Dunkle Biene Ja oder Nein

  • Hallo,
    ich spiele mit dem Gedanken mir nächstes Frühjahr eine Dunkle Bienen Königin anzuschaffen
    und sie in einen Brutableger einzuweiseln.


    Bin aber total ferunsichert weil jeder etwas anderes über sie sagt. :roll:


    Ich habe Beiträge gelesen wo die Dunkle als agresif und Stechwütig
    dagestelt worden ist. Aber auch Beiträge wo man sie als sehr robusst
    und auch gutmütig bezeichnete.


    Jetzt will ich es wissen die mehrheit entscheidet ob ich mir diese
    biene anschaffe.
    Bin gespand auf eure Erfarungen!

  • Hallo Stef
    Dass die dunkle Biene eher agressiver und stechlustiger ist als die Carnica, das stimmt. Ich hatte früher auch die dunkle Biene und habe wegen meiner Nachbarschaft auf Carnica umgestellt.
    Ich bin froh darüber und mit der Carnica sehr zufrioeden.


    Gruss


    Jon

  • Hallo Stef
    Dunkle Biene Ja oder Nein
    Müsste es nicht lauten: ja oder doch????
    Ich werde mir fieleicht nächstes Frühjahr die Dunkle Biene anschafen
    wieso vielleicht???
    was haste denn für Zweifel???
    Vielleicht sollte man sich erstemal jemand suchen der Dunkle Bienen betreut und dann sich probehalber ein wenig vertraut machen mit der Geschichte dann gibts mit Sicherheit keine Fehlentscheidung die man später bereut.
    Zu dem Thema stechlustig kann ich aus meiner bisherigen Erfahrung sagen wenn ich mich beim bearbeiten Bienen gerecht verhalte und einige Regeln einhalte b.z.w. beachte arbeite ich sogar ohne Schleier dranne aber sicherlich ist das Abwehrverhalten ausgeprägter als wie man es kennt von den Carni oder Buckis. Darauf muss man sich mit Sicherheit einstellen sonst gibts Enttäuschung aber wenn man erste mal die vorteiligen Eigenschaften erlebt machts Freude mit den dunklen zu imkern.Ohne Rauch sollte man nach meiner Meinung den Deckel der Bienwohnung bei den Dunkeln Bienen nicht abnehmen.
    Hab aber im Profil gelesen das Alter 14 wenn dies der Wahrheit entspicht ist aber zu raten erstmal
    ein wenig Imkererfahrung mit anderen Bienenrassen zu sammlen denn die dunkle Biene ist nach meiner Meinung nix für blutige Anfänger
    imkerliche Grüße

  • Als Kenner der Dunklen Biene möchte ich dem vorigen zustimmen und hinzufügen, dass die Mellifera in Deutschland sehr schwer erhältlich ist, und Neuimker tatsächlich erst einmal ein paar Jahre mit der örtlichen "Landbiene" Erfahrungen sammeln sollten.


    Mit der Zucht, Erhaltung der Mellifera sollten sich in Deutschland in erster Linie erfahrene Imker, Züchter und engagierte Imker befassen, weil es schon einiger Voraussetzungen bedarf, um die Dunkle Biene rein zu erhalten.


    Was ich Neuimkern allerdings empfehlen möchte, ist die Arbeit mit Mellifera-F1-Königinnen, das heißt standbegatteten Dunklen Königinnen. Diese sind auch in der Anschaffung nicht so teuer, und ein eventueller Verlust wäre nicht so dramatisch wie bei einer REINEN Königin.


    Hilft dies weiter?
    LG
    Kai

  • Guten Abend,


    ich halte die Dunkle Biene aus Belgien. Von Aggressivität oder Stechwut merke ich rein garnichts. Ein Volk habe ich direkt vor der Haustür stehen. Kein Problem. :daumen:

  • Hallo Zusammen,
    warum die Dunkle Biene nichts für Anfänger sein soll, verstehe ich nicht so ganz; womit haben denn vormals (vor der Einfuhr anderer Bienenherkünfte) unsere "Vorväter" mit dem Imkern begonnen?
    Einige Eigenschaften, Robustheit, Langlebigkeit, größere Flugweite, größeres Sammelspektrum, Angepasstheit ans Klima, halte ich sogar gerade für eine Biene als "Anfängerbiene" geeignet.
    Die höhere Ausgeprägtheit der Nestverdeitigung, das unruhigere Verhalten auf der Wabe, das hat doch auch einen "erzieherischen" Effekt.
    Eine "reingezüchtete" Biene ist, rasseunabhängig, eh nur was für Profis.
    Bei einer F1 kommt es auf die Anpaarung an.
    Das kann schiefgehen, wenn die Drohnen nicht zur Königin passen.
    Da kann sich z.B. die Schwarmträgheit der Dunklen schnell ins Gegenteil umwandeln.
    Dann hat der Anfänger garantiert das Nachsehen; und die "Dunkle" eine weitere Bestätigung ihrer Vorurteile.
    Was fehlt, sind halt ein halbes Jahrhundert Zuwendung zur Dunklen.
    Was hätte da erreicht werden können.
    Die Mühe, Arbeit und das Geld, was zur Einbürgerung einer anderen Bienenherkunft verwendet wurde, zur Förderung der heimischen Biene...
    Probiert mal eine gute Dunkle aus (so wie man eine Buckfast ausprobiert:wink:).
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    in "die biene" 11/07 schreibt auf S. 33 ein Imker, dass die Buckfastbiene weiterfliege als die Carnica. Sie habe nach Verstellen der Beuten um 6,8 km wieder 'nach Hause' zurückgefunden, die Carni hingegen nicht. Kannst du diese Leistungen der Buckis bestätigen?


    joachim

    Anfänger, Imker seit Mai 07, 5 x Carnica, 1 x Primorski, Selbstbauholzbeuten, Deutsch normal

  • Stef


    Zitat: "Hallo, BernhardHeuvel
    Schön das man auch mal was positives über die amen Dunklen Hört!!!!!!!!!!!!"


    Wieso denn das ? Du hörst hier fast nur positives: Robustheit, Langlebigkeit, großer Flugradius..
    Nur die Aggressivität ist vielleicht ein Minus, aber bedenke dass auch sie nicht nur Schlechtes in sich hat. (Hoffentlich werde ich jetzt nicht verprügelt, denn das Muß der Sanftmut ist eine heilige Kuh in Deutschland.)


    Vielleicht schaffe ich es ja nächstes jahr auch mal, mit der Dunklen anzufangen. Ich habs schon seit 20 Jahren vor.


    Ciao
    Stefan