Wert Bienenvölker?

  • Hallo zusammen,
     
    Ich bin absoluter Laie und wir müssen leider Bienen eines Freundes weggeben.
    Wieviel ist so ein Volk wert (Varoabehandlung noch nicht vollzogen)?
    Wäre froh um eine Antwort
     
    Stefanie

  • Hallo Stefanie,


    das kommt, wie so oft, drauf an. Will Dich als Nichtimkerin nicht gleich stressen, aber ein paar Sachen sind zu überlegen:


    Wollt/Müsst Ihr die Völker alleine oder zusammen mit ihren Beuten oder etwaigem Zubehör verkaufen? Hiervon wird der Preis meist beeinflusst.


    Auf wieviel Zargen sitzen denn die Völker? Und wie gut sind diese besetzt?


    Ich geh mal davon aus, dass die Völker schon genug Futter für den Winter haben, d.h. z.B. in Segeberger Kästen zweizargig Mitte Oktober nicht unter 30 Kg. wiegen.
    Ein Völk mit Zuchkönigin ist meistens teurer. Im Prinzip müsste sich die Völker jemand anschauen.


    Habt Ihr Unterlagen, wann denn die letzte, zurückliegende Varroabehandlung gemacht wurde? Wenn die arg lange zurückliegt, dürften die Völker eher nicht besonders stark sein mit entspr. Folgen für den Preis.


    Aber da ich nicht nur neue Fragen stellen möchte, würde ich als Hausnummer für Zweizargenvolk ohne Beute, aufgefüttert etwa 80-90 Euro rechnen, bei einigermaßen gut erhaltenen Segeberger Kunststoffbeuten liegt der Preis pro Baustein (Boden, Zarge, Deckel) bei 5-8 Euro, neuere Teile auch mal 12 Euro (Neupreis im Schnitt etwa 18 Euro).


    Hab letztens eine Anzeige gesehen, in der Bienen verschenkt und für die Beuten je 80 Euro berechnet wurden (das kann man natürlich auch andersrum kombinieren)


    Schreib mal, wenn Du noch Infos hast, vielleicht kommt hier jemand aus ner anderen region ohnehin zu anderen Zahlen..



    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo Stefania. :cool:


    Ein guter Rat: Gebt sie weg, in gute Hände.
    Die könnten dann zumindest hoffen, dass die Völker ohne (bzw. jetzt sehr später ) Behandlung, das Frühjahr erleben.


    Frag nicht danach, was du "bekommen" könntest, sondern, wer erfahren und bienenlieb genug ist, dir die Völker unter den genannten Umständen abzunehmen und gegebenenfalls "über den Winter zu schaukeln"! :-D


    Keine Varroabehandlung? Keine Einfütterung? Kaum noch Leben??? :Biene:


    Gruß
    Ralph

  • Hallo zusammen,
    Ich bin absoluter Laie und wir müssen leider Bienen eines Freundes weggeben.
    Wieviel ist so ein Volk wert (Varoabehandlung noch nicht vollzogen)?
    Wäre froh um eine Antwort
    Stefanie


     
    Sich hier im Forum anzumelden, ist der erste Schritt weg davon, sich weiterhin als Laie zu bezeichen.:wink:
    Betrachte die Bienen Deines Freundes als gute Basis für den Start in 2008.
     
    Willkommen Jungimkerin :p_flower01: !!!!
     
    Viele Grüße aus Hamburg
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)


  • So hab ich das noch gar nicht gesehen. Aber: stimmt natürlich. Herzlich willkommen!!!


    Tauscht einfach den Aufwand für´s Wegtragen der Völker gegen den Aufwand für´s Wegtragen voller Honigkästen. Das bringt unendlich viel mehr Spaß. Und schmeckt auch besser. Ernsthaft: das ist wirklich ein geniales Hobby!


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo !
     
    Mittelhessenpreise 2007 (Völker vor der Tracht, also erfolgreich überwintert):
     
    Volk auf einer Zarge 75-90 €
    Volk auf zwei Zargen 100-150 €
    Ableger (Sommer 07) 40-70 €
    Kunstschwarm (Kunstschwarm) 50-75 €
    Königin unbegattet 5 €
    Königin begattet (Stand) 15 €
    Königin begattet (Belegstelle) 20 €
     
    (Preisaushang: Tag der offenen Tür Bieneninstitut Kirchhain).
     
    Wenn Sie weder eingefüttert noch gegen Varroa behandelt sind:
    Findest Du jemanden bei dem Du Dir sicher bist, das er das Beste tut um die Bienen über den Winter zu bringen, dann gib sie Ihm so.
    Für die Beuten kannst Du zwischen 20-50% vom NeuPreis bekommen.
     
    Ansonsten glaube ich kaum das Du für Völker in dem Zustand über 1/4 der oben genannten Preise bekommst.
     
    Gruß
    Bienenknecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Oder du suchst dir jemanen, der dir hilft die über den Winter zu bekommen und verkaufst die dann nächstes Frühjahr.
     
    Oder dich hats dann gepackt und du behällst die selber
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Hallo Stefanie,
     
    als begeisterter Neuimker (obwohl ich für einen Imker noch nicht besonders alt bin, vermeide ich lieber die bezeichnung Jungimker), kann ich Dir nur empfehlen Dir einen erfahrenen Imker zu suchen, der bei der Varroabehandlung und Überwinterung Hilfe leistet. Wenn's Dich bis zum Frühjahr nicht selbst gepackt hat (ACHTUNG hohe Suchtgefahr) kannst Du die Völker besser und eher mit Gewinn verkaufen als jetzt.:Biene:
     
    Wenn Du deinen Wohnort angibtst, findet sich vielleicht sogar einer hier aus dem Forum, der die Bienen mal begutachtet und Dir zur Seite steht.
     
    Gruß
    Wulle

  • Das ist ja mal wieder so ein richtiges Drohn-Zitat.
    Gail

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Das glaub ich schon, wenn man nach dem Tod des Imkers hald wartet und denkt das wird schon. Dann ist das vorprogrammiert. Aber die wollen das doch gerade nicht.
    Ich bin der Meinung man sollte die Bienen so schnell wie möglich an jemanden abgeben der Ahnung hat. Viel Geld wird es da nicht geben, vor allem wenn das Zeug auch schon recht alt ist. Oder eben selbst zum Imker werden wie schon geschrieben wurde. Die beste Adresse ist wie so oft mal wieder der Imkerverein.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hallo,
    den Spruch gibt es: Wenn der Imker stirbt, sterben die Bienen. Aber ich habe den kurzen Beitrag von Stefania ein paar mal sehr genau durchgelese, Marcus wo konntest du in dem Beitrag herauslesen, dass der Imker gestorben sei?
     
    Gruß
    Werner
     
    und nun wieder husch husch zurück zum Thema, was kostet ein Bienenvolk?

  • Hallo Zusammen,


    Ich bin absoluter Laie und wir müssen leider Bienen eines Freundes weggeben.


    Klärt mich doch bitte einmal auf und laßt mich nicht dumm vor meinem BS sitzen.
    Wie kommt man bei einer solchen Aussage zu Antworten wie:
    Drohn
    ....Dein Freund verstorben ist.
    Die Völker werden zu Ihm in die Jagdgründe wechseln
    Mein Beileid.....
    Drollhos
    .....wenn man nach dem Tod des Imkers hald wartet.....
    .....vor allem wenn das Zeug auch schon recht alt ist....


    Gruß Norbert "Eisvogel"


    PS: Ich habe gerade gesehen der Werner Egger hat offensichtlich auch den falschen Browser.

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk