Völker vereinigen

  • Hallo,

    ich denke bereits an das nächste Frühjahr und dass ich vermutlich Völker vereinigen werde. Meine Ausgangslage sind dann u. A. 2 Bienenvölker, eins davon ohne Königin (abgemurkst oder nicht überlebt), beide im Flugkreis.

    1. Soll/Muss ich das weisellose Volk auf das mit der Königin aufsetzen?
    Ev. ist der Standplatz des weisellosen Volkes aber geigneter.

    2. Wenn ja, wie könnte ich das lösen?, also den Standplatz des weisellosen Volkes beibehalten, ohne Völkerwanderung aus dem Flugkreis

    3. Haben die Flugbienen des versetzen Volkes Orientierungsprobs und wie könnte ich dazu beitragen, dass sich die Flugbienen nicht bei der Nachbarin einquartieren?

    Ich habe das bis jetzt noch nicht praktiziert, will aber dabei Fehler vermeiden.
    Bin sehr dankbar, wenn mir jemand seine Erfahrungen mitteilen könnte.

    Viele Grüsse und danke im Voraus!
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Moin Gerd,


    es werden immer Flugbienen verloren gehen, wenn fliegende Völker im Flugkreis verstellt werden. Führst Du die Vereinigung allerdings vor dem Reinigungsflug aus, dann sind es keine fliegenden Völker und dann ist es recht egal.


    Ist es später, dann sollte es doch so früh sein, daß das vereinigte Volk mit den aussterbenden Flugbienen des weisellosen klar kommt. Beim dann weiselrichtigen vereinigten Volke bleiben ohnehin sehr viele Bienen.


    Am allerbesten vereinigt man jedoch Nachbarn. Notfalls zieh ich die so halbmeterweise zusammen, bis die nebeneinender stehen. Das geht allerdings nicht, wenn sie weisellos sind. Da gehen zu viele Bienen in andere Völker verloren. Hoffnungslos weisellos heißt zu ungünstigen Zeiten eben auflösen. Futter, und Leerwaben gwinnen und die weisellosen Bienen vor Völker werfen, die das nötig haben. Weisellose Bienen, vollgetankt, werden von andern Völkern sehr schnell assimiliert und fliegen sich auch komplett auf das neue Volk ein.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Danke Henry für Deine Antwort.

    Eine Regel, die besagt, dass ich das weisellose auf das weiselrichtige - und nicht umgekehrt - aufsetze, gibt es aber nicht, oder?

    Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Moin Gerd,


    ich weiß nicht, ob's da viel Widerspruch gibt, mir jedenfalls ist es inzwischen in weiten Teilen Wurst. Ich setze die Völker gern so zusammen wie das wabenmäßig sinnvoll ist. Also nicht gerade eine randvolle Futterzarge unter eine Brutkiste.


    Es hat sich bewährt, die Weiselrichtigen nicht direkt hinter ein Flugloch an den Platz eines Weisellosen zu stellen. Das gibt Tote, weil die Heimkehrer voll in die bis an die Zähne bewaffneten aufgeregten Fluglochwachen des weiselrichtigen Volkes gerat, in der inneren Überzeugung, daß sie da rein gehören. Die verhalten sich also nicht irgendwie devot sondern großkotzig und kriegen von den Weiselrichtigen ordentlich den Hintern versohlt. Das muß ja nicht sein. Besser dann da bis die ein Volk sind, das Flugloch den Weisellosen überlassen. Also die Weiselrichtigen oben aufsetzen. Es ist vielleicht immer besser die Standort-Fremden aufzusetzen.
    ...Wenn ich richtig überlege, setze ich aber entweiselte Mini-Pluse in aller Regel unter ein Mini-Plus an anderer Stelle ... und das klappt ja auch.:confused:


    Vermutlich ist es wirklich Wurst. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • [quote='Gerd','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=133000#post133000'] ,

    ich denke bereits an das nächste Frühjahr und dass ich vermutlich Völker vereinigen werde. Meine Ausgangslage sind dann u. A. 2 Bienenvölker, eins davon ohne Königin (abgemurkst oder nicht überlebt), beide im Flugkreis.

    Hallo Gerd,
    so sicher, das die eine Königin nicht überlebt?
    Was ist mit der Königin los, das Dich so pessimistisch macht?
    Müßte die Frage nicht heißen, was kannich jetzt noch machen, damit das Volk im Frühjahr nicht weisellos ist?
    Schon mal an Umweiseln gedacht?
    Daran, jetzt schon zu vereinigen um im Frühjahr ein stärkeres Volkzu haben, aus dem Du im Laufe des Jahres ein neues Volk als Ableger oder Schwarm gewinnen kannst?
    Bis zum Frühjahr würde ich nicht warten,um was zu ändern.
    Dann hat mannicht mehr viel im Kasten, was zu vereinigen sich noch lohnt.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Guten Tag aus dem Norden,

    ich habe zu diesem Thema eine Frage: ich habe zwei weisellose Brutscheunen (die sollten nachschaffen, hat aber laut Weiselprobe wohl nicht geklappt, keine Königin drin, auch keine Stifte) und ich will diese jetzt mit anderen Völkern vereinigen. (auch mit Brutscheunen, die tolle stiftende Jungköniginnen haben). Nun habe ich alle Völker am gleichen Stand; kann ich die einfach oben drauf setzen , mit oder ohne Zeitungspapier dazwischen??

    Sollte ich direkte Nachbarinnen nehmen, wäre bei einem Volk möglich; beim anderen Volk auch, aber dann würde ich mit einem Wirtschaftsvolk ohne TBE vereinigen? Was muss ich beachten?

  • ok, das kann ich machen; seit vier Wochen, die Frage ist vor allem, was passiert, wenn ich die mit einem anderen Volk 30 m. entfernt vereinige; oben drauf stellen, mit Bienenflucht und dann fliegen sie hoffentlich nicht zurück? oder auf jeden Fall mit Volk daneben vereinigen (wär möglich, aber nicht meine erste Wahl), will nicht soviele Flugbienen verlieren dabei.

  • ok, alles klar, ich stelle die weiselrichtigen oben drauf und hoffe alles passt; muss auch parallel einfüttern, dann klappt das hoffentlich gut. Danke vielmals, war doch mal wieder etwas verunsichert.....

  • ich muss wohl einen neuen Faden erstellen, oder?

    Das wäre der gleiche Effekt.


    Ohne Brut und Königin (somit auch ohne die Weiselprobe) sehe ich kein Problem darin, die weisellosen Brutscheunen einfach abends auf die weiselrichtigen Brutscheunen zu setzen, solange noch keine Stifte von Drohnenmütterchen da sind. Die meisten halten das Papier für überflüssig.

    Der Varroa-Behandlungsstatus der einzelnen Teile sollte gleich sein, das erleichtert die weitere Vorgehensweise.

    Am Stand (nicht unbedingt am Platz), wo die Völker weggenommen werden, sollte noch mindestens ein Volk stehen bleiben.

  • Wenn Dir die Flugbienen wichtig sind, nimm das Nachbarvolk. Was heisst seit 4 Wochen? So lange hast Du die weisellos gelassen? Dann würde ich eher darüber nachdenken die einem starken, weiselrichtigen Volk vorzufegen wenn überhaupt.

  • Am 16. Juli haben wir die Brutscheunen erstellt, es gab wenige tage später weiselzellen und nun scheint es als wäre die Königin nicht erfolgreich vom Hochzeitsflug zurückgekehrt. bei zwei anderen zeitgleich erstellten Brutscheunen legen die Königinnen bereits.