'Sägemehl' auf der Windel

  • Hallo Zeidler!
     
    Ich hatte kürzlich mein Problem mit Wespen dargestellt; ich fand auf der Windel jede Menge Bienenbeine und Flügel. Mäuse waren nicht in der Beute, in der ich nachschaute. Es müssen wirklich die Wespen gewesen sein, denn als ich die Fuglöcher ein paar Tage verstopfte, gab es diese Beine auf den Windeln nicht. Gestern öffnete ich die Fluglöcher wieder (auf imkerlichen Rat), und als ich heute auf die Windeln schaute, fand ich ein flockiges, sägemehlartiges hellbraunes Zeugs auf den Windeln. Abgeriebenes Wabenmaterial? Keine Ahnung.
     
    Weiß jemand, was das ist und was ich (nicht) machen sollte?
     
    Ich will nicht schon wieder eine Beute öffnen. Am Ende habe ich alle Völker totgeguckt...
     
    Dank im voraus
     
    joachim

    Anfänger, Imker seit Mai 07, 5 x Carnica, 1 x Primorski, Selbstbauholzbeuten, Deutsch normal

  • Hallo Michael,


    ich fand von Michael2 den Satz: "Wasser unter der Folie hat nicht immer gleich Brut zur Folge, Wachskrümel auf der Unterlage ist ein Zeichen das die Völker noch leben und Futter verbrauchen."


    Ich denke, meine Frage ist hiermit beantwortet. Vielen Dank!


    Übrigens: Die Benutzung der Suchfunktion hat tatsächlich keine körperlichen Schmerzen verursacht wie ich befürchtet hatte.


    joachim

    Anfänger, Imker seit Mai 07, 5 x Carnica, 1 x Primorski, Selbstbauholzbeuten, Deutsch normal

  • Zitat

    ich würde sagen mäuse gitter vor und warten bis es Frühling wirt

    :daumen: erst recht wenn man weiß, daß man damit keine Maus eingesperrt hat.



    Zitat

    Mäuse waren nicht in der Beute, in der ich nachschaute. Es müssen wirklich die Wespen gewesen sein, denn als ich die Fuglöcher ein paar Tage verstopfte,...

    ...konnte die Maus, die sich den Bauch voll geschlagen hat und zurück in ihr Winterquartier (außerhalb des Bienenvolkes ?) ist, nicht wieder rein in die Kiste um erneut zu frühstücken.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo joachim
    Wenn es Wachskrümmel sind, dann ist das ein typisches Zeichen von massiver Räuberei. Das sieht man, wenn die Bienen im Volk die räubernden Bienen nicht mehr abwehren können. Die Honigwaben werden dann von den Räubern regelrecht abgenagt.


    In diesem Räubereistadium ist das Volk meistens nicht mehr zu retten. Das Volk wird den Frühling kaum mehr erleben.
    Schade!


    Gruss


    Jon

  • Hallo!


    Mausefalle kann ich ja mal aufstellen.
    Hartfaserplatten hab ich nicht.
    Räuberei von Bienen kanns nicht sein, da keine Bienen fliegen (zu kalt)
    Es fliegen nur Wespen in die Beuten ein und aus.


    mfg joachim

    Anfänger, Imker seit Mai 07, 5 x Carnica, 1 x Primorski, Selbstbauholzbeuten, Deutsch normal

  • Bist Du sicher, dass es noch Bienen im Kasten hat?
    Ich habe es auch schon erlebt, dass nach den festgestellten Wachsrückständen auf Unterlage und Flugbrett keine Bienen mehr im Kasten waren.


    Jon

  • Hallo.
    Beim lesen von "Räuberei" fällt mir wieder eine Frage ein (weil ich noch nie Räugerei hatte).
    Räuberei ist also wenn Bienen, Bienen Honig klauen. Was machen die Räuber mit dem Honig. Einfach nur fressen (d.h. Futter) oder tragen sie den Honig in die eigenen Waben ein ??

    In diesem Sinne. Pedro.
    (aus dem sonnigen Spanien)

  • Bei Räuberei räubern fremde Bienen ein schwaches Volk aus und tragen den Vorrat ins eigene Volk zurück. Das kann so weit gehen, dass das räubernde Volk zuletzt keinen Platz für die eigene Brut mehr hat.


    Gruss


    Jon