Drohnen um diese Jahreszeit ?

  • Hallo,


    komme gerade vom Bienenstand. Haben strahlenden Sonnenschein und 15 Grad - es herrscht Flugbetrieb.


    Auf dem Anflugbrett eines diesjährigen Ablegers vergnügen sich 5-10 Drohnen !


    Was ist denn das ?


    Ist dieses Volk drohnenbrütig ? Oder ist es eine schlechte Königin (schlecht begattet oder so) ?


    Ich denke, tun kann ich sowieso nichts mehr. Vereinigen kann man bei Drohnenbrütigkeit eh nicht mehr - ausserdem ist ja viel zu spät.


    Soll ich da was unternehmen oder soll einfach den Dingen ihren Lauf lassen ?


    Gruss
    Veet

  • Dazu vielleicht mal eine Beobachtung von gestern bei einem meiner Völker: Auch hier konnte ich bis lange in den Herbst hinein Drohnen beobachten, dachte auch an Umweiselung.


    Vor über einer Woche habe ich allerdings alle Völker mit einem Mäuseschutzdraht ausgestattet, Maschenweite 6,3mm - für normal große Drohnen also unpassierbar. Gestern ging ich dann mal wieder die Bienen besuchen, beim Zugehen auf die Beuten das vertraute Geräusch von Drohnen. Vor dem besagten Volk flogen fünf dicke Drohnen und versuchten vergebens reinzukommen, und zwar nur vor diesem einen Volk.


    Sie können bei diesen Temperaturen unmöglich über eine Woche draußen überlebt haben, müssen also aus der Nachbarschaft gekommen sein. Allerdings im Umkreis von etwa 6 km keine weiteren Imker ... Dass Drohnen vagabundieren scheint also durchaus zu stimmen.


    Es könnte also auch bei Dir sein, dass das Volk selbst keine eigenen Drohnen mehr beherbergt, wohl aber fremde Drohnen dort einfacher Zutritt erlangen als bei anderen Völkern.


    Warum? Keine Ahnung.


    Gruß,
    Anderl

    "Wichtig ist, was man tut, und nicht was man sagt." Eragon

  • Hallo, veet,
    gar nix mehr machen, ist viel zu spät für alles.
    Ich hab auch mehrere Völker, die noch Drohnen haben, und die scheinen nichts davon zu wissen, daß sie bei 10-14°C nicht fliegen sollten...:lol:
    Ich hab schon vorletztes Jahr gesagt, daß einige Völker vielleicht Drohnen als Zusatzheizung mit über den Winter nehmen, so eine kräftige Männerbrust heizt ja mehr als die zarte Damenmuskulatur...:cool:
    Außerdem könnten diese Völker die Drohnen mitnehmen, um im nächsten Frühjahr besonders früh welche zur Hand zu haben, wegen Schwarmambitionen; man hätte sozusagen gerade Rasierklingen unter den Armen und fühlt sich in der Lage, *unnütze Fresser* mit durchzufüttern...
    Wie lange können Drohnen eigentlich leben, so rein theoretisch, bei guter Versorgung?
    Und wie steht es um die Spermaqualität dann im Frühjahr?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Und wie steht es um die Spermaqualität dann im Frühjahr?


    Die sollte nicht wirklich das Problem sein, weil Kö bunkert ja für Jahre. Bei mir flogen letzte Woche auch noch Drohnen.


    Gruß
    Jörg

    Konfuzius sprach:
    Worte sollen den Menschen etwas sagen - das ist alles.

  • Hallo Jörg,
    es geht um die Qualität der Spermien der evtl. überwinterten Drohnen.
    Nicht die in der Spermatheka der Königin.
    Die Frage ist, ob diese Jungs genauso fit sind wie der neuen Generation...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,
    über die Qualität der Spermien kann ich dir nichts sagen, auch nicht
    ob die Jungs im nächsten Jahr so fit sind, wie die der neuen Generation,
    aber dass verschiedene Völker Drohnen mit über den Winter nehmen,
    ist gar nicht so selten,
    warum auch immer, versteh einer die Bienen.