Zeitpunkt CB - Start

  • Hali hallo,


    ich hab jetzt so ziemlich alles über CB hier gelesen und mir Gedanken zum Thema gemacht. Dabei ist mir so aufgefallen, daß ihr alle hier erst im Frühjahr mit dem CB beginnt.


    Dabei ist es doch allgemein bekannt daß das Bienenjahr mit dem einwintern beginnt!


    Und ich denke daß dies auch der Grund ist, warum es bei einigen Testern daneben ging. Wenn die Völker mit 1 oder 2 Bruträumen in den Winter gehen, dann denken die im Frühjahr, wir haben nur 1 oder 2 Räume Platz. Dann kommt der schlaue Imker und setzt auf einen Brutraum 2 CB-Zargen drauf und dann sind es plötzlich 3 Zargen Brutraum und Futter.


    Wie soll sich denn der Bien an diese plötzliche Änderung anpassen können? Meiner Meinung nach gar nicht.


    SaBiene , wie gehst du denn mit deinen CB-Völkern in den Winter?


    Zufällig auf 3 Zargen?


    Gruß


    René

  • Hallo, Rene,
    wie allgemein bekannt, mit *allen* Völkern 3zargig.:cool:
    Die unterste gut voll mit Pollen, schon VOR Walt's Pollenboxmanöver (was aber nicht wirklich was mit CB zu tun hat), und die kommt erst weg, wenn wieder genug Frischpollen reinkommt.
    Ich hab doch erzählt, daß mich dieses Jahr einige Völker veräppelt haben, weil sie zum CB-Termin nicht in der obersten Zarge saßen, sondern fett unten mitten im eingelagerten Pollen vom Überfluß im Herbst...:wink: wunderschöne Brutnester zu DEM Termin.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hi Sabiene,


    das passt ja schonmal in meine Theorie.


    Nun zu den anderen, bei denen es geklappt/nicht geklappt hat, wie habt ihr denn eure Völker in den Winter geschickt? Das würde mich mal interessieren.


    Gruß


    René

  • Guten Abend werte Imkers,


    ich finds ja schon erstaunlich! Da schauen sich über 200 Leute den Thread an und nur 2 schreiben was dazu.


    Wie kommts denn daß so einige mit dem Versuch Schiffbruch erlitten und dem nicht auf die Schliche kommen wollen? Oder gings nur darum etwas schlecht zu machen?


    Ich weiß, ich bin jetzt etwas provokativ, aber wäre es nicht sinnvoll der Ursache des Misserfolgs auf den Grund zu gehen?


    Ich hoffe ja darauf, von denjenigen mit den Misserfolgen, noch Auskünfte zu erhalten wie sie denn in den Winter vor dem Versuch gegangen sind. Aufzeichnungen darüber dürften ja wohl vorhanden sein.


    Gruß


    René

  • .... wäre es nicht sinnvoll der Ursache des Misserfolgs auf den Grund zu gehen?


    Gab es einen Misserfolg? Ich werte die Ergebnisse meines Versuches als Erfolg.
    Würde man auf zwei oder gar drei Zargen überwintern und nach Anleitung erweitern, kommen recht seltsame Türme zustande (2BR+2CB+3HR).
    Die Ursachen für den vermeintlichen Misserfolg sucht man hier vergebens - bei CB gibt es keinen Misserfolg. Ich jedenfalls hatte keinen - die Völker sind nicht schlechter als die Vergleichsvölker. Ist das kein genügend guter Erfolg?


    Gruß
    Simon

  • Hallo Simon,


    nunja, kommt drauf an was du als Ziel hattest, als du mit dem CB-Versuch begonnen hast.


    Also wenn du mit 3 Flachzargen überwinterst, dann im Früjahr den Brutraum (nur einer, da sie Mitte März im allgemeinen ja noch wenig Brut haben) aufs Bodenbrett stellst, danach 2 CB-Zargen obenauf setzt, dann sind es immer noch 3 Flachzargen als Brutraum.


    Erst dazu kommt dann der Honigraum, evtl, auch 2. Aber das weißt du ja selbst. Das sind noch keine Türme. Meiner Meinung nach jedenfalls. Eher ein ganz normaler Vorgang im Frühjahr. Wenn du mit 2 Ganzräumen überwinterst, dann stellst du ja auch im Frühjahr die leere Zarge weg und eine neue obenauf. Dazu kommt dann später vor der Tracht noch der/die Honigräume. Bis hierhin unterscheiden sich die Türme in der Höhe nicht.


    Dazu ist es meiner Meinung nach aber nötig die Völker schon im Herbst vorher darauf vorzubereiten und nicht erst im Frühjahr mit dem CB zu beginnen. Nur sehr gut eingefütterte und starke Völker eignen sich dafür. Das ist jedenfalls so ein Gedankengang von mir.


    Gruß René

  • Wenn du mit 2 Ganzräumen überwinterst, dann stellst du ja auch im Frühjahr die leere Zarge weg und eine neue obenauf.


    Hallo René,
    Wabenhygiene betreibe ich im Spätsommer. Worin unterscheidet sich eine einräumige Überwinterung von der Wegnahme der ersten Brutzarge im Frühjahr? Deiner Annahme nach würde sich das Bienenvolk genau so wenig auf die Veränderung einstellen können? Aber die Tiere machen es, sie stellen sich noch auf viel mehr Klimbim und Fummel ein. Wenn das nicht so wäre, würde CB nicht funktionieren, wie es funktioniert?
    Die Schachbrettvölker meines Vergleiches wurden einzargig überwintert; eine zweizargige Überwinterung stelle ich mir noch arbeitsintensiver vor. Zudem würden die zwei SB Zargen größtenteils Honigraum werden und das will ich der Honigqualität wegen nicht.
    Wenn ich nächstes Jahr Zeit/Nerven für SB übrig habe, ist das Ganze wieder in Feldstetten anzuschauen.:daumen:


    Gruß
    Simon

  • Hallo ihr beiden,


    könnt ihr eigentlich nur einmal eure Zwistigkeiten unterlassen?


    Es ist immer dasselbe bei euch beiden. Wie im Kindergarten.... meine Schaufel ist größer als deine, mein Daddy verdient mehr im Job usw....


    Ich möchte hier sachlich diskutieren ob CB bestimmte Voraussetzungen benötigt und welche dies sind und nicht euren Kleinkrieg darüber wer wie was besser oder schlechter macht.


    Danke


    @moderatoren, bitte die letzten 5 Postings löschen oder verschieben nach: Kleinkriege die die Welt nicht braucht


    Gruß


    René