Schnee und tote Bienen

  • Guten morgen,
     
    Als ich heute morge aufgestanden bin habe ich den ersten Schnee gesehen. Kalt war es ja schon mehrere Tage und nun der erste Schnee.
    Temperaturen eben über Null.
    Hab auch bei meinen Bienen vorbeigesehen und dabei einzelne tote Bienen auf den Flugbrett entdeckt. Scheinbar ganz normale und vollständige Bienen. Wieso liegen die da?
    Ist das der Rest der Flugbienen aus dem Herbst, der nun Rausgeworfen wird oder vielleicht ausgefressene Brut? oder muss ich mir Sorgen machen ?
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Moin , moin aus Hamburg,
    auch hier hat es über in den frühen Morgenstunden geschneit.Viel ist hier in der Stadt nicht liegengeblieben aber es ist eben ein solches Wetter, wie Du es beschrieben hast. Dieses Wetter ist eben kein Flugwetter.Bei Deinen einzelnen Bienen auf den Anflugbrettern könnte es sich um verunglückte Spätheimkehrer handeln, die auf den regennassen Flugbrettern irgendwie hängengeblieben sind. Ich würde die Anflugbretter wenigstens im Winter entfernen.Desweiteren hast Du ja auch in den Wintermonaten einen natürlichen Totenfall, den die Bienen sobald möglich auch entsorgen.Bisher saßen meinen Bienen auch noch nicht in einer wirklich festen Wintertraube.Ich denke das in den Völkern bisher auch noch der Totenfall ausgeräumt wurde.Die schleppen den "Müll" dann einfach vor die Tür und dann geht es schnell wieder rein. Großartig mit dem Müll abfliegen läuft aufgrund des Wetters nicht mehr. Insgesamt also meiner Meinung nach kein Grund zur Sorge. Bis auf gelegentliche Gewichtskontrollen (aber eigentlich erst zum Frühjahr) , wo man in kritischen Situationen eingreifen könnte, kannst Du jetzt sowieso nichts machen.Vorbeischauen ist gut ansonsten brauchen die jetzt Ruhe.
     
    Viele Grüße aus dem sturmflutüberschwemmten (rückläufig) Hamburg
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo,
     
    Wie viele Tote Bienen wären denn am Tag so normal?
    Ist mir eigentlich auch nur verstärkt bei dem stärkeren Volk aufgefallen.
     
    Kann ich denn überhaupt sehen, ob die ein Vorratsproblem haben ?
     
    Kann die Flugbretter bei meinen Hinterbehandlern nicht abnehmen, nur zum Wandern hochklappen
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....


  •  
    Das Du Hinterbehandler hast, habe ich übersehen. Ich habe keine Erfahrung mit dieser Betriebsweise.Bei Zargenbetrieb DN verliert man ca. 50% - 60 % der maximalen Bienenstärke der Volkes im Sommer.Das sind aber auch nur Richtzahlen.Es gibt Völker die man teilweise sehr schwach auswintert und die im Frühjahr regelrecht bei Ihrer Entwicklung explodieren.
    Wenn Du Deine Bienen richtig eingefütterst hast sollten sie eigentlich keine Vorratsprobleme bekommen. Ich ermittel meine Daten über das Gewicht.
    Es sollte aber eigentlich mal jemand Stellung nehmen , der auch Deine Betriebsweise praktiziert.
     
    Viele Grüße
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)


  • Täglicher Totenfall ist doch normal. Wenn Flugwetter ist, sieht man ihn nicht, weil die Toten entfernt werden bzw. die Totgeweihten selber ausfliegen. Wenn lange Zeit (mehrere Wochen) kein Flugwetter herrscht, liegt der gesamte Unterboden voller toter Bienen. Und: Je stärker ein Volk, desto höher der Totenfall. Also keinerlei Gefahr.
    Ob die ein Vorratsproblem haben, kann man natürlich nicht sehen, aber wenn ordentlich eingefüttert wurde, haben die kein Vorratsproblem um diese Jahreszeit.


    Alfred

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Hallo Thorsten,


    der Totenfall wird bei unseren HBB von den Bienen bei jeder Gelegenheit rausgeschafft und oft erstarren auch die Reinigungsbienen mit der toten Biene im Schnee. Das ist der Nachteil das die Bienen zu nah am Flugloch sitzen. Ich hoffe du hast Windeln bei deinen Beuten drin, dann kannst du die ziehen und säubern und den Bienen die Arbeit abnehmen. Das erspart vielen gesunden Bienen den Tod. Ich war erstaunt wieviel tote Bienen bei mir in einem Volk auf der Windel lagen, teilweise ausgeräumte Brut.


    GrußDrobi

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)