Baum für Bienen und uns gesucht

  • So, liebe Leut, den Bienenbaum schmink ich mir still ab...


    Aber vielleicht kennt hier im Forum ja jemand die eierlegende Wollmilchsau unter den Bäumen für unsere Famiie


    Unser Grundstück liegt ungeschützt, raue Lage also... unser Garten ist nicht klein, aber auch nicht riesig. Weil ich in diesem Leben noch in den Genuss von etwas Schatten (Südlage, aber eben auch nach Westen relativ frei) kommen möchte, wir andererseits auch keinen bereits großen, total teueren Baum kaufen können...


    Wär uns ein schnellwüchsiger Baum recht, so bis 8m Höhe, möglichst ein Tiefwurzler, sonst mopst er sich vom Gemüseteil die Nahrung (früher gabs hier mal nen Nussbaum... da ist sonst aber fast nix gewachsen :-(). Wenn für die Bienen dann auch noch Futter rausspringen würde... wärs absolut ideal.


    Aja, Boden ist recht durchlässig, Hang... da hält sich kein Pfützi lang


    Grüße von Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Hallo Ysgawen
    So, liebe Leut, den Bienenbaum schmink ich mir still ab...
    warum abschmiken???
    Vielleicht hier mal den Link anschauen ist doch erschwinglich und ich mein jeder Imker b.z.w. Imkerin sollte doch son Bienenbaum in seinem Garten einen Platz gewähren wenn ein Garten vorhanden ist


    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=190167855033&ih=009&category=22407&ssPageName=:IT
    Die schönen Bäumchen gibts ja in verschiedenen Größen und Preisstafflungen da zu erwerben.
    naja auf jeden Fall mal
    imkerliche Grüße

  • Ja herby, ich war auch total happy, als ich den heut hier entdeckt hab, aber ich möcht schon auch, dass so ein Baum ne Überlebenschance hat, sogar wenn er größer ist und ich ihn dann nicht mehr jeden Winter einpackeln kann...


    mal abgesehen davon, dass wir dann wieder neu pflanzen müssten - tät mir der Baum einfach leid, wenn die Lage offenbar nicht die rechte ist


    Liebe Grüße von Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Hallo Lisa,
    da fallen mir spontan versch. Obstbaumarten ein. Sie entsprechen am ehesten deinen Höhenvorstellungen, blühen wunderschön und meist reichlich, ideal für die Bienen, liefern Früchte und sollten auch in deiner Gegend wachsen.
    Übrigens wäre für alle, die dir auf solche Fragen antworten, einige Informationen zum Standort in deinem Profil hilfreich (siehe Herbys Antw. zum Bienenbaum).
    Gruß Peter

  • Ui Peter... ich dachte jetzt, hier gäbs ne Karte... (ob jemand mit Teisendorf was anfangen kann?) ... aber ich hab ja extra von der rauen Lage geschrieben...


    Quitte und Holzapfel hab ich grad im Visier... Kornelkirsche wächst so langsam, die hab ich auch schon in der Hecke. Eberesche wird evtl. zu groß, aber ich glaub, die erreichen auch nicht immer die max. Höhe...


    Danke fürs Mitdenken
    sagt Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Servus Ihr beiden,


    ja, Peter, es hilft bloß auch die Region nicht viel... weil die Nachbarn unten in der Siedlung sind z.B. längst nicht so dem Wetter ausgesetzt wie wir hier, nur ein paar Meter entfernt... und nochmal 15km entfernt gibts Flüsse, da iss das Klima auch wieder anders und und ...


    Simmerl, ich geh mal guggen, vielen Dank. Wie groß die werden z.B., nicht dass wir wieder, wie früher, nimmer wissen obs Tag oder Nacht ist draußen :wink:


    Wo kann ich die denn ausgraben und wie weiß ich, welche von den unzähligen Akaziendingens ich da erwischt hab? Nicht dass ich mir die gemeine Wucherakazie ins Gärtlein setz... hihi


    Grüße von Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Hallo Lisa,
    Akazien gibts bei uns nicht, die gibts nur im Süden.
    Bei uns heisen diese Bäume, die der Simmerl meint, Robinien und die sind schön, honigen gut, werden mit der Zeit recht hoch, sind aber ziemlich lichtdurchlässig.
    Gruß
    Günter

  • also wenn du in der nähe des baumes noch gemüse anpflanzen willst, dann schlage dir robinien ganz schnell aus dem kopf. die saugen alles weg was da ist.


    ich würde auch einen obstbaum nehmen - das ist eh eine eierlegende wollmilchsau. und wenn der baum eh 8 meter hoch werden darf, dann sind normale obstbäume ja mini dagegen. eberesche würde durchaus auch passen.

  • Hallo Lisa,


    pflanze doch Kolumnaräpfel ("Bohnenstangen" mit Äppel dran).
    Pflanzabstand 30 - 50 cm, die Höhe bestimmst Du mit der Schere, und praktisch kein Baumschnitt nötig.
    Damit bringst Du viele Bäume auf der Fläche unter.
    Ertragsbeginn ab dem 2. oder 3. Jahr.
    Gut für Bienen und Familie...:wink:


    Aber Achtung: Nicht die Ballerina-Typen aus den Versandkatalogen nehmen. Die taugen nix...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Zitat

    ja, Peter, es hilft bloß auch die Region nicht viel... weil die Nachbarn unten in der Siedlung sind z.B. längst nicht so dem Wetter ausgesetzt wie wir hier, nur ein paar Meter entfernt... und nochmal 15km entfernt gibts Flüsse, da iss das Klima auch wieder anders und und ...


    Das klingt ja interessant, dann gib doch noch HN an. Du bist dann sicherlich einer der wenigen Imker, die noch über richtige Wintererfahrungen berichten können.
    Beste Grüße Peter

  • Lach, Peter... da hab ich mich ungeschickt ausgedrückt...


    Wir wohnen auch nur wenige Meter höher als die Nachbarn, aber in Siedlungen ist die Lage (zumindest für die, die nicht am Rand von der Siedlung leben) einfach geschützter als bei einem freistehenden Haus. Insofern hilft eine pauschale Region nicht... aber es ist schon gut, dass ich durch den Bienenbaumbeitrag gestern in den Baumwahnsinn verfallen bin, ich denke, wir nehmen Süßkirsche, die wächst schnell und im Augenblick gibts hier in der Nähe sogar etwas größere Exemplare schon recht günstig


    Grüße von Lisa (die aber trotzdem hofft, dass der kommende Winter ein wenig schneereicher sein wird als der letzte)

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere