Königin alleine überlebensfähig?

  • Hallo zusammen...


    Ich habe hier eine Königin ohne Volk, von der ich dachte sie wäre bereits tod.
    Nun wird sie aber wie es scheint putzmunter - was wäre die Alternative zu abdrücken?


    Danke für eure Hilfe.


    lg
    Winni

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;-)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Ich hab auch noch eine 'überflüssige' Königin, die bei einer Vereinigung übrig geblieben ist. Ich gab sie mit ein paar Dutzend Begleitbienen in einen Pappkarton mit etwas Wabe, Futter und Wasser. Tagsüber, wenns im Gewächshaus warum ist, lass ich sie (die Begleitbienen) sogar dort fliegen, und abends sammele ich sie wieder ein. Leider gehen sie nicht an die angebotenen Blüten.


    Leider findet sich hier niemand, der sie haben will. Zum Eierlegen wird die Kö kaum in der Lage sein, da das Minivölkchen sicher nicht dauerhaft die nötige Bruttemperatur erzeugen kann. Schade.


    joachim

    Anfänger, Imker seit Mai 07, 5 x Carnica, 1 x Primorski, Selbstbauholzbeuten, Deutsch normal

  • Hallo Winni,


    warum ist denn das Volk zugrunde gegangen?


    Das die Königin ohne Bienen überlebt glaube ich nicht, aber wenn diese viel Geld gekostet hat dann nimm einen Schuhkarton und klebe ein Wabenstück hinnein, fülle es mit ein paar Bienen von einem anderen Volk und stell es in deiner Wohnung auf. Da dies Winterbienen sind müssten diese bis März/April überleben. Füttern nicht vergessen. Danach kannst einen Ableger machen und die Königin ist gerettet.


    Wünsche dir und der Königin viel Glück.

  • Hallo Sabine, Joachim, Markus :-)


    Das mit dem Einlaufen lassen trau ich mich nicht, Sabine :-/
    Der Vorschlag von Joachim und Markus sagt mir besser zu - ich werds probieren denk ich...
    Wegen der "Kosten" für eine Königin mach ich mir weniger Sorgen, mir gehts echt nur das sie mir leid tut - es ist erst eine zweijährige Dame.
    Diese stammt von meinem ehemaligen stärksten Volk ab (hab eh nur 3... ;-) )
    Ich war ziemlich verwundert das sich viele Bienen bei meinen zwei anderen am Eingang balgten, immer Grüpchenweise zusammen, die sich gegenseitig fütterten.
    Inzwischen bin ich schlauer: die haben sich eingebettelt!


    Als ich gestern den dritten Kasten aufmachte sah ich die Bescherung: keine Bienen mehr, nur noch eine einsame Königen!!
    Nur eine Handvoll Leichen am Boden...


    Im Verein meinten sie es wäre evtl. der Varroadruck zu stark geworden, ich bin mir da etwas unschlüssig.
    Bei eben diesem Volk ist bei der Ameisenbehandlung nicht viel abgefallen, beim anschließenden Bedampfen auch nicht der Teufel...


    Danke für eure Hilfe!


    lg
    Winni :-)

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;-)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu

  • Hallo, Winni,
    eine Königin ohne ganzes Volk zu halten, ist einfach Tierquälerei.
    Drück sie ab oder laß sie in ein anderes Volk einlaufen, die tun ihr zu dieser Jahreszeit eher nichts.
    Alles andere ist *Bienengeigel* auf Kosten der armen Tiere.:evil:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo, Winni,

    Zitat

    Als ich gestern den dritten Kasten aufmachte sah ich die Bescherung: keine Bienen mehr, nur noch eine einsame Königen!!
    Nur eine Handvoll Leichen am Boden...


    Im Verein meinten sie es wäre evtl. der Varroadruck zu stark geworden, ich bin mir da etwas unschlüssig.
    Bei eben diesem Volk ist bei der Ameisenbehandlung nicht viel abgefallen, beim anschließenden Bedampfen auch nicht der Teufel...


    Du bist dir aber auch im klaren darüber, daß bei den aufnehmenden Völkern mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit deine Varroabehandlung gerade wieder wirkungslos gemacht wurde?
    Diese eingebettelten Bienen werden mehr Milben mitgebracht haben, als du vorher wegbehandelt hast, fürchte ich.
    Ich an deiner Stelle würde beide Völker nochmal bedampfen, oder mit MIlchsäure besprühen, und nicht erst bis Weihnachten warten, denn wenn der Milbendruck zu groß wird, wandern diese beiden auch noch aus....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    ist es tatsächlich möglich, eine Königin in ein anderes Volk (mit eigener Kö) einlaufen zu lassen, ohne dass sie abgestochen wird? Kann ich die 2. Kö im Frühjahr wieder dem Volk entnehmen und ein Ableger mit ihr aufbauen? Ich könnte mir vorstellen, dass man mit dieser Methode ein paar Monate Zeit zur Ablegerbildung gewinnen könnte.


    joachim

    Anfänger, Imker seit Mai 07, 5 x Carnica, 1 x Primorski, Selbstbauholzbeuten, Deutsch normal

  • Hallo, Joachim,
    sobald die Bienen wieder richtig in die Brut gehen, kommt meistens das Duell, und zu dem Zeitpunkt ist es noch zu kalt, das ganze Volk nach den Majestäten durchzuflöhen.
    Nachdem ich aber hier einen Schwarm mit einem exakt mittig geteilten Brutnest und zwei Königinnen hatte, wir haben es erst bei der ersten Inspektion 6 Wochen nach dessem Einzug gemerkt, hätte Winnis Königin auf jeden Fall eine höhere Überlebenschance gehabt als in einem Pappkarton mit einer Handvoll Bienen im Zimmer....
    Was Königinnen angeht, so glaube ich mittlerweile gar nichts mehr ohne Ausprobieren, was irgendwo in der Literatur als bewiesen steht; meine eigenen Erfahrungen sagen zu oft was anderes, siehe *spazierengehende Königinnen im HR*, oder eben auch mehr als eine legende Königin zur gleichen Zeit.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,


    ja, das mit der Behandlung hab ich vor - sobald es jetzt wieder etwas wärmer wird verdampfe ich nochmal.



    lg
    Winni

    Momentan 3 Völker auf Langstroth in Selbstbauzargen auf Selbstbaufreiständer
    ...praktisch überzeugter Selbstbauer... ;-)


    Nachrichten vom Ende der Welt:
    http://www.outer-rim.eu