Varroabekämpfung

  • Hallo Imkerschaft,
    Habe bei einer profilaktischen Kontrolle festgestellt, dass mehr als die Toleranzmenge an Varroen gefallen ist, obwohl ich mehrfach mit AS behandelt habe. Kann ich jetzt noch oder schon bekämpfen oder muss ich bis Dezember warten (Oxalsäurebehandlung)?

  • Hallo AC
    Ich würde an Deiner Stelle jetzt 1 X OS verdampfen und dann Ende November/Dezember nochmals.
    Ich habe vorgestern auch OS verdampft und zwar mit Erfolg. Ich will nämlich nicht, dass die jetzigen Varroa meine Bienen noch bis Ende November plagen.


    Dazu ist zu sagen, dass die Bienenverträglichkeit von OS verdampfen sehr gut ist.


    Viel Erfolg!


    Jon

  • Hallo Josef,


    er schläft.
    Aber lass ihn schlafen, dann kann uns seine Regulierungswut auch nicht treffen.:daumen:
    @AC
    Ich tue jetzt nichts. Ich lasse die Bienen in Ruhe, die Varroen im Pelz vermehren sich nicht. Die Wintertraube soll sich formieren, behandeln kann man dann in ein paar Wochen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Moin,

    Ich tue jetzt nichts. Ich lasse die Bienen in Ruhe.

    genau das ist der Weg.


    Man muß irgendwann mal die zeitliche Grenze ziehen, ab der die Bienen Ruhe haben. Ständig stören und das Beutenfluidum verändern ist Streß für die. Laßt die sich einrichten und beruhigen! Besser es gehen einzelne an vielleicht zu hoher Milbenlast ein, was man vermutlich ohnehin nicht mehr ändern kann und auch wegen durch Kälte ausbleibender Räuberei nicht ganz so tragisch für die andern Völker ist, als das alle mit Behandlung und Kontrolle belastet und weider gestört werden. Das könnte sich nachher als Verschlimmbesserung erweisen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Tachchen,
    mit dem Verdampfen der OS ist das in D recht einfach!
    Nicht zugelassen! Wegen dem Eigenschutz des Imkers!
    Es ist nicht auszuschließen, dass man was einatmet, trotz Schutz. Das Zeug ist böses Zeug für dir Lunge, und den Immen haun wir das auf die Nase. Gilt auch für AS, nur das Zeug säft ja hoffentlich keiner, dafür haben wir den Met. Den Bienen bekommt es auch nicht besonders. Wir treiben den Teufel mit dem Belzebub aus.
    Es gibt da noch andere - vernünftigere Mittel, nur die stehen nicht auf der Liste der förderbaren Produkte, sind ja auch nicht von B.... hergestellt.
    Ja ich weiß, wir sollen nicht meckern oder negative Werbung machen gegen Institutionen, Konzerne und einflußreiche Personen.
    Knäcke