Völkerverluste bis jetzt ??!

  • Völkerverluste bis Oktober 2007 74

    1. keine bzw. eigene Dummheit (58) 78%
    2. weisellos (8) 11%
    3. Varroa bis 5 % (2) 3%
    4. Varroa über 5 % (6) 8%

    Moin zusammen,


    hab gestern mit einigen imkern gesprochen, die wir in unseren Obstanlagen hatten und auch anderen - hab dabei sehr verschiedene Aussagen zu Völkerverlusten in 07 gehört ...


    Sagt mal was damit man eine objektive übersicht bekommt ...


    Ciao Björn

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Moin Björn,


    bei mir lebt alles. Ein Volk wurde nach Varroaschäden vereinigt. Eines wurde nach Varroaschäden aufgelöste. Eines wurde nach Schäden durch Varroabehandlung weisellos (Eizarger mit voller Dosis) und abgegeben und ein fremder Schwarm bekam nach der Behandlung eine neue Königin, weil die alte vielleicht aus Alterschwäche (ungezeichnet) oder durch AS ablebte.


    Sonst (noch) keine Vorkommnisse.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    ein Kollege berichtete mir gestern total überrascht, dass er ja solche Probleme hätte - leere Völker !


    ... und ich war überrascht, dass er überrascht ist ...


    Aufruf zur AS-Behandlung ging doch eigentlich gut durch die Medien , oder ???

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Hallo,


    meine leben auch noch alle.


    Als merkwürdig empfinde ich die statistische Erhebung.
    Danach kommen als Verlustursachen nur Varroa und eigene Dummheit in Frage.
    Was sagt unser Oberstatist iker denn dazu? Na eben, hier geht es ja nicht um GVO!


    Gruß
    Manne

  • Ahoj, Björn,
    wo mache ich das Kreuz für Räuberei?
    Nach Mehltest waren und sind die Räuber keine von meinen, aber der Verlust geht seit der ersten Trachtpause Mitte Juni bis letzten Freitag....bisher 42 Jungvölker an 8 verschiedenen Standorten.:-(
    Ich hab einiges retten können durch kilometerweise Umsetzung, aber tw. ging es morgens früh los und nachmittags war schon alles vorbei :-(:evil:
    Bislang kannte ich in den vier Jahren hier Räuberei erst ab Ende Juli, wenn wir 4 Wochen Pause haben, aber dieses Jahr war die Hölle.
    Und da besteht mit Sicherheit kein Varroazusammenhang; allerdings muß ich zugeben, daß etliche Völker wohl genauso bei den Nachbarn geklaut haben, manche Zunahmen in trachtloser Zeit sind anders nicht zu erklären...:oops:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin sabine,


    ohne klugscheißen zu wollen - wie war der Spruch "einer Räuberei geht immer eine Eselei des Imkers voraus" - wobei ich auch derlei Probleme hatte und die Ableger auf einen bienenfreien Waldstandort verstellte - nehme mich dabei nicht aus !


    @ Manne - hast recht wir könnten die List um 4863 Ursachen erweitern - darum geht es aber nicht - sondern denke ich Völkerverluste durch Varroa ...


    Schöne Grüße


    Björn

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Hallo


    Ein Imker aus Detmold hat mir erzählt dass er dieses Jahr fast alle Ableger durch Räuberei verloren hat.
    Ich habe mit meine Monatelanger Reizfütterei n' Menge eingeloggt. Aber alle Völker(Ableger) haben es gut überstanden.

    Gruß Andrej

    Das Wort "Sibir" setzt sich zusammen aus den tatarischen Worten "sib" (schlafen) und "ir" (Erde). Sibirien ist also das "Schlafende Land".

  • Hallo Imker


    Hallo Sabiene
    Ich stimme dir zu,entgegen der Meinung von Björn,das hier ein Fehler des Imker vorliegt.
    Ich habe mich an alle Regeln gehalten,gleichzeitiges Auffüttern ,nichts verschütten,Flugloch einengen usw. Hat auch jahrelang immer gut funktioniert.
    Aber dieses Jahr ist alles anders!!!!
    Etwa eine Woche nach der Einfütterung ,in der absolut nichts passierte,alle Völker waren
    versorgt und stark und ruhig,musste ich leider feststellen das einige total ausgeräubert waren.Ich glaube,da die Völker kein Nektar ,keine Pollen,keine Brut,doch wieder Brut,doch wieder Pollen,kalt,warm,frostig,heiß ,nebelig,windig und nass,irgendwie agressiver und wilder als sonst geworden sind,
    Komischerweise sind es die stärkeren Völker und Ableger,die ihr Leben lassen mussten
    Auch bei meinem Neujungimkerlehrlingfreund ist das gleiche passiert.
    Von mir 2 Völker bekommen,bei Ebay Paraffinmittelwände gekauft,die beiden Völker sind logischerweise geschwärmt,aber wieder eingefangen,4 Völker eingefüttert,und dann das beste und stärkste davon 2 Wochen später ausgeräubert, Warum? was weiß ich,oder wie sage ich es meiner Frau,aber wie erkläre ich das einem Anfänger????
    Blicke selbst im Moment überhaupt nicht mehr durch!
    Es sollte jetzt ganz schnell lange sehr kalt werden,das ich in einigen Monaten vielleicht wieder etwas verstehe.
    Allen eine gute Auswinterung
    Gruß vom ratlosen
    Helmut