Pflanzen, die trotzdem blühen und samen...


    Günsel ist gut, Drohn, den hatte ich fast vergessen, nebenbei auch ein gesundes, wenngleich nicht allzu leckeres Kräutlein für Tee


    Grüße von Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Hallo Ysgawen,
    nimm doch noch Stachelnüsschen (grün oder kupferrot), die sind so klein, dass kein Mäher sie erwischt, blühen gern und die Samenstände sind auch nett!
     
    Gruß Rabea

  • Hallo !
     
    Haben einen Teil des Gartens bepflanzt mit:

    griechischer Zitronenthymian
    Rasenkamille
    Wächst sparsam und ist Titt- und Rasenmäherfest (riecht gut / weniger zu mähen als Rasen).
     
    Sonst sollten auch brauchbar sein:
    kriechende Thymiane allgemein
    Teppichpoleiminze
     
    Gruß
    Bienenknecht
    A-l-e-x-a-n-d-e-r

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Lisa,
    wenn die Fläche des Gartens nicht groß ist, hast du ja noch die Hauswände.
    Bestens zu empfehlen für Südwände ist selbstklimmender Wein, Super Bienenfutter,
    im Sommer Schatten, im Winter, ohne Laub, durchlässig für das wenige Sonnenlicht.
    Nord- und Ostwände mit Efeu, auch Topfutter für die Mädels und gute Isolierung und Schutz für die kalten Seiten am Haus.
    Beides blüht, erst der Wein, dann der Efeu, zu Zeiten in denen sonst für die Bienen nicht mehr viel zu holen ist.
    Grüne Grüße
    doc

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • Danke Euch allen! Die Stachelnüsschen sind echt nett... muss ja nicht in der Purzelbaumzone sein (die sehen sehr anhänglich aus).


    Aaaah... ich hab vor vielen Jahren mal versucht, eine Thymianwiese anzulegen, aber irgendwie war wohl der Platz falsch oder Thymian mag mich net... irgendwann hab ich es aufgegeben, ständig normales Gras aus dem Thymian zu jäten (so ein Filz... ) Könnt sein, dass Kamille sich wohler fühlt


    Die Hausflächen... hust... da wird wohl nix draus, weil mein Mann grad das Haus (und das ist echt hoch, also viiiiel Arbeit) so schön neu gestrichen hat... ich selbst mochte den wilden Wein immer sehr gern :cry:


    Grüße von Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Zitat

    Aaaah... ich hab vor vielen Jahren mal versucht, eine Thymianwiese anzulegen, aber irgendwie war wohl der Platz falsch oder Thymian mag mich net... irgendwann hab ich es aufgegeben, ständig normales Gras aus dem Thymian zu jäten (so ein Filz... )


    War vielleicht der Boden zu "fett", also zuviel Nährstoffe, so dass die anderen Gräser/Unkräuter einen Standortvorteil hatten. Bei uns wächst der wilde Thymian im Trockenbiotop, also Magerrasen und Nährstoffarm. Da kann er sich behaupten gegenüber den anderen Pflanzen und bildet große, niedrige Teppiche die nicht gemäht werden müssen.
    Bei größeren Flächen super Bienenmagnet.
    Gruß Peter

  • ja... vor allem wars eher feucht und zuwenig sonnig, glaub ich... aber sagt mal: Oregano wächst bei uns wie blöd... hat ja ähnliche Blüten, auch von der Zahl wie der Thymian und die Bienen mögen ihn offenbar auch sehr... werd mal Ableger vom Oregano und etwas Thymian in die Trockenmauer babben (nächstes Jahr... sobald das Gartenjahr vorbei ist, bin ich gedanklich mehr am garteln als während des Gartenjahrs, Entzugserscheinungen :wink:...)

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Hallo Simon,
    mein Honig ist der Beste und kommt aus dem M.....tal, allerdings liegt das in Sachsen.:wink:
    Nein im Ernst, ich kann zur Zeit mit deiner Aussage nichts anfangen, habs wohl vergessen oder steh gerade auf dem Schlauche.
    Sicherlich hilfst du mir auf die Sprünge.
    Gruß Peter

  • Hi,
     
    der angeblich beste Honig der Welt kommt aus dem Hymetta-tal (wußt ichs doch, irgendwas mit "m") nähe Athen, so lt. Honigkochbuch eines österr. Verlags.
     
    Aber künftig wird der aus Lisa´s Garten kommen, ich rieche schon den Thymian, das Bohnenkraut und den Dost.
     
    Na denn: Prost!
     
    Gruß Simmerl

  • Seufz, ich hab nicht nur ein begrenztes Grundstück sondern auch... naja... im Kopf... :confused: hab letztes Jahr etliche Oreganobüsche entfernt... und Bohnenkraut auch


    Thymian werd ich nochmal versuchen, vielleicht mag er mich ja mittlerweile...


    Für südländischen Geschmack könnte Currykraut auch gut passen (ich glaub, ich hab oft Bienen drauf gesehen). Gundelrebe wird eher was für Hummeln sein, fürcht ich...


    Grüße von Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere