Wachs schmilzen

  • Hallo,
    ich bin kein Imker würde aber gerne ein paar Versuche mit Bienenwachs machen.
    Jetzt habe ich gelesen das es sehr gefährlich sein soll das Wachs zuhause am Herd zu schmilzen.Leider habe ich keine Garage oder sonstiges.Könnte mir irgendjemand einen Tipp geben wie ich das Wachs möglichst sicher verflüssigen kann?


    Vielen Dank schon mal

  • Hallo Tina,
    ich kann Dir zwei Dinge empfehlen die ich für wichtig halte.
    1. Wachsschmelzgefäß im Wasserbad erwärmen.
    2. Wasserbad sollte mit Thermostatregelung auf Temperatur gehalten werden , 70 grd C sind zum schmelzen ausreichend.
    Gruß Norbert "Eisvogel"

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo tina
    Ich empfehle Dir, vor Beginn Deiner Arbeit unbedingt das Buch "BIENEN-WACHS" von Klaus Nowottnick zu kaufen. Dort findest Du alle notwendigen Angaben für eine erfolgreiche Kerzenherstellung.


    Ohne einige wichtige Voraussetzungen zu kennen, kann Dir die Kerzenherstellung nicht gelingen. Es ist nicht ganz so einfach, wie es sich mancher vorstellt. Und schlecht abbrennende Kerzen bringen mehr Ärger als Freude.


    Auf gutes Gelingen


    Jon

  • Hallo,
    ich bin kein Imker würde aber gerne ein paar Versuche mit Bienenwachs machen.
    Vielen Dank schon mal


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    was möchtest Du genau machen ? Welches Wachs ? Welche Mengen ?
     
    Viele Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Kleinen Topf mit Wachs in großen Topf mit Wasser.
    Wasser zum Sieden, nicht kochen, bringen.
    Wachs löst sich auf.
     
    Achtung , kein Wachs auf heiße Herdplatte, stinkt und könnte brennen.
     
    Der
    Drohn
    der sich wundert was so manche aus einer simplen Frage herraus lesen:cool:


  •  
    Hallo Markus,
    mit deiner Aussage rufst du den Physiker zum Kommentieren auf:
     
    Sieden: ist der Temperaturpunkt, an dem jeder Stoff vom flüssigen in den gasförmigen Zustand übergeht. Bei Wasser ist das 100°C. Diese Tempereratur steigt auch erst, wenn der ganze Stoff in den gasförmigen Zustand übergegangen ist, sprich wenn alles Wasser verdampft ist. Will ich z. B. bei Wasser eine höhere Temperatur erreichen, muss ich den Druck erhöhen, was man beim Kochen mit dem Dampfdrucktopf macht. So nun sind wir bei dem Begriff Kochen. Kochen hat mit Temperaturangaben nichts zu tun. Es besagt nur, dass Lebensmittel bei Siedetemperatur "gekocht" werden Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Kochen Gerade dir als Koch sollten diese Begriffe geläufig sein.
    Wachs löst sich dann auch nicht auf, sondern schmilzt. Auflösen kann sich Salz in Wasser oder Zucker im Kaffee.
     
    Nun zu Tinas Frage: Das Schmelzen von Wachs kann vor allem gefährlich werden, wenn das Schmelzen über einer offenen Flamme geschieht. Wachs schmilzt bei ca. 60 °C und siedet bei über 200°C. (siehe: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=6139 )Im gasförmigen Zustand ist es brennbar. Um das sieden von Wachs zu vermeiden verwendet man das Wasserbad. Im Wasserbad steigt die Temperatur nicht über 100°C. (s.o)
     
    Tina kann also gefahrlos in der Küche Wachs schmelzen, wenn sie dies nicht über offener Flamme oder noch besser im Wasserbad macht.
     
    Gruß
    Werner
    der sich wundert, wie so manch einfache Frage im Brustton der Überzeugung falsch beantwortet wird.

  • Hugh...der Lehrer hat recht!!
     
    Kochen hat ganz andere Begriffe bei einem Koch! Der Koch kann auch schon bei 42° kochen:u_idea_bulb02:
     
    Der Koch kann auch kochen ohne Temperatur z.B. pökeln.räuchern, trocknen...
     
    kochen ist für den Drohn reine Alchemie...
     
    Der Werner muss das wohl noch lernen:oops:
     
    Der
    Drohn
     
    P.S. sieden, simmern, etc..ist ein Status wo die Flüssigkeit noch nicht kocht:p oder wollen wir hier Eier pochieren:cool:

  • danke an drohne daniel,
    der vorher erst mal frägt anstatt gleichmal fest zu legen dass ich kerzen machen will.Dem ist nämlich nicht so.
    Wie gesagt möchte ich ein paar Dinge mit dem Wachs ausprobierenund es erst mal "untersuchen" um später künstlerisch damit umzugehen.
    Es gehört zu meinem Studium und als frei wählbares natürliches Material habe ich mir Bienenwachs ausgesucht.
    Deshalb bin ich auch ständig auf der Suche nach Bienenwachs und vor allem benutzen Wabenwänden,die aber leider sehr schlecht zu bekommen sind.
     
    Danke aber erst mal an die vielen Tipps und ich denke mit dem Wasserbad bin ich schon ganz gut beraten:-)

  • Hallo tina


    Deshalb bin ich auch ständig auf der Suche nach Bienenwachs und vor allem benutzen Wabenwänden,die aber leider sehr schlecht zu bekommen sind.
    Musste doch nur einen Imker in deiner Nähe aufspüren dann ist doch die Geschichte am laufen
    imkerliche Grüße

  • Huhu...es geht um dunkle Waben die sie braucht!!....
     
    Nun wo der Drohn so rein fühlt, da kommen mit Vebindung von Linnen wirklich hervorragende Kunstwerke heraus!
     
    Was für Farben benutzt Du denn?
     
    Blauwurz geht supper gut, auch Krappwurzel kommt gut!
     
    Der
    Drohn

  • Deshalb bin ich auch ständig auf der Suche nach Bienenwachs und vor allem benutzen Wabenwänden,die aber leider sehr schlecht zu bekommen sind.


     
    Moin , Moin aus Hamburg
    ergänze doch mal Dein Profil und gib eventuell noch eine P - Mail mit an.
    Gebrauchte Mittelwände fallen in jeder guten Imkerei reichlich an.
    Mit den Informationen wirst Du sicher Post bekommen :p_flower01:
     
     
    Viele Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)