Will mit der Imkerrei anfangen und habe einige Fargen...

  • Hallo Zusammen,
    ich möchte mit der Imkerrei beginnen und habe nun ein paar Fragen... Stimmt das das Bienen den greuch von Pferden nich abkönnen? weil ich hätte einen Standort der ca 10m von einem Stall entfernt ist wo auch Pferde drinn hausen und ein Imker in der nachbar Schafft meinte das ging nicht weil Pferde keine Nieren haben und deshalb einen anderen Geruch haben den bienen nicht ausstehen können.


    M.f.G
    Scenic162

  • Ob Bienen keine Pferde mögen, weiß ich nicht.
    Das Pferde Nieren haben hingegen schon. Bei derart veralteten Vorurteilen wegen der Pferde, hätte ich auch Bedenken wegen der mangelnden Verträglichkeit von Pfrerden und Bienen.
    Ich hatte heuer 2 Ableger ca. 40m von einer Pferdekoppel entfernt und keine Beanstandungen.
    Ausserdem können 7 Hornissen zwar kein Pferd töten, aber 7 Pferde eine Hornisse!:Biene:

  • Hallo, wir hatten ein paar Völker in einem Bauwagen auf der Pferdeweide, auf 3m abgezäunt, und die abfliegenden Bienen gingen oberhalb der Pferde darüber, und die heimkommenden flogen ihnen unterm Bauch durch.
    Stiche hat es nie gegeben, nicht mal aus Versehen, die Pferde bewegen sich langsam genug und sind so groß, daß die Bienen sich gut darauf einstellen können.
    (Und Pferde haben doch Nieren, wie jedes Säugetier...das ist ein Schnack von 1700nochwas; und Bienen kommen mit allen anderen Viechern klar, solange die ihre Pfoten vom Stock lassen..:wink:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Absolut kein Problem, ich hab einen meiner Stände 5 Meter neben einer Pferdekoppel, von der aus mich immer ein Schimmel neugierig beim Imkern beobachtet. Ich hab lediglich mal gehört, dass der eine oder die andere Reiterin Bedenken beim "Am-Stand-vorbei-Reiten" hat, aber das ist nur Hörensagen. Sieh einfach, dass die Bienen nicht im direkten Tiefflug über deren Weide starten können, sondern z.B. über eine Hecke oder Schilfmatte hinweg. Dann sind sie aus dem Kopfbereich von Pferd und Reiter weg.


    Guten Start!


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Also, zumindest die Pferde sollten dem nicht entgegen stehen.


    Aber frage am besten einfach mal die Menschen, die zu den Pferden gehören.
    Und sinnvoll wäre, wenn die Pferde nicht an die Beuten direkt dran kämen, hab vor Jahren mal gesehen, wie sich ein Schaf an einer Beute gerieben hat....


    Und schau Dich mal mit Hilfe der Suchfunktion hier im Forum um, da findest Du auch beim Stöbern Antworten auf viele Fragen für Anfänger, von denen Du bislang noch gar nicht wusstest, dass Du sie irgendwann überhaupt stellen könntest...

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Morgen,
    vor vielen Jahren, als es im Obstgut Markendorf (bei FF[o]) noch Bestäubungsprämie gab, fand dort auch immer ein Baumblütenfest statt. Fatalerweise standen dann auch unsere Bienen in der Apfelplantage. Wenn dann anlässlich des Festes (manchmal) Reiter vorbeikamen, gab es schon hin und wieder mal humoristische Szenen.......
    Wobei die Bienen wohl den Schweißgeruch, nicht nur der Pferde, nicht mögen und darauf geeicht zu sein scheinen, dessen Ursache zu bekämpfen.


    Grüße ralf_2

  • Moin,


    Bienen und Pferde gibt durchaus Probleme.


