Biomittelwände

  • Hallo Kollegen,
     
    ich forsche mir schon ´nen Wolf, habe aber noch keinen Lieferanten von Biomittelwänden gefunden. Wo kauft also der Demeterimker seine MW?
    Danke für die Antworten.
     
    Grüße von Jan

    Gut gemeint ist das Gegenteil von gut.

  • Hallo Jan,
    wenn du zertifiziertes BIO-Wachs (MW) kaufen willst, dann wende dich an den jeweiligen Anbauverband. Die Kontaktdaten findest du z.Bsp. bei:


    oekolandbau.de


    Wenn du "nur" Wert auf rückstandfreies Wachs legst (umgangssprachlich, aber nicht ganz richtig als "BIO-Mittelwände bezeichnet), bekommst du die bei bienenweber.de genau so wie bei Werner Seipt und anderen Händlern, aber natürlich auch bei BIORAT, der Mutter aller rückstandfreien Mittelwände :wink:.


    Wenn du deine Imkerei zertifizieren lassen möchtest, entscheide dich besser erst für den Anbauverband, lass dich beraten und kaufe dann. Die Anbauverbände möchten das in erster Linie "verbandeigenes" Wachs verwendung findet.


    Gruß
    Ralph


    PS: reiner , soweit ich weiß bekommst du auch DEMETER-Wachs für MW, weil die Bestimmungen bziehen sich meines Wissens auf den Brutraum...

  • Moin zusammen,


    setz dich mal mit Herrn Wallner von der Uni-Hohenheim in Verbindung - die machen ne Sammelbestellung zu nem guten Preis mit Analyse ...


    Ciao


    Björn

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Hallo zusammen;
    bio-Mittelwände aus Australien, Biozucker aus Brasilien usw. daran erkennt man doch ganz genau um was es bei dem "BIO" geht d.h. e geht rein ums Geld. Die CO2 - Emissionen spielen anscheinend keine Rolle. Die meisten Biorichtlinien sollten eigentlich selbstverständlich sein. Meiner Meinung nach ist diese Biowelle doch schon leicht "veraltet"- es müsste heißen: bio ist Standart - ich suche nach Produkten aus meiner Umgebung und dieser Trend nennt sich "Ursprung". - Für mich ist dies vernünftiger.
    Beste Grüße
    Manfredo

  • Hallo Manfredo,
    genau mit Mittelwände aus Australien soll es bei BIO nicht gehen. Aber immer noch besser als das "angereicherte" aus der Nähe (woher das Wachs auch immer kommt).
    Wenn die BIO-Richtlinien in der Umgebung Standard wären, hätten wir das Problem natürlich nicht. Und könnten auch ruhigen Gewissens allgemein verfügbares deutsches Umarbeitungwachs kaufen.


    ...Obwohl dieser ewige Wachs- Mittelwand- Waben- Wachs- Kreislauf immer zu belastetem Wachs führen wird.


    Aber, es ist ja alles gut, wir Imker sind natürlich alle BIOs... Egal mit welchen Repellents die Bienchen verscheucht und mit welchen chemisch-synthetischen Mitteln in welcher Dosierung das Wachs versaut wird. Sorry ich hab die Mottenmittelchen vergessen....


    Gruß
    Ralph


    PS: Ich wünschte mir das Dein:

    Zitat

    ...es müsste heißen: bio ist Standart - ich suche nach Produkten aus meiner Umgebung...

    nicht nur leeres Stroh wäre.

  • Hallo Ralph,


    wie recht du hast !!!!


    Kann ich nur unterstreichen - und mit allen möglichen in Europa erlaubten und nicht erlaubten respektive zugelassenen fettlöslichen Varroaziden experimentieren und die Bienen quälen ...


    Aber unser "deutscher" Honig ist doch ein Naturprodukt ...


    ... aber jetzt zieh ich den Kopf ein ... :-)


    ...trifft natürlich nicht für alle zu - aber interne Kritik und Realismus in unseren Kreisen ziehen häufig schwer ein ...

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Hi zusammen,
    Ich verwende einfach mein eigenes Wachs und hoffe das ich weis was drin ist...
     
    Gruß Pitju

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume.

  • Hallo, Ralph,
    ich dachte, es hätte sich schon in D rumgesprochen, daß der Wachskreislauf veraltet und dafür die Wachsstraße aktuell ist?:wink:


    (Wachskreislauf: Wabe - Mittelwand - Wabe - MW usw. ad infintum...
    Wachsstraße: Wabe => Kerzen, Entdeckelungswachs und Jungfernbau => MW)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • (Wachskreislauf: Wabe - Mittelwand - Wabe - MW usw. ad infintum...
    Wachsstraße: Wabe => Kerzen, Entdeckelungswachs und Jungfernbau => MW)


     
     
    Du hast genügend Jungfernbau und Entdecklungswachs, damit du die benötigten Mittelwände gießen (walzen) kannst?
    Überhaupt: Mittelwände aus Baurahmenwachs zerbrechen leicht beim Gießen :-( ...da ist's schon besser, wenn Wachs aus "alten Waben" dabei ist. Also eine strickte Trennung Altwaben - Mittelwände ist weder gut möglich, noch ist es angezeigt.
     
    Alfred

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Hallo, Alfred,
    ich nehm doch keine MWs mehr, die letzten kommen nächstes Jahr raus.
    Und ich muß dir widersprechen:

    Zitat

    Also eine strickte Trennung Altwaben - Mittelwände ist weder gut möglich, noch ist es angezeigt.


    Oh doch! Und ob das angezeigt ist...Hast du dein Wachs mal analysieren lassen?


    Die Elastizität des Wachses kannst du aber auch mit reinem Propolis bekommen, dazu mußt du nicht deine Varroamittel unendlich weiterverschleppen...:wink:
    Auch, wenn es Honig kostet zum Füttern, den Bienis tut kompletter Naturbau unendlich gut.:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Oh doch! Und ob das angezeigt ist...Hast du dein Wachs mal analysieren lassen?


     
    ...sogar schon mehrmals. Und darum weiß ich auch, dass Entdecklungswachs so sauber nicht ist, wie es immer hingestellt wird.
     


    Die Elastizität des Wachses kannst du aber auch mit reinem Propolis bekommen, dazu mußt du nicht deine Varroamittel unendlich weiterverschleppen...


     
    Propolis ist mindestens genauso belastet, wie das Wachs aus derselben Beute!
     


    Auch, wenn es Honig kostet zum Füttern, den Bienis tut kompletter Naturbau unendlich gut.


     
    ...da konnte ich bisher noch keinen Unterschied in der Entwicklung von Völkern feststellen.
     
     
    Zurück zum Thema:
    Wer Biowachs will, sollte es von seinen Bienen ausschwitzen lassen.
    Kaufen würde ich jedenfalls keins.
     
    Alfred

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Hallo PitJu,
     
    im Frühjahr habe ich in einer Großaktion mehrere Zentner Wachs umgeschmolzen. Zum Schluss brachte meine Frau noch drei Wickelwachskerzen. Eine habe ich reingeworfen, da kam mir die Sache nicht ganz koscher vor. Das Wachs wurde weiß/transparent. Im Frühjahr versuchte ich mit solch einer Kerze in ein Apidearähmchen eine Mittelwand einzulöten. Wegen der unterschiedlichen Schmelztemperaturen ging das nicht. Jetzt wusste ich, welchen Scheiß ich in meinem Wachs hatte. Gottseidank habe ich den merkwürdigen Wachsklumpen markiert.
     
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: