Fangwabenverfahren

  • Als ich mir heute noch mal die Broschüre 'Varroa unter Kontrolle' durchlas, fiel mir auf, dass dem Fangwabenverfahren als wichtigem Teil eines umfassenden Konzeptes der Varroosebekämpfung viel Raum gegeben wurde.
     
    Ich frage nun, warum so gut wie die gesamte Imkerschaft, mit der ich es zu tun habe, die Fangwabenmethode so vehement ablehnt. Als Hauptargumente werden der zu hohe Aufwand und die zu massive Störung der Bienen genannt.
     
    Frage: Soll der Wunsch nach Bequemlichkeit bei der Auswahl der Behandlungsmethode entscheidend sein? Was stört den Bien mehr: Verätzungen durch Säure oder häufigere manuelle Eingriffe in die Beute?
     
    joachim

    Anfänger, Imker seit Mai 07, 5 x Carnica, 1 x Primorski, Selbstbauholzbeuten, Deutsch normal

  • Hallo Hanjoheyer
    Als Hauptargumente werden der zu hohe Aufwand und die zu massive Störung der Bienen genannt.

    Dies ist für mich ein möglicher Grund
    Die natürliche Vermehrung der Biene geschieht nach wie vor allein durch den Schwärm!
    Was viele Imker heute treiben, kommt einer Retortengeburt, einer Reagenzglasschöpfung sehr
    nahe. Da werden Eier aus dem Brutnest genommen, wird "umgelarvt", "zugesetzt", "künstlich
    besamt", "abgesperrt", "abgefegt" und "zugefegt", "kunstgeschwärmt", "gewandert",
    "eingekreuzt"..., versucht man, wie bereits angedeutet, den Bienenvölkern ihren Schwarmtrieb
    wegzuzüchten, ebenso ihre Stechlust (obwohl Bienenstiche sehr gesund sind), und
    Hochleistungstiere zu kreieren wie eben ansonsten bei der übrigen modernen Viehzucht auch.
    Zuletzt wundert man sich, wenn solche Zuchtbienen krank bzw. varroaanfällig sind. Die den
    kranken, degenerierenden Bienen dann noch verpaßten Insektengifte, Beräucherungen,
    Begasungen und Besprühungen tun das Übrige.



    könnte dies eventuell ein Grund sein ????? für viele überhaupt nicht vorstellbar,oder doch???
    imkerliche Grüße

  • Hallo Hanjoheyer


    Ich sehe schon das der Winter dir nicht bekommt und du viel Zeit zum nachdenken hast.


    Aber was willst du den im Februar noch Fragen und welche Thesen noch um stürzen.


    Und dann kommt ja auch noch der Winter 2008/2009


    Schwere zeiten für dich.

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • Hallo, Joachim,
    ich bin wahrlich kein Fan von AS, aber ich sehe 24Std Schwammtuch als geringstmögliche Störung nach OS-Verdampfung an; dagegen bringst du mit deiner wüsten Umsortierung alles durcheinander; da ist dann keine Volkseinheit oder Harmonie mehr!
    Glaubst du, ein Profi würde sich ernsthaft mit einer derartig komplizierten Prozedur befassen?
    Das ist Beschäftigungstherapie für gelangweilte Rentner, die unbedingt was an den Bienen *machen* wollen, koste es, was es wolle....:roll:


    Es gibt einen Leitsatz, mit dem ich bislang immer gut gefahren bin:
    Keep it simple!

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Herby,


    ich stimme dir vollkommen zu. Ließe sich die von dir angefühte Liste imkerlicher Vergehen an der Biene um Punkte wie Verätzung mit Säuren erweitern? Ich argumentierte vor noch nicht langer Zeit exakt wie du, und die Reaktion aller Imker, mit denen ich sprach, war: "Klar, du musst nicht behandeln, brauchst keine Belegstellenköniginnen und diesen ganzen Pipapo - das ist alles nicht nötig, wenn du keinen Honig ernten willst und alle Bienen verlieren willst."


    Okay, dachte ich dann und machte mir den Plan, es in meinem ersten Jahr so zu machen, wie die erfahrenen Imker mir empfehlen: Schwarmverhinderung wie üblich, Säure/Thymol wie üblich. Nächstes Jahr kommen dann die biotechnischen Verfahren dran, und dann, so hoffe ich, kann ich es so machen, wie es in deinem Posting anklingt: nach Möglichkeit gar nicht mehr eingreifen. D.h.: 1 x im Jahr Honig ernten, ansonsten Schwärme einfangen und in neue Beuten einschlagen...


    Wie weit bist du auf deinem Weg zum perfekten Imker?


    joachim

    Anfänger, Imker seit Mai 07, 5 x Carnica, 1 x Primorski, Selbstbauholzbeuten, Deutsch normal

  • ## Hallo Sabine
     

    Anfänger, Imker seit Mai 07, 5 x Carnica, 1 x Primorski, Selbstbauholzbeuten, Deutsch normal

  • Hallo,Herby,
    du sprichst mir so was aus dem Herzen, das kann ich gar nicht ausdrücken.
    Du hast es auf den PUNKT gebracht.


    Udo, der die Bienen liebt.

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo