Futterzarge entfernen oder nicht?

  • Moin, moin,
     
    beim Nachwiegen Ende September hatte ich festgestellt, dass einige meiner Völker sehr viel Futter verbraucht hatten (dazu gab es auch einen Beitrag).
     
    Diesen Völker habe ich über eine Futterzarge (Adamfütterer) etwas Futtersirup (HF 1575) nachgreicht. Anfangs haben sie das Futter auch bestens abgenommen.
    Als es dann im Oktober schnell kälter wurde, haben die Bienen natürlich die Abnahme eingestellt.
     
    Nun endlich meine Frage: :lol:
    Soll ich die Futterzargen mit Restfutter bis zum Frühjahr drauflassen, oder diese jetzt noch abnehmen?
    Würde sie gerne drauflassen, damit die Bienen das Ganze schön sauber machen und ich sie nicht mehr stören muss.
     
    Viele Grüße,
    Helge

  • Moin,


    die Futterzarge ist nicht schädlich, das Restfutter schon. Ich ziehe es in so einem Fall mit einem Schlauch ab, lasse aber die Futterzarge drauf, denn diese Völker brauchen ja sicher irgendwann noch das Futter, das sie jetzt nicht mehr aufgenommen haben. Da müßte die Futterzarge also irgendwann wieder drauf. Da ich aber ohnehin im Winter behandle, kann ich die FZ auch da abnehmen.


    Sobald die Tagtemperatur 7°C und mehr erreicht, also durchaus auch noch im Dezember, kannst Du abends mit 40°C heißem Futter nachfüttern. Denk aber dran, daß Bienen die wegen der Aufregung dann vielleicht ausfliegen draußen verklammen. Also abends füttern. Das geht, wenn's ganz schlimm steht auch noch direkt nach der Winterbehandlung.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry,
    danke für die schnelle Antwort.
     
    Warum ist das Restfutter schädlich? Dieser Sirup HF 1575 kippt doch nicht und ist min. 1 Jahr lagerfähig. Ob ich den nun über den Bienen lager oder zu Hause im Behälter, was übersehe ich gerade?
     
    Gruß,
    Helge

  • Moin,


    Bienen verbrennen Zucker zu Wasser.
    Das Wasser schlägt sich am offenen Futter nieder und ermöglicht so dessen Aufnahme aus der Wabe.
    Das Futter in der Futterzarge zieht ebenfalls dieses benötigte Wasser und verdünnt sich sehr schnell. Es bleibt aber kalt und unerreichbar dabei. Das Futter zieht soviel Wasser, daß selbst der Sirup dann schimmelt und sauer wird. An den Waben jedoch, fehlt dieses Wasser.


    Außerdem kannst Du's nur außerhalb der FZ aufwärmen und nur ohne das Futter drin, kannst Du auswiegen, wieviel in den Waben ist.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Helge
    Lass die Futterzarge ohne Bedenken oben drauf. Solange die Bienen nicht brüten,spielt das keine Rolle. Und wenn sie dann im Frühjahr mit brüten beginnen, kannst Du, wenn nötig, immer noch oben einengen, damit die Stube nicht zu gross ist, und die Bienen nicht eine allzugrosse Stube heizen müssen.
    Gruss
    Jon