    Das gilt allerdings eher für Reiter und Kutscher als für Weidepferde. Bienen an eine Koppel zu stellen, hab' ich selber schon gemacht. Zwar mit sehr gemischten Gefühlen, aber es ist nichts passiert. Bienen am Reitweg sind tatsächlich ein Problem. Reiter und Pferd stinken. Beide haben CO2-Ausatmung. Das Pferd erzeugt auch noch Bodenschwingungen und Haare hat es auch. Zudem bewegt es sich. Es sind also alle Kriterien für ein Feindbild Bär erfüllt. Und Pferde reagieren sehr unbeherrscht wenn sie, weil sellten, von Bienen gestochen werden. Reiter übrigens auch. :p

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin,


    Bienen und Pferde gibt durchaus Probleme.


    ....Reiter und Pferd stinken. Beide haben CO2-Ausatmung. ....... :p


    Hallo,


    dem Kohlendioxyd mag man ja viel nachsagen - es stinkt aber nicht.


    Jedenfalls hab ich das mal so vor -zig Jahren (zugegeben in der DDR) gelernt.
    Sollte sich CO2 jetzt anders verhalten, oder die Stasi hat uns seinerzeit nur an der Nase rumführen wollen, würde ich das lernen. Aber dazu fehlt mir der Beweis.


    Was die Bienen stört bzw. aggressiv macht ist der Schweißgeruch - Ammoniak und Harnstoff, wenn mich mein Gedächtnis nicht verlassen hat.


    Grüße ralf_2

  • Moin ralf_2,


    hast Du den entscheiden Punkt bemerkt?


    Reiter und Pferd stinken. Beide haben CO2-Ausatmung.


    CO2 war zu DDR-zeiten schon geruchlos und ist es heute offensichtlich auch noch. Pferde und Reiter stanken schon zu DDR-zeiten und auch heute noch. Wenn Pferde und Reiter nach CO2 stünken, dann stünken sie nicht.


    Bienen reagieren auf:
    - CO2-Konzentration, weshalb sie (für sie) sinnvollerweise gern ins Gesicht und dem Bären in die Nase stechen. Den Rasenmäher fliegen sie daher am Auspuff an. Und Imker atmen ruhig durch die Nase und blasen nicht durch den Mund.
    - Bewegung, der Bär hält nicht still, schon garnicht nach dem ersten Nasenstich. Hält der Imker oder Reiter nicht still, wird er zwar noch nicht zum Bär, sieht aus Bienensicht aber schon Bißchen so aus.
    - Körpergeruch, na wie so eine Bär riecht kann man sich ja vorstellen und Imker die diesen Geruch nachahmen (oder Reiter) werden schon mal mit 'nem Bären verwechselt. Gülleausbringung beruhigt unsere Bienen auch nicht gerade. Da muß ja ein gewalltiger Bär in der Nähe sein, wenn's so stinkt.
    - Haare unterscheiden für die Bienen einen echten Bären von einem Baum, an dem mal ein Bär vorbeikam. Wär ja sinnlos in den Baum zu stechen. Bienen stechen lieber in Bären.


    Wer sich absichtlich oder aus Dussel wie ein Bär verhält wird von den Bienen auch so behandelt. Manchmal eben Reiter und Kühe "Und Pferde?" fragten ängstlich die Bauern. "Auch Pferde, Väterchen?" "Auch Pferde!" sagte stolz im Brustton der Überzeugung der Redner. "Das kommt oft vor!"

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • *grübel* Reiter stinken und sehn aus wie Bären, stossen Ammoniak , Harnstoff und CO2 aus.
     
    Fazit: Ich fahre lieber mit den Motorrad!

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Hallo Ralf_2!
     
    Was sollen diese Haarspaltereien?
    An Stelle eines venünftigen Beitrag solcher "Mist".
    Es macht schon gar keinen Spaß mehr hier zu lesen!
     
    LG IMME :evil:

  • imme
     
    Hallo:evil:, geht´s noch!?
     
    Noch nie verlesen? Der Ton macht die Musik.
     
    Übrigens habe ich mich köstlich über die Beiträge amüsiert, vor allem der von Henry mit der Gülle und dem großen Bären...
    Spitze!!
     
    Wenn alle Beiträge todernst wären in diesem Forum, wäre es stinkend langweilig und auch bald tod.
     
    Aus den meisten Beiträgen ziehe ich für mich immer etwas Nützliches.
     
    Gruß,
    Helge