Tägl. Milbenfall steigt wieder an

  • Hallo


    Nach Ende der AS Behandlung sind nun 24 Tage vergangen.
    Die letzten Tage sind bei einem Volk so 39, 55, 44 /24h gefallen. Seit zwei Tagen ist ein Anstieg auf 90 und 106 feststellbar. Dies bei ganz leichtem Flug. ( ca. 10 - 15 Bienen/min).
    Ist das durch eine Reinvasion erklärbar?


    Grüße
    Josef

    Seit 6. April 2007 3 Carnica Völker auf Einheitsmaß im Kaltbau.


  • Ist das durch eine Reinvasion erklärbar?


    Erklärbar und logisch wäre es schon; wie viele tausend importierte Milben müssten für diesen enormen nat. Milbenfall verantwortlich sein?
    Nachvollziehbar wäre aber auch eine nicht gewirkte AS Behandlung.
    100 Milben/Tag sind momentan schon sehr grenzwertig, ich halte es für einen glücklichen Zufall, dass das Volk noch lebt.


    Gruß
    Simon

  • Hallo,
    im günstigen Fall könnte es auch so sein, dass viele Milben nicht durch den Gitterboden gefallen sind und durch den Flugbetrieb jetzt zum Vorschein kommen. Hält der Fall an, dann ist meine Theorie falsch. Dann hilft nur noch Oxalsäure und Ambrosius.
     
    Gruß
    remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo


    Oxalsäure ist geplant.


    Die Bisherigen Behandlungen dürften schon gewirkt haben da bereits 4000 Milben gefallen sind.


    Grüße
    Josef

    Seit 6. April 2007 3 Carnica Völker auf Einheitsmaß im Kaltbau.

  • Moin,

    Nicht was fällt ist entscheidend, was nach der Behandlung noch lebt.

    Genau so ist das.:daumen:

    Zitat

    Bei einem nat. Milbenfall von 30-100 Milben/Tag nach der Behandlung war die Wirkung nicht ausreichend.

    Oder die Reinvasion extrem stark und zwar stärker als es mir möglich schein. Da müssen schon ganze Völker in der nachbarschaft abgeflogen sein, um so viele Milben in die Völker zurückzubringen.


    Nach einer AS-Schwammtuch-Doppelbehandlung Freitag-Freitag sollte der nat. Fall 3 Wochen später auch bei großen Völkern und Reinvasion nicht über 10 Milben liegen. Wieviele Milben bei einer Bahndlung fallen ist zwar schön anzusehen aber nicht wirklich entscheident.


    Wichtig ist, daß alle und zwar wirklich alle Faktoren, die die Zählung des nat. Milbenfalles beeinflussen auch berücksichtig, bzw. entfernt werden. Bausperren, Totenfall auf dem Bodengitter, irgendwelche Einlagen ect. Erstens behindern sie die Auswertung und zweitens ermöglichen sie den nur angeschlagenen Milben den Weg zurück ins Volk nachdem sie sich wieder erholt haben. (dabei sind die doch für die Ameisen bestimmt)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Peter,


    die Beobachtung meiner Völkchen(reduziert durch die Milbe) hat ergeben, das im Magazin die Bruttätigkeit aufgehört hat-kein Milbenfall mehr. Letzte OS-Verdampfung am 16.10.07
    In meinen HBB schlüpfen jetzt Jungbienen (auch Tote auf der Windel) und auch wieder verstärkt Milbenfall.


    Gruß Drobi

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